Athletic Club - Der Stolz des Baskenlandes

    ZOS - Ankündigungen
    15.08.19, ab 19 Uhr: Live-Auslosung Europa League Qualifikationsspiele

    • Athletic Club - Der Stolz des Baskenlandes

      Nun war die Umfrage also um sonst. Ich komme einfach nicht los von meinem geliebten Bilbao und möchte euch nun eine epische Story liefern. Natürlich würde ich mich über ein wenig Feedback sehr freuen, mache die Story aber nicht abhängig davon. Ich hoffe nun ich kann euch den Verein, deren Philosophie sowie die Region etwas näher bringen. Beginnen werde ich diese Story mit einer kleinen Einführung -Viel Spass!


      [IMG:fs2.directupload.net/images/150920/m7gymtd3.png]

      Kapitel 0: Der Stolz der Basken

      Der Verein ist ein echter spanischer Traditionsverein: Bereits 1898 gegründet und seit 1928 ununterbrochen in der Primera Division, was sonst nur dem FC Barcelona und Real Madrid gelang. Außerdem konnten bereits 8 Meisterschaften errungen werden, die meisten davon in den 30er-Jahren:

      Meisterschaften (8): 1930, 1931, 1934, 1936, 1943, 1956, 1983, 1984

      Copa del Rey (23): 1903, 1904, 1910, 1911, 1914, 1915, 1916, 1921, 1923,1930, 1931, 1932, 1933, 1943, 1944, 1945, 1950, 1955, 1956, 1958, 1969, 1973, 1984

      Der Club stand zudem zweimal im Finale der Europa League (bzw. des UEFA-Cups).

      Die Vereinsfarben sind rot-weiß und grün, die Farben der Basken. Der Verein wird von der baskichen Regierung unterstützt und stellt zudem eine wichtige Identifikationsfigur dar.
      Aber es gibt noch etwas anderes, dass diesen Verein wahrlich besonders macht: Es werden NUR baskische Spieler oder solche mit baskischen Vorfahren verpflichtet, in Zeiten von Scheichs und Mäzenen eine Seltenheit, sich ausschließlich auf Spieler der Region zu besinnen. Die Menschen in Bilbao und im Umland sind stolz auf ihren Verein, da sie sich vollends mit den Spielern identifizieren können. Die Bindung von Spieler zu Verein ist groß, man verlässt Athletic nicht "mal eben so" (Der Martínez-Transfer hat es gezeigt).

      In den letzten Jahren pendelte der Verein vor allem im Mittelfeld der Tabelle, dies gilt es nun Stück für Stück nach oben zu korrigieren.


      [IMG:fs1.directupload.net/images/150920/ky2iva9r.png]
      Ein ständiges Auf und Ab gabs in den letzten Jahren


      Das Stadion

      Das Estadio de San Mamés ist ein Fußballstadion in der spanischen Stadt Bilbao, Autonome Gemeinschaft Baskenland. Es ist seit 2013 die neue Heimstätte des spanischen Erstligisten Athletic Club Bilbao und wurde, leicht versetzt, auf dem Grund des alten San Mamés von 1913 errichtet.


      Das Stadion wird auch die Kathedrale des Fussballs genannt, da es unmittelbar in der Nähe einer Kirche erbaut wurde. Das San Mamés Barria bietet Platz für 53.289 Fussball verrückte und gilt als eines der lautstärksten Stadien der Welt.



      Nun aber genug über den Verein, kommen wir zu meiner Person

      Ich werde in die Rolle des argentinischen Taktikfuchses Marcelo Bielsa schlüpfen da er meiner Meinung nach richtig gut ins Baskenland passte. Aufgrund seiner taktischen Flexibilität und dem Umgang mit der Öffentlichkeit ist er eine beeindruckende Person, von dem Pep Guardiola behauptet er sei der beste Trainer auf dem Planeten. Nicht ob der Erfolge, viel mehr aufgrund der "geradlinigen" und "ehrlichen" Spielweise wie sie der Katalane beschrieb. Wenn es auch in seiner kurzen Amtszeit in der Liga nur mittelmäßig lief, so entzückte man ganz Europa mit einem dynamischen, auf Pressing ausgelegten Hochgeschwindigkeits Fussball, der erst im Europa League Finale in Atlético Madrid seinen Meister fand (0-3).



      Die Spielsystem Bielsa's definieren sich in ein 3-3-3-1 sowie ein 4-3-3, gebraucht werden schnelle, dynamische und vor allem laufstarke Spieler. Auf diese Attribute werde ich in den nächsten Jahren großen Wert legen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JosebaEtx ()

    • Kapitel 1: Die ersten Tage

      In meinem ersten Gespräch mit dem Vorstand legte ich bereits ein Fundament für meine zukünftige Arbeit. Einzig das Gehaltsbudget von rund 40 Mio € könnte sich als zu niedrig herausstellen. Möglicherweise gibt es da Gespräche in naher Zukunft. Im Anschluss traf ich meinen Mitarbeiterstab den ich übrigens mit dem italienischen Assistenztrainer Andrea Bergamo komplettierten möchte. Ich bat meinen persönlichen Assistenten sich um die vereinbarung von Testspielen zu kümmern, da ich meine wertvolle Zeit in anderen Bereichen verbringen möchte. Weiters wies ich den Coach der U19 an mein Spielsystem auch in den jeweiligen Nachwuchsabteilungen zu installieren um unsere Talente bereits früh auf mein 4-3-3 einzustellen. Athletic brauch eine eigene Philosophie und diese möchte ich damit auch festigen.

      Als ich im Anschluss meinen E-Mail Eingang checkte erreichte mich eine Nachricht von Herrn Levy, Besitzer der Tottenham Hotspur. Er wünschte mir alles Gute für meinem zweiten Amtsantritt in Bilbao und bat mich über ein 17.50 Mio € Angebot für Ander Iturrapse nach zu denken. Da Ander aber ein fundamentaler Bestandteil meiner Spielidee ist konnte ich ihm ohne Bedenken eine Absage erteilen und versicherte ihm das Iturraspe für den Verein "unersetzlich" sei. Ich denke damit sollten alle Spekulationen ein Ende finden. Im Falle Andrea Bergamos schob mir übrigens Präsident Urrutia eine Riegel vor und versicherte mir das die Anzahl an Assistenztrainer seiner Meinung nach ausreichend wäre, entlassen will ich vorerst auch keinen, also muss sich Bergamo noch gedulden.


      Stunden später ist es dann soweit. Ich treffe meine Spieler und lade zu einem ersten Gespräch vor der heutigen Trainingseinheit ehe wir einen Testkick gegen unsere U19 bestreiten.




      Ich erkläre den Spielern also die neue Situation und meine Pläne, außerdem kündige ich ein relativ hartes Fitnessprogramm für die nächsten Wochen an, welches ich für unbedingt nötig erachte. Die Spieler scheinen Verständnis zu haben und stimmen mir zu. Ich beginne meine erste Einheit mit einem kleinen Trainingsspiel zur Auflockerung. 2x 30 Minuten
      spielen wir 11 gegen 11 mit gemischten Teams. Danach gibt es Fitnessübungen meiner beiden Co-Trainer. Ich selbst ziehe mich zurück und beraume ein Treffen aller Trainer im Verein an, um meine Spielphilosophie zu erläutern. Am Nachmittag mache ich noch weiter mit der Planung meiner Vorbereitung. Ich setze einen Laktat-Test an, aber auch Entspannung für die Spieler, indem ich ihnen den Nachmittag bis kurz vor Anpfiff frei gebe. Die Spieler die mich aus meiner ersten Amtszeit noch kennen wissen aber dass es sowas in den kommenden Wochen so schnell nicht mehr geben wird. Kurz bevor die Spieler ihre freien Stunden genießen bitte ich noch die Spieler Carlos Gurpegi, Aymeric Laporte, Raúl Garcia sowie Ander Iturraspe zu mir um diverse Angelgenheiten zu besprechen
      . "Ander ich möchte ihnen hiermit mitteilen das ich mich in der Kapitäns Frage für Carlos Gurpegi entschieden habe, was aber nicht heißt das ich mich gegen sie ausspreche. Ich denke einfach das er die nötige Erfahrung mitbringt und alle möglichen Szenarien bereits erlebt hat." Natürlich konnte man die Enttäuschung in seinen Augen sehen, er bedankte sie dennoch bei mir und schien froh über meine offenen Worte. Carlos Gurpegi hingegen zeigte sich hocherfreut und versicherte mir das junge Team in die richtige Bahn zu lenken. "Ich werde sie nicht enttäuschen Trainer!" Als nächstes war es an mir unser Toptalent Aymeric Laporte für die neue Saison zu motivieren. "Ich bin begeistert über ihre Entwicklung Aymeric, sie können es diese Saison zu einem der besten Innenverteidiger Europas bringen. Ich hoffe das sie uns noch lange erhalten bleiben." Der junge schmunzelte und nickte zugleich. "Danke Trainer, es ist immer schön wenn einem Vertrauen entgegengebracht wird. Ich will mein Spiel weiter verbessern und sehe derzeit keinen Grund Bilbao zu verlassen." Ganz besonders freute ich mich aber auf die wechselnden Worte mit Raul Garcia der ja gerade erst von Atlético Madrid nach Bilbao wechselte. "Guten Morgen Raul. Ich denke sie wissen was ich mir von ihnen in dieser Saison erwarte? Sie sind der endlosmotor im Mittelfeld. Ich will Kilometer, Kilometer und noch mehr Kilometer. Ein paar Scorerpunkte wären natürlich auch nicht schlecht." Er war sichtlich angespront und versicherte sein Herz für das Team zu geben. "Ich liebe diesen Verein und bin sehr glücklich im San Mames zu spielen. Ich werde Blut schwitzen um den Erfolg des Teams sicher zu stellen."

      Nur war es also soweit unser erster Test stand vor der Tür. Ich schicke mein Team in einem 4-3-3 auf Feld, dass wie folgt aussieht.

      Am Ende trennen wir uns aber mit 1-1 von unserer Nachwuchsabteilung. Oscar De Marcos sah bereits Mitte der ersten Hälfte Gel-rot und so waren wir nur noch zu zehnt. Wenn wir auch glücklich in Führung gingen so gleichen unsere Yongsters mehr als verdient aus und finden sogar noch etliche Topchancen auf den Überraschungssieg vor. Ich bin natürlich alles andere als angetan und möchte gleich etwas am System und der Spielweise ändern, wenn auch nur ein paar Kleinigkeiten. Im nächsten Test gegen die Fiorentina will ich eine ganz andere Mannschaft auf dem Feld sehen.


      Zunächst heiße ich mal einen neuen Spieler im Kader der ersten mannschaft willkommen. Unai Lopéz darf sich zumindest in der Vorbereitung im Profikader beweisen und verlängerte auch prompt seinen Vertrag bis 2019. Die bisherige fixe Ausstiegsklausel von rund 9 Mio € wurde dabei auf 43 Mio € erhöht. Er ist das wohl größte Talent in unseren Reihen und soll nicht mir nichts dir nichts den Verein verlassen sondern zusammen mit anderen Talenten eine neue Ära einläuten.



      Gegen die Fiorentina also wollte ich ein ganz anderes Team auf dem Platz sehen. Gut 39.000 Zuschauer siedelten zu diesem Test ins San Mamés Barria, für ein Testspiel eine mehr als ordentliche Zahl. Diesesmal rückte Unai Lopez anstelle von Benat in die Startelf undversuchte sich neben Raul Garcia im zentralen Mittelfeld als "Vorgeschobener Spielmacher". Während er die unterstützende Rolle inne hatte, forderte ich von Raul den Zug nach vorne. Weiters stellte ich von "direktem Passspiel" auf "Kurze Pässe" um. Nach wie vor im Hochgeschwindigkeitsmodus. Gute erste Mintuen bestraften die Gäste mit einer frühen Führung. In der 4.Minute bereits war es Ante Rebic der mit einem satten Schuss ins linke Eck die eins auf die Habenseite der Italiener brachte. Von dort an spielten meine Junge richtig groß auf. Mit einem Doppelschöag binnen zwei Minuten (20./21.) bescherten uns Iker Muniain sowie Raul Garcia eine 2-1 Führung. Die Gäste waren im Glück dass es auch zur Pause bei diesem Zwischenstand blieb. In Hälfte zwei führte ich einige Wechsel durch um die Frische der Spieler zu dieser Zeit hoch zu halten. Dem Spiel hat das jedenfalls nicht gut getan und so wurden die Gäste wieder etwas aktiver und kamen in Form von Ryder Matos noch zum glücklichen Ausgleich (88.Minute). Das Ergebnis war sicher nicht optimal aber eine klare Verbesserung zum letzten Test und eine positive Reaktion auf die Kritik der letzten Tage. Zu sehr darf man dieses Ergebnis aber nicht bewerten, schließlich sehen meine Spieler derzeit weniger Spiel- als Medizinbälle!


      +++23.Juli 2014 Wir treten die Reise zu einem 5 tägigen Trainingslager in die Schweiz an+++



      Ich bitte meine Spieler zu drei Einheiten pro Tag und möchte sie körperlich auf das allerhöchste Niveau bringen. Natürlich soll auch die Zukunftsplanung nicht zu kurz kommen und so war ich bemüht nach neuen Talenten Ausschau zu halten. Helfen sollte mir dabei ein spezielles Programm das mir mein Assistent zur Verfügung gestellt hat. Fündig geworden bin ich in dem 16-Jährigen spanischen Offensivtalent Gaspar Panadero von Almeria. Leider entschied sich dieser für einen Wechsel nach Madrid zu den Königlichen.


      +++ 25.Juli Ander Iturrapse verletzt sich und fällt rund 5 Wochen aus +++

      +++ 28.Juli Aymeric Laporte hat sich verletzt und fällt rund 5 Wochen aus +++
      +++ 29.Juli Xabi Etxeita hat sich eine Verletzung zugezogen. Er fällt rund 6 Wochen aus +++
      +++ 30.Juli Unai Lopez hat sich schwer verletzt und fällt rund 3 Monate aus +++



      Die Ausfälle machen natürlich zu schaffen und verheißen zunächst nichts gutes für die kommenden Aufgaben und den Start in La LIga. Dennoch möchte ich nun nicht den Teufel an die Wand malen und versuche das Team bestmöglich aufzustellen....
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK