The Kids Are All Right

    • The Kids Are All Right

      [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Molle übernimmt Olympique Lyon

      #1. Die Katze ist aus dem Sack: Molle wird neuer Trainer von Olympique Lyon! Dies verkündete der SoZ-Verband am heutigen Abend und gab darüber hinaus auch die anderen, meist prominenten Neuzugänge der Ligue 1 preis: so wird lolo den französischen Meister Paris St. Germain betreuen, RGarde übernimmt AS Monaco und mit beddies sowie erkanapti trifft der ehemalige BoM-Manager auch auf zwei alte Bekannte des BoM - besonders auf den neuen Manager des OGC Nice freut sich Molle: "Mit erkanapti habe ich schon einmal zu tun gehabt.Wenn die Begegnungen auf dem Platz nur halb so schwer sind, wie die Verhandlungen mit ihm, dann werden es knallharte Spiele", soder 29 jährige Manager der 'Les Gones'. Auch Girondins Bordeaux bekommt mit Dominho einen bekannten Manager, der besonders in Frankreich über viel Erfahrung verfügt. Die weiteren Manager wurden wie folgt verteilt: Giant übernimmt Marseille, jeremy den OSC Lille, kleinoase trainiert Stade Rennais, FCK FAN91 und Fiedmchl übernehmen den FC Lorient beziehungsweise den SC Bastia. Im Nachlauf fanden auch die Kanarienvögel des FC Nantes einen neuen Manager (juninho#8), des weiteren übernimmt luwi den FC Toulouse. So warten noch 7 Teams auf Ihren Manager, womit die Ligue 1 leider die Liga mit der kleinsten Beteiligung darstellt: während die Premier League bereits komplett mit aktiven Managern bestückt wurde, wartet die Primera Division (5), als auch die italienische Serie A (3) mit weniger freien Teams auf. Für Molle kein großes Problem: "Wir haben 6 oder 7 tolle Namen in der Liga und großes Entwicklungspotential".

      Für Lyon geht nun die Vorbereitung los. Erste Anfragen liegen bereits auf dem Tisch, der große Umbruch soll aber nicht folgen. Ein 'Masterplan' liege zwar vor, soll aber langfristig Früchte tragen: "Fakt ist wohl, dass Paris Meister wird. Da ist es auch nicht gerade passend, dass mit lolo alles andere als ein Blinder ans Steuer gekommen ist. Unter ihm wird der Vorsprung kaum schmelzen, aber wir haben andere Vorteile und einen ebenso fähigen Manager", so der ehemalige Palermo Manager (2011 bis 2012). "Wir führen jetzt erst mal sachliche Gespräche und trennen uns gegebenenfalls von einigen Spieler, die uns in unseren Augen nicht mehr weiterbringen oder den Verein aus eigenem Antrieb verlassen wollen." Einer soll vorerst bleiben -Alexandre Lacazette. "Natürlich gab es hier schon erste Interessenten, keiner ist unverkäuflich, aber wir handhaben das wie mit jedem Spieler: keine Entscheidung wird vorschnell getroffen".

      [IMG:abload.de/img/lacaz34sbl.png]
      "Keiner ist unverkäuflich", Molle über Alexandre Lacazette

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Molle ()

    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Erste Testspiele bringen kaum Erkenntnisse

      #2. Die ersten Testspiele sind gespielt, die ersten Verhandlungen laufen. Nur brachte bisher beides kaum Erkenntnisse. Auf dem Platz schlugen sich 'Les Gones' meist tapfer, zumal man es mit der Gegnerauswahl gut meinte: Manchester United, Arsenal FC, AS Rom, Manchester City und Athletic Bilbao standen bisher auf dem Platz. Die Ergebnisse: 3 Siege (doppelt gegen City sowie gegen den AS Rom), zwei Unentschieden (Bilbao und Arsenal) sowie eine Niederlage gegen Manchester United stehen auf der Haben-Seite. Unzufrieden ist Manager Molle nicht, jedoch folgen noch weitere Paarungen, auch gegen Gegner, die eher auf Augenmaß sind: "United, City oder Arsenal sind Gegner die wir, mit Verlaub, im Ligaalltag eher selten treffen. Zumindest an der Kragenweite gemessen. Wir testen nun nochmal gegen Teams, die gegen uns eventuell defensiver agieren und ein anderes System bieten, an dem wir uns messen müssen", so der Manager. An diesem Nachmittag folgen noch Testspiele gegen Atalanta Bergamo, Genoa FC und Villareal.

      In Sachen Verhandlungen gab es bisher seitens Lyon keine Zu- oder Abgänge. Fakt ist wohl, dass Steed Malbranque den Verein kurzfristig verlassen wird. Ansonsten werden natürlich Alexandre Lacazette und Nabil Fekir heiß umworben. Für beide gibt es aber klare Forderung, wie Molle festlegte: "Sollte einer der beiden gehen, dann nur wenn wir uns im linken Abwehrbereich verbessern". Dort hat man zwar Jeremy Morel und Henri Bedimo zwei gelernte Linksverteidiger, jedoch scheint Molle nicht zufrieden mit diesen - was wohl auch am Alter liegen könnte. Weiterhin stehen einige Eigengewächse kurz davor als Leihgabe den Verein zu verlassen, unter anderem Lindsay Rose, Lucas Tousart oder Rachid Ghezzal. Hier wartet man noch einige Angebote ab. Einer der bald fest wechseln könnte ist der französische Abwehrspieler Mapou Yanga-Mbiwa (Foto), für den einige Anfragen reinkamen. "Der Name fiel nun bereits ein paar Mal, bisher gab es aber nichts handfestes. Das könnte sich in den nächsten Tagen ändern", so der Manager.

      [IMG:abload.de/img/mapoksac5.png]
      "Es wird was passieren", Molle über Mapou Yanga-Mbiwa
    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Erste Transfer bestätigt

      #3. Olympique Lyon sind die ersten Transfer gelungen. Wie bereits angekündigt verlässt Altstar Steed Malbranque den Verein, bleibt der Liga aber erhalten: der SM Caen verpflichtete den 35 jährigen Franzosen für 650.000 €. Dabei bekommt er Gesellschaft eines ehemaligen Vereinskollegen der 'Les Gones': Lindsay Rose wechselt ebenso in die Normandie. Der junge Innenverteidiger bleibt jedoch leihweise nur bis Saisonende beim Team vom neuen Manager @Ebi_Smolarek. "Wir wollen Lindsay EInsatzmöglichkeiten bieten, die er in der Anzahl bei uns diese Saison nicht bekommen kann. Wir sind zuversichtlich, dass Caen für ihn ein gutes Sprungbrett ist und alle Seiten davon profitieren", so der Manager, der sichtlich zufrieden war mit dem ersten Transfer: "Es waren angenehme Verhandlungen und am Ende eine kleine Befreiung endlich eine Einigung erzielt zu haben". Rose bringt keine Leihsumme, Caen bezahlt jedoch 100% des Gehalts und sichert eine Stammklausel für Rose. Ein weiterer Transfer steht mit den Spaniern von Deportivo La Coruna an. Bereits gestern einigte man sich mit @BSahin über eine Leihe vom Offensiv-Allrounder Rachid Ghezzal, die jedoch noch zur Prüfung beim SoZ-Verband liegt - "wir hoffen, dass der Transfer heute durchgewunken wird, damit beide Seiten Klarheit haben".

      Es wird also Zeit sich neuen Personalien zu widmen: diesmal könnte es Bakary Koné erwischen. Für den 1,88 Meter großen Nationalspieler Burkina Fasos interessieren sich aktuell vor allem Liga-Kollege @juninho#8, sowie Espanyol-Coach @Fohlecoach. Für das aktuelle Höchstgebot von 3.000.000 € wird der 27 jährige aber nicht wechseln, betonte der Manager der 'Les Gones': "Bakary ist im besten Alter, hat seine Qualitäten bei uns immer bewiesen, wenn er ins Feuer geworfen wurde und wird daher nicht für 'Kleingeld' den Verein verlassen". Im kommenden Interview steht Molle nochmal Rede & Antwort, besonders was die Thematik 'Spieler für Geld' betrifft.

      Testspiele gab es natürlich auch. Die Resultate: wie immer unterschiedlich. Hier ein kleiner Überblick:

      • Olympique Lyon 2:0 Manchester City
      • FC Bologna 0:2 Olympique Lyon
      • Olympique Lyon 1:2 FC Villareal
      • Olympique Lyon 1:1 FC Genua
      • Olympique Lyon 3:4 Atalanta Bergamo
      [IMG:abload.de/img/bkonen6st7.png]
      "Geht nicht für Kleingeld", Molle über Bakary Koné
    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Interview mit Molle

      #4. Im ersten Interview mit Molle spricht dieser über Erwartungen, Vorbereitungen, über die Vor- und Nachteile eines Neustarts sowie über Verhandlungen, die vieles fordern.

      TKAAR: Molle, hast du dich schon eingewöhnt in deine Rolle als Manager der Les Gones - Olympique Lyon?
      Molle: Noch nicht so ganz. Meine letzte Amtszeit liegt mit Palermo ja bereits gute 3 Jahre zurück, weshalb meine Hoffnungen auch realistisch bis pessimistisch waren was den Stuhl in Lyon angeht. Ich bin aber umso erfreuter gewesen als die Wahl auf mich fiel. Und ich finde jetzt jeden Tag besser rein. Auch wenn es natürlich einige Baustellen gibt.

      TKAAR: Die Vorbereitung läuft nun bereits ein paar Tage, einige Freundschaftsspiele sind absolviert und ein paar Transfers unter Dach und Fach. Wie haben Sie die ersten Tage erlebt?
      Molle: Die Freundschaftsspiele haben bisher wenig Erfahrungen bringen können. Das 'perfekte System' ist noch lange nicht gefunden. Die Verhandlungen gestalten sich schwierig. Das mag zum einen an den eigenen Erwartungen liegen, zum anderen auch, weil viele noch gar nicht den Geldwert einschätzen können und Ihren Anfangskader insgesamt sehr schätzen. Und am Ende sucht jeder einen Linksverteidiger. Wir sind selber noch auf der Suche nach dem ersten Deal, der weitere, größere ins Rollen bringt.

      TKAAR: Einige Namen wurden bereits in den Medien jongliert. So stehen Mapou Yanga-Mbiwa, Bakary Koné oder Mathieu Valbuena kurz vor dem Absprung, auf dem Einkaufszettel stehen vor allem Serge Aurier und ein noch unbekannter Linksverteidiger.
      Molle: Ich werde jetzt keine Namen kommentieren. Was bezüglich Koné geboten wird kann jeder einsehen. Bezüglich Mapou, Valbuena und Co. kann ich Ihnen nur sagen: gedulden Sie sich. Es wird sich bis Saisonbeginn mit Sicherheit etwas tun.

      TKAAR: Erwartungen gibt es nicht nur bezüglich der Transferpolitik, sondern natürlich auch hinsichtlich der kommenden Saisonleistungen. Aufgrund des Neustarts wird es nur zu nationalen Wettbewerben kommen. Wie sind Ihre Erwartungen und Zielsetzungen für die Ligue Un und den Ligapokal?
      Molle: National müssen wir uns wohl hinter Paris einordnen. Danach sollte es schon das Ziel sein, die Vizemeisterschaft zu holen. Aber auch Monaco oder Marseille können schnell gefährlich werden, vor allem da beide Teams aktive und erfahrene Manager haben. Im Pokal nehmen wir natürlich alles gern mit - warum nicht auf das Finale schielen?

    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Kleine Namen, kleine Schritte

      #5. Olympique Lyon trippelt weiter mit kleinen Schritten in Richtung Saisonanfang und backt nach wie vor kleine Brötchen. Statt Serge Aurier, Wilfried Bony oder Paul-Georges Ntep stehen Namen wie Rachid Ghezzal, Maxwell Cornel oder Lucas Tousart auf der Agenda. Allesamt junge und sicher aufstrebende Fussballer, aber allesamt Leihen, die Lyon bis Saisonende verlassen. Und selbst hier wehrt sich das Geschäft: bereits drei mal erhielt man Angebote für genannte Spieler, die man annahm, aber an den Regularieren scheiterten, dass Teams maximal 4 Leihen haben dürfen. "Es ist natürlich schon frustrierend, wenn man sich einig ist und das Budget frei hat bzw. einplant und dann erfährt, die Leihe sei gar nicht möglich", so Molle, der nun weiter auf einen Abnehmer für Rachid Ghezzal wartet. Aber der Manager ist weiter positiv gestimmt, dass es bald Bewegung in Mannschaftsteilen gibt - außerdem: "sind wir ja auch manchmal Schuld, dass es nicht vorangeht. Es gibt ja schon das ein oder andere Angebot was wir ablehnen". Bakary Koné kann derweil für eine feste Ablösesumme von 9 Millionen Euro den Verein wechseln, für Arnold Mvuemba steht wohl danach ein Teamwechsel an. Dann, so der Manager weiter, müsse man sich mit Alexandre Lacazette beschäftigen - "hier kamen einfach zuviele, teils gute, Anfragen rein. WIr müssen uns damit beschäftigen".

      Unterdessen wurden die Verträge für die kommenden Spielzeiten verhandelt. Zu den Topverdienern zählt natürlich Alexandre Lacazette, Anthony Lopes, sowie Maxime Gonalons, Samuel Umtiti und Mathieu Valbuena, die allesamt über 100.000 € pro Spiel kassieren. Insgesamt kommt Lyon so auf über 2.000.000 € Gehaltsabzüge pro Spieltag. Ein Wert der sich auch durch kommende Leihen schmälern soll.
      In den Testspielen der letzten 24 Stunden kam es zu folgenden Ergebnissen:
      • Olympique Lyon 2:2 Stade Rennes
      • Olympique Lyon 3:2 Stade Reims
      • Olympique Lyon 3:3 Athletic Bilbao
      • Olympique Lyon 1:2 Tottenham Hotspur
      • Olympique Lyon 2:1 Lazio Rom
      • Aston Villa 2:2 Olympique Lyon
      [IMG:abload.de/img/mvuemba01us8.png]
      "Er wird den Verein wohl verlassen", Molle über Arnold Mvuemba
    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Neuer Trainer vorgestellt

      #6. Olympique Lyon hat heute seinen neuen Trainer vorgestellt und damit viele im Land überrascht: Nachfolger vom scheidenden Franzosen Hubert Fournier wird ein ehemaliger Weltklassefussballer, nämlich Thierry Daniel Henry! Der 38 jährige unterschrieb einen 2 Jahresvertrag und zeigte sich voller Motivation bei seiner heutigen Vorstellung: "Ich bin voller Zuversicht, dass wir langfristig gute Arbeit leisten werden. Unser Team ist jung und willig, zumindest letzteres bin ich auf", so der 124-fache Nationalspieler, der damit die Lacher auf seiner Seite hatte. Henry, der gerade erst seinen Trainerschein erfolgreich bestanden hat, sammelte bisher nur in der Jugendakademie des Arsenal FC Erfahrungen. Beim Team für welches er 226 Tore schoß. "Natürlich gehen wir eine gewisses Risiko mit ihm ein, da er über keinerlei Erfahrung verfügt. Aber was Thierry in den letzten Jahrzenten auf dem Platz gesehen und erlebt hat - er wird es richten. Er ist ein intelligenter Mensch und hat auch die menschliche Komponente für diese Herauforderung", so der Manager, der selbst in Jugendzeiten großer Fan von Henry war: "die Duelle zwischen Manchester United und Ruud van Nistelrooy gegen meine Gunners und Thierry Henry - das war eine tolle Zeit für den Fussball.

      Am Tag der Präsentation musste sich der Trainer dann gleich bei seinem ersten Spieler verabschieden: Rachid Ghezzal verlässt das Team bis Saisonende in Richtung Granada und bringt Lyon 500.000 € ein. Das Gehalt übernehmen die Spanier zudem auch. Weiterhin scheint es wahrscheinlich, dass zwei weitere Spieler kurzfristig das Team verlassen werden - vielleicht schon heute Abend. "In der Abwehr muss sich einiges tun, da brauchen wir junges Blut. Bisher war es ein Kampf gegen Windmühlen, aber ich hoffe das der neue Trainer neue Impulse mitbringt. Ich sehe seine Verpflichtung als gutes Zeichen", so der 29 jährige weiter. In der nächsten Ausgabe berichten wir über den erfolgreichen Beginn des ZOS-Cup.

      [IMG:abload.de/img/olaejso.png]
      "Der Trainer wird neue Impulse geben", Molle über erste Transfers
    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Die ersten Neuzugänge

      #7. Wie schnell es im Fussballzirkus zugehen kann, zeigt das Beispiel des jungen Mannes Dennis Appiah. Gestern noch das große Abwehrtalent, Stammspieler der französischen Junioren-Nationalmannschaft und Gewinner des Coupe Gambardella. Dann der schnelle Abstieg. Platz im Team verloren, Transfer in die zweite Liga zum SM Caen. Aber das es auch wieder aufwärts gehen kann, bewies der heute 23 jährige, als er mit Caen aufstieg und nun zu den vielversprechendsten Abwehrspielern der Liga zählt. Der Grund ist aber nicht nur eine Frage des Willens, sondern auch eine neue Position: während Dennis Appiah in seiner Jugendzeit noch oftmals im linken oder sogar zentralen Abwehrbereich eingesetzt wurde, zeigten sich erst in den letzten anderthalb Jahren, dass seine Stärken ganz klar in der rechten Abwehrseite liegen. "Seine Stärken kommen eher im defensiven statt im offensiven Bereich zur Geltung", so Trainer Thierry Henry. Der mehrfache U-Nationalspieler kommt aber nicht alleine aus Stade Malherbe, ihm folgt der Teamkollege aus der Innenverteidigung - Damien da Silva. Der 27 jährige ist ebenso ein Spätstarter und spielte sich in den letzten 18 Monaten in den Fokus der "Top-Verteidiger der Liga", so die Meinung von Molle. Für die beiden Franzosen verließen Henri Bedimo und Bakary Koné den Verein. "Beide werden Teil einer neuen Generation", so Manager Molle weiter. Für die neue Generation muss demnächst Arnold Mvuemba Platz machen. Der flexible Mittelfeldspieler wechselt wohl zum spanischen Team des FC Malaga.

      Einen erfolgreichen Turnierauftakt feierte Lyon im ZOS-Cup. In der Gruppe L trifft man auf Atalanta Bergamo, den Ex-Club von Appiah und da Silva - den SM Caen - sowie den vermeintlichen Top-Favorit Inter Mailand. Gegen das Team von @Ebbe spielt man am morgigen Dienstag, dabei geht es wohl schon um den Gruppensieg, schließlich will Lyon auch gegen Caen einen Sieg einfahren. Gelungen ist dies am ersten Spieltag: 2:0 besiegte man @Astronautovic Italiener. Die Tore erzielten Clement Grenier und Mathieu Valbuena. Die Saison selbst startet wohl noch dieses Jahr, auch wenn Molle noch genug Zeit bräuchte "um das Team weiter zu formen".

      [IMG:abload.de/img/appiahp4p9c.png]
      "Teil einer neuen Generation", Molle über Dennis Appiah
    • [IMG:abload.de/img/150px-olympique_lyonnv5k63.png]

      The Kids Are All Right
      Robbie Brady beendet Abwehrsorge

      #8. Alle Welt sucht Linksverteidiger. Und die, die solche haben hüten sie wie ihren Augapfel - oder fordern Preise, die kaum zu zahlen sind. Auch Norwich City und deren Manager @_studinho_sind hier keine Ausnahme. "Aber es waren trotzdem von Beginn an sympathische Gespräche und faire Verhandlungen", so Manager Molle, der weiter erzählt: "am Ende waren wir nach einer knappen Stunde, einigen Gegenvorschlägen und Überzeugungsbemühungen durch mit dem Thema". Ergebnis: Mapou Yanga-Mbiwa und Mathieu Valbuena verlassen Lyon, Robbie Brady und 12.000.000 € kommen nach Frankreich. Damit sollte das Problem der vakanten Stelle im linken Abwehrbereich behoben sein, auch wenn böse Zungen behaupten, der Ire sei nur Mittel zum Zweck, da man sich um einen französischen Verteidiger bemühe, bisher aber keine Ressourcen für diesen habe. "Humbug", kommentiert Molle - "Robbie bleibt bei uns, wir sind hier doch nicht auf dem Pferdemarkt". Andere Gerüchte bestätigte der Bremer dagegen gerne: "Ja, es stimmt. Die 12 Millionen werden wohl in das Stadion investiert". Dieses soll noch vor Saisonbeginn um knapp 30.000 auf ca. 75.000 Plätze ausgebaut werden. Robbie Brady sei Dank!

      [IMG:abload.de/img/bradys9xso.png]
      "Eine große Baustelle geschlossen", Molle über Robbie Brady
    • The Kids Are All Right
      Kaderplanungen (fast) abgeschlossen


      Der Kader steht, bis auf den kommenden Abgang von Arnold Mvuemba (wechselt am Samstag zum Höchstbietenden) könnte es nur noch zum Abgang von Christophe Jallet und Gueida Fofana kommen. Die beiden stehen kurz vor dem Absprung zum Ligakonkurrenten HSC Montpellier, wofür der Rechtsverteidiger Bryan Dabo kommen könnte. "Die Verhandlungen sind eigentlich abgeschlossen, es liegt nun an @kapro eine Entscheidung zu finden. Aber wir haben hier keine Eile und die Absprache getroffen in den nächsten Tagen Klartext zu reden", so Molle. Jüngst gab es dann noch ein kleines Treffen mit dem Management des PSG, in dem Teamchef @lolo nochmal Gespräche bezüglich Alexandre Lacazette suchte, die am Ende jedoch nicht erfolgreich waren. Molle dazu: "Es waren wie immer konstruktive Gespräche, im Laufe dessen Paris uns sogar ein Stück entgegen kamen. Es bleibt aber beim alten Thema: Lacazette hat einen enorm hohen Preis". Einen zu hohen? Dies war besonders beim jüngsten Transfer um den 'Golden Boy' Paul Pogba heißes Thema. "Jedes Team hat diesen einen Spieler, für den Mann sich im schlimmsten Fall "dumm und dämlich" zahlen muss - entweder macht man da mit, oder man lässt es", so Molle weiter.

      Im ZOS-Cup fuhr Lyon einen kleinen Dämpfer ein: im zweiten Gruppenspiel verlor man mit 1:2 gegen die Nerazzurri von Inter Mailand. Mann des Abends war Stevan Jovetic, der ein Treffer vorbereitete und den anderen zum Siegtreffer selbst verwandelete. Sergi Darder traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich, während er nur 3 Minuten später dank roter Karte vom Feld verwiesen wurde. Morgen trifft man im dritten und letzten Gruppenspiel auf Ligakonkurrent SM Caen. Auf das Duell gegen @Ebi_Smolarek freut sich Molle besonders: "Wir haben schon ein paar nette Gespräche geführt und freuen uns auf das spannende Duell. Caen hat mit beim 2: Sieg gegen Atalanta sehr gefallen". Die Franzosen siegten 2:0 gegen Bergamo, verloren danach jedoch mit 4:0 gegen Inter Mailand. Der Sieger wird also als zweiter im Turnier bleiben.


      [IMG:abload.de/img/lacazettex5pcq.png]
      "Er hat seinen Preis", Molle über Alexandre Lacazette
    • The Kids Are All Right
      Kadervorstellung 15/16


      Ein paar heiße Wochen der Verhandlungen liegen hinter uns und auch Lyon konnte einige Änderungen am Kader vornehmen. Im großen und ganzen wurden die gesetzten Ziele umgesetzt einen adäquaten Linksverteidiger zu verpflichten, Leihabnehmer für gewisse Perspektivspieler zu finden und den Altersdurchschnitt zu reduzieren. Im folgenden gucken wir uns den Kader für die kommende Saison an und werden nochmal einen Blick auf die jüngsten Transfers.

      Die Torhüter
      Die einzige Position wo sich nichts getan hat, ist die zwischen den Pfosten. Anthony Lopes ist die unumstrittene Nummer 1. Der 25 jährige Portugiese kommt aus der eigenen Jugend und hat sich schon seit mehreren Jahren als verlässliche Nummer 1 bewiesen. Sein Ersatzmann ist der gleichaltrige Franzose Mathieu Gorgelin, Nummer 3 das Nachwuchstalent Lucas Mocio. Weitere Transfers sind auf dieser Position nicht geplant, auch wenn Molle sich langfristig eine erfahrenere Nummer 2 wünscht, aber "das hat noch Zeit. Aktuell gibt es andere Baustellen".

      Die Abwehr
      Die vermeintliche Schwachstelle im Team der Les Gones. Und auch hier hat sich das Transferkarussel am schnellsten gedreht. Insgesamt gab es 4 Abgänge: Mapou Yanga-Mbiwa, Hendri Bedimo, Bakary Koné sowie Lindsay Rose verließen das Team. Letzteres jedoch nur als Leihe. Damit setzt sich die geplante Viererkette aus folgenden Spielern zusammen: Robbie Brady (LV), Maxime Gonalons (IV), Samuel Umtiti (IV) und Rafael (RV). Gonalons rückt aus dem defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung, während Neuzugang Robbie Brady (kam für Mathieu Valbuena und Yanga-Mbiwa) die Achillessehne verstärken soll: der Ire ist flexibel auf der linken Außenbahn einsetzbar. Die Neuzugänge aus Caen, Dennis Appiah und Damien da Silva, kommen wohl auf vereinzelte Einsatzzeit, während Milan Bisevac und Jeremy Morel formabhängig auf mehr Spiele hoffen dürfen. Trotz des Alters hält Molle große Stücke auf die beiden 'Altstars'. Christophe Jalett wird den Verein wohlmöglich bald verlassen: der Rechtsverteidiger steht kurz vor dem Wechsel innerhalb der Liga. Kolportierte Ablöse: ca. 8.000.000 €.

      Das Mittelfeld
      Muss in der kommenden Saison auf Mathieu Valbuena verzichten. Der 31 jährige Franzose, jüngst erst aus Moskau gekommen, wechselt zu den Canaries von Norwich. Steed Malbranque war der erste Abgang Lyon's und wechselte für 650.000 €. Auch Arnold Mvuemba wechselt heute für ca. 2.500.000 € - wahrscheinlich zum FC Nantes. Neuzugänge gab es dagegen keine, wenn man von Christopher Martins Pereira absieht, der aus der eigenen Jugend kommt. Damit bilden die Viererkette folgende Mannen: Clement Grenier (LM), Jordan Ferri (ZM), Corentin Tolisso (ZM) und Sergi Darder (RM). Auf der Bank nimmt demnach Gueida Fofana platz, auch Claudio Beavue und Robbie Brady (RM und LM) können aushelfen. Verliehen sind: Rachid Ghezzal (FC Granada) und Lucas Tousart (Lorient).

      Der Sturm
      Besteht weiterhin aus dem französischen Duo Alexandre Lacazette und Nabil Fekir. Als Backup fungiert der 27 jährige Mittelstürmer Claudio Beavue. Im Sturm gab es somit keinen Ab- oder Zugang. Lediglich Maxwell Cornet verließ Lyon als Leihe (Espanyol Barcelona).

      Youth-Academy
      Nicht genannt wurden Nachwuchs- oder kommende Reservespieler wie Ulrik Jenssen (eigene Jugend), Romaric N'Gouma, Thimoté
      Cognat (eigene Jugend), Oliver Kemen, Aldo Kalulu und Zakarie Labidi, die sich hoffentlich in die Riege der großen Lyon Eigengewächse einreihen können.

      [IMG:abload.de/img/lopesp2sb4.png]
      Anthony Lopes, Nummer 1 von Olympique Lyon
    • The Kids Are All Right
      Das Stade de Gerland wird ausgebaut


      Das Stade de Gerland bietet aktuell 41.000 Plätze, soll aber demnächst das doppelte an Zuschauern aufnehmen können. Dies bestätigte Manager Molle am heutigen Tag. Fast 60 Millionen soll der Ausbau kosten, über 4 Monate soll er dauern und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. "Das Stadion soll eines der modernsten Stadien Frankreichs, ja gar Europa werden und uns natürlich in Zukunft ein Stück finanziell absichern", so der Manager. Das Geld nehme man komplett aus der eigenen Kasse, sodass keine Kredite oder Verschuldungen anfallen.

      Um die Kosten decken zu können, wird sich Lyon wohl auch erstmals von einem Eigengewächs trennen: der ehemalige U19 Nationalspieler Romaric N'Gouma steht demnach kurz vor einem Wechsel zum Serie A Verein Atalanta Bergamo. Der 20 jährige durchlief in den letzten 4 Jahren alle Jugendabteilungen der Les Gones.

      Auch sportlich lief es durchaus positiv für Lyon: in der Gruppe L wurde OL Gruppensieger vor Gruppenprimus Inter Mailand, die man am vorletzten Spieltag mit 0:2 besiegte. Zwar überzeugten die Les Gones nicht wirklich, waren aber vor dem Tor einfach abgebrühter als das Team von @Ebbe, die sich letzlich als 2. für die KO-Runden qualifizierten. In dieser trifft Lyon auf den AC Florenz. Gegen die Mannen von @HBK2809 spielten die Franzosen bisher einmal in der Vorbereitung. Dort siegte das Team um Alexandre Lacazette mit 2:1.


      [IMG:abload.de/img/ngouma7fpdw.png]
      Wird den Verein wohl verlassen: Abwehrtalent Romaric N'Gouma
    • The Kids Are All Right
      Das Aus für Lyon... und Dominho


      #12 Olympique Lyon hat in der ersten KO-Runde des ZoS-Cup seinen Meister gefunden: der AC Florenz und Manager @HBK2809 siegten bei den Franzosen mit 0:1 in der Verlängerung. Spieler des Tages war Torschütze Stephan El Shaarawy, der erst in der 115. Minute zum Endstand traf. Der Sieg war dabei nicht einmal unverdient, immerhin zeigte sich besonders der Sturm und Lacazette und Fekir als äußerst harmlos. Der Test gegen die Italiener wird wohl der letzte sein, bevor man in's Traininslager fährt, ehe am 26. Dezember der Ligaalltag startet. Hier trifft man auf einen guten Bekannten, schließlich traf man bereits im ZoS-Cup auf den SM Caen - beide Spiele gewann Olympique Lyon.

      Unterdessen ist die UEFA 3 Jahreswertung veröffentlich worden, in der Lyon auf dem 29.Platz liegt. Bester französischer Vertreter ist Paris St. Germain, die auf einem achtbaren 5. Rang stehen. Anführer der Liste ist Real Madrid, gefolgt vom FC Barcelona. Lyon ist bereits das zweitbeste Team aus der Ligue 1, gefolgt von dem AS Monaco (38.) und Girondins Bordeaux (55.). Letztere müssen sich derweil an einen neuen Manager gewöhnen. Präsident Jean-Louis Triaud feuerte Dominho aufgrund interner Differenzen und zur Überraschung vieler übernahm der bei Stade Rennais zurückgetretene kleinoase. Und in diesem Zuge häuften sich gleich die Gerüchte Lyon bemühe sich um Offensivspieler Wahbi Khazri. Manager Molle: "Kein Kommentar!".


      [IMG:abload.de/img/elshit0tk60.png]
      Verpasste Lyon den Knockout: Stephan El Shaarawy
    • The Kids Are All Right
      News-Häppchen


      #13 Champions League: Olympique Lyon trifft in den Playoffs zur Champions League auf den kroatischen Meister Dinamo Zagreb. Das Team, das unter anderem einstige und heutige Top-Spieler wie Luka Modric, Mario Mandzukic oder Dejan Lovren formte, ist aktuell wieder Tabellenführer und wartet zwar mit guten Spielern wie Marko Pjaca oder Ángelo Henríquez auf, so richtige Weltklassejungs beherbergen die Kroaten aber nicht. Auch der Einsatz vom Kapitän Arijan Ademi ist fraglich: der 21 jährige ist von der UEFA eigentlich für 4 Jahre gesperrt worden. Grund: Doping. Ligakonkurrent AS Monaco trifft auf die Schweden vom Malmö FF.

      Newswahlen: Lyon ist bei den Newswahlen für November - bis auf eine Ausnahme - leider leer ausgegangen. Die einzige Frau im Feld, Helene Fischer (FC Málaga), bewies Geschmack und setzte "The Kids Are All Right" auf Platz Eins. Favorit auf den Gesamtsieg ist wohl Manager @Johnny Petrucci mit seinen Juventus-News.

      N'Gouma wechselt: das 20 jährige Abwehrtalent Romaric N'Gouma wechselt nach Wochen der Verhandlungen innerhalb der Liga. Während zuerst Aston Villa und Atalanta Bergamo als heißeste Kandidaten galten, hielt am Ende West Bromwich Albion das einzige Gebot. Bis SCO Angers kam. Der Ligazwerg um Manager @malle04 schnappte sich den mehrfachen U-Nationalspieler für 2.000.000 €. Wir wünschen Romaric und Angers viel Erfolg in der kommenden Saison!

      Stadionausbau: der Stadionausbau des Stade de Gerland verzögert sich wohl zu Beginn des kommenden Jahres. Grund hierfür seien noch fehlende finanzielle Mittel, die erst zum Ende des Monats bereitstehen sollen. Manager Molle bestätigte dies: "Wir wollen gleich einen großen Ausbau wagen und dafür fehlt uns noch ein bisschen Kleingeld. Zum Ende des Monats sollte es aber reingespült werden". Gerüchten zufolge soll es deswegen auch zum nächsten Verkauf eines Lyon-Talent kommen: Zakarie Labidi scheint wohl kurz vor dem Abschied zu stehen.


      [IMG:abload.de/img/labidikoua9.png]
      Könnte Lyon bald verlassen: Talent Zakarie Labidi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Molle ()

    • The Kids Are All Right
      Gegner im Kurzcheck


      #14 Noch 10 Tage dann beginnt die Saison. Zeit einen Blick auf die direkte Konkurrenz zu werfen. Im Kurzcheck gehen wir auf ein paar Teams ein, die man in der kommenden Spielzeit wohl in der Tabellennähe wiederfinden wird.

      Paris St. Germain
      Zugänge: Marc-André ter Stegen, Jérémy Mathieu, Bruno Peres, Shkodran Mustafi, André Gomes, Sofiane Feghouli, Zakaria Bakkali, Iker Muniain
      Abgänge: David Luiz, Edinson Cavani, Iker Muniain, Gregory van der Wiel, Ezequiel Lavezzi, Serge Aurier, Benjamin Stambouli, Salvatore Sirigu, Javier Pastore, Kevin Trapp

      Paris war wohl das fleißigste Team in der Vorbereitung, zumindest was die Transfers angeht. So manche Kritik musste sich Manager @lolo deswegen anhören, schließlich gab man das halbe Stammteam ab und leistete sich mit Iker Muniain mindestens einen "Gönn-dir-Transfer". Wichtige Stützen wie Ibrahimovic, Thiago Silva oder Angel di Maria wurden jedoch gehalten, zumal man den Altersdurchschnitt minimal senken konnte. Für die kommende Saison geht PSG wohl trotz aller Personalwechsel als Meisterfavorit in das Rennen.

      AS Monaco
      Zugänge: Khouma Babacar, Marcos Alonso, Jaime Báez, Yann Bodiger, Martin Braithwaite, Alban Lafont, Fernandinho, Willy Caballero, Samir Ujkani und 11 Millionen
      Abgänge: Stephan El Shaarawy, Jaime Báez, Elderson, Nabil Dirar, Guido Carrillo, Lacina Traoré, Gabriel Boschilia, Rony Lopes, Paul Nardi

      Ein paar gute Transfers landete der AS Monaco um Manager @RGarde, der besonders von Seitens Molle um Lafont, Marcos Alonso und die finanziellen Einnahmen gelobt wurde: "Was er aus den Spielern rausgeholt hat verdient schon Beachtung. Auch im Stamm hat er sich verstärkt. Hut ab, Monaco". Die Monegassen sieht Molle unter anderen deswegen auch als "härtesten Verfolger" was Platz 2 angeht. Besonderheit des Kaders: Monaco geht mit 5 Torhütern in die Saison. Interessant ist weiterhin die Personalie Falcao: der Kolumbianer ist aktuell mit Kaufoption an Chelsea verliehen, diese zögern aber noch diese zu ziehen.

      Olympique Marseille
      Zugänge: Vincent Pajot und 3,5 Millionen
      Abgänge: Rolando, Alaixys Romao

      Wenn man von einigen Kaufoptionen absieht, die Marseille gezogen hat (für Rémy Cabella und Javier Manquillo zahlte OM 14 Millionen) war es relativ still um das Team von @Giant. Einen richtigen Grund groß etwas umzustellen gibt es auch kaum: mit knapp 24,5 Jahren gehört das 25-köpfige Team zu den jüngsten der Liga, hat sich mit Pajot als Backup nochmal sinnvoll verstärkt und vermeintliche Altlasten wie Rolando (hohes Gehalt) und Romao (Altersbedingt) für gutes Geld abgestoßen. Weiterhin verfügt das Team laut Molle über einige sehr interessante Spieler: "Kicker wie Batshuay, Mendy oder N'Koulou hätte wohl jeder Manager gern im Team", so der Lyon-Teamchef. "Wenn die Form stimmt kann Marseille mit uns und Monaco mithalten, ansonsten wird es wohl Platz 3-5 werden. Ähnlich schätze ich die Situation bei AS St. Etienne und Stade Rennais ein".

      Auf beide letztgenannte Teams werfen wir in der nächsten Ausgabe einen Blick.

    • The Kids Are All Right
      Stade de Gerland: Ausbau hat begonnen


      #15 23.000 neue Stehplätze, 10.000 neue Sitzplätze, 59 Millionen und 128 Bautage: das Stade de Gerland wird offiziell ausgebaut! Vor 3 Tagen begannen die Planungen für den kostspieligen Ausbau, auf den Manager Molle von Beginn an hinarbeitete: "Wir haben den Verlust in der Breite in Kauf genommen um uns finanzielle Mittel zu sichern, anders wäre der Ausbau nicht stemmbar gewesen. Wenn das neue Stadion fertig ist, stehen wir auf gesunden Beinen und können - zumindest finanziell - in eine vielversprechende Zukunft blicken", so der Manager. Der Ausbau wird aber bis zum Frühjahr dauern, allein die Planungsphase geht bis in das neue Jahr und erst in der zweiten Woche beginnt die eigentliche Bauphase.

      Derweil gelang, noch im alten Stadion, eine kleine Sensation: Lyon gewann ein Testspiel gegen den Chelsea FC mit 1:0. Das einzige Tor des Abends schoß Jordan Ferri nach einer Ecke von Maxime Gonalons, nur 10 Minuten später traf Nabil Fekir die Latte - und verschoß einen Elfmeter. Trainer Thierry Henry zeigte sich begeistert, mahnte aber auch zur Vernunft: "Chelsea spielte heute mit einer B-Elf, die zwar immernoch einiges an Potential bietet, aber wir hatten auch ein wenig Glück. Es haben auch schon andere Teams gegen Chelsea gewonnen. Besonders in den Testspielen", so der französische Trainer.


      [IMG:abload.de/img/sdg7ss8a.png]
      Bietet bald für 74.000 Zuschauer Platz: das Stade de Gerland
    • The Kids Are All Right
      Das ist die beliebteste Elf der Ligue 1


      #16 Wir haben die Manager aufgefordert: nennt uns Eure Lieblingself der Ligue 1. Dabei muss es nicht um Stärke, Bekanntheit oder Alter gehen, sondern reinweg um den "Nasenfaktor". Die Auswertung zeigt: ein paar typische Bekannte sind dabei, aber auch die ein oder andere Perle hat sich in die Elf geschmuggelt. Werfen wir erstmal einen Blick auf die Vereinsbeteiligung, die wie folgt aussieht:

      • Paris St. Germain - 22 Nominierung
      • Olympique Lyon - 17
      • AS Monaco - 7
      • OGC Nice - 6
      • Olympique Marseille - 3
      • HSC Montpellier - 2
      • AS St. Etienne - 2
      • FC Lorient - 1
      • OSC Lille - 1
      • Girondins Bordeaux - 1
      • Toulouse FC - 1
      • Stade Rennais - 1
      • Stade Reims - 1
      Damit wurden immerhin 13 der insgesamt 20 Teams genannt. Paris liegt knapp vor Lyon, die Les Gones haben jedoch alle nominierten Spieler noch im Kader. Sergie Aurier, der 2 Stimmen erhielt, steht nicht mehr bei Paris unter Vertrag (wechselte nach Bilbao). Auch Mandi (mittlerweile bei Aston Villa), der die einzige Stimme für Reims holte, spielt nicht mehr für den Club von @Aramis. Bryan Dabo holte die zweite Stimme für den HSCM. Der noch für @kapro und Montpellier stürmende Souleymane Camara ist sicher die größte Überraschung der Umfrage. Der 32 jährige Stürmer erhielt die Stimme sogar von einem ausländischen Kollegen. Im Gesamtranking überrascht wohl vor allem das Team von @erkanapti: der OGC Nice steht auf Rang 4. Allein 5 Stimmen holte das Duo Mendy und Ben Arfa. Interessant: im Schnitt nominierten die Manager des eigenen Teams "nur" 3 Spieler des selbst geführten Teams (insgesamt nahmen 4 nationale Manager teil) - eine bescheidene Nominierung der französischen Manager.

      Nun aber zum beliebtesten Team der Ligue 1, inklusive Bank. Nicht aufgeführt sind weitere 21 Spieler mit einer Stimme.

      Anthony Lopes (4)
      Samuel Umtiti (3) - Thiago Silva (4) - Serge Aurier (2)
      Clement Grenier (2) - Marco Verratti (4) - Jeremy Toulalan (2) - Nampalys Mendy (2)
      Hatem Ben Arfa (3)
      Alexandre Lacazette (5) - Zlatan Ibrahimovic (5)

      Bank: Lecomte
      , Marquinhos (2), Perrin (2) Gonalons (2), Batshuayi

      Jüngster im Felde: Alban Lafont mit 16 Jahren. Die Ältesten genannten Spieler: Ricardo Carvalho (37) vor Florent Balmont (35), Zlatan Ibrahimovic (34), Souleymane Camara (32) und Jeremy Toulalan (32). Insgesamt stellen Paris und Lyon für die Elf plus Bank 5 Spieler. Die restlichen 5 Plätze teilen sich Monaco, Nice, AS St. Etienne (Perrin holte beide Stimmen für das Team von @beddies), der FC Lorient sowie Marseille.

      [IMG:abload.de/img/beliebterlopesmyrrp.png]
      Beliebtester Torhüter der Ligue 1: Anthony Lopes

      Vielen Dank an alle Manager, die teilgenommen haben!
    • The Kids Are All Right
      Gegner im Kurzcheck #2


      #17 Zweiter Teil unseres Kurz-Checks. In dieser Ausgabe werfen wir einen genaueren Blick auf Stade Rennais und den AS Saint Etienne. Außerdem: der erste Lyon-Podcast geht in die Aufnahme. Am Ende bieten wir die Möglichkeit, dass du und dein Team Thema darin sind.

      Stade Rennais
      Zugänge: Paolo Cannavaro, Luiz Adriano, Keisuke Honda, Alessio Cerci
      Abgänge: Paul-Georges Ntep, Jeremie Boga, Ousmane Dembélé, Simone Minelli, 8.500.000 €

      Für den ersten Trainerwechsel der Ligue 1 sorgte nicht etwa einer der Abstiegskandidaten, sondern ein Team, bei welchem man es wohl vorher nicht gedacht hätte: es erwischte Stade Rennais. Die schwarz-roten bekamen mit @kleinoase einen anerkannten und ehemals erfolgreichen Manager - wohl jeder hat schon einmal von seinen Erfolgen mit dem AZ Alkmaar gehört. Doch mitten in der Vorbereitungsphase dann der sprichwörtliche KO für Rennais: kleinoase warf hin, und Rennais musste wieder auf die Suche gehen. Mit @'KJ' übernahm dann ein Manager, der zwar lange pausierte, aber noch einigen, etwas erfahreneren Managern etwas sagte. Und die sind sich einig: KJ bringt alles mit um Les Rouges et Noirs auf Kurs zu bringen. Auch wenn er zuletzt einiges an Kritik einstecken musste, als der Star des Teams, Paul-Georges Ntep, den Verein verlassen musste. Mit Cerci, Honda, Cannavaro und Luiz Adriano sind die Neuzugänge aber sehr prominent gewählt.

      AS St. Etienne
      Zugänge: Valentin Eysseric, 6.000.000 €
      Abgänge: Vincent Pajot, François Clerc

      @beddies und sein AS Saint Etienne ließen es in der Vorbereitungsrunde eher ruhig angehen. Wenn man Kaufoptionen und Transfers aus der Jugend außen vor nimmt, kommen Les Verts
      nur auf 3 Transfers. Pajot und Clerc verließen das Team, als Verstärkung kam Eysseric aus Nice. Immerhin nahm das Team so 6 Millionen Euro ein, Geld welches der Manager gleich wieder investierte. Sinnvoll außerdem, schließlich wird das Stadion um mehr als 14.000 Plätze auf nun 50.000 Zuschauer ausgebaut. "Ein richtiger und wichtiger Schritt, für Manager die langfristig denken", so Molle, der in Lyon ähnlich handelte. beddies lies außerdem durch seine News verkünden, er "traue seinem aktuellen Team einiges zu". Immerhin 53% der Manager sehen das Team auf den Rängen 4 bis 6, gar ein Kollege sieht das Team um Star-Torwart auf einen der ersten 3 Plätze.

      Der Lyon-Podcast geht "On Air"

      Für die erste Aufgabe wird ein wenig auf die Ligue 1 und den ersten Spieltag geguckt, aber ich bin auch gerne bereit über andere aktuelle oder interessante Themen zu berichten. Wer Ideen hat, kann sich gerne per PN melden und Vorschläge machen. Ich freue mich auf die erste, kurze Ausgabe und Eure kreativen Ideen.
    • The Kids Are All Right
      Lyon erleidet Schlappe auf dem Transfermarkt


      #18 Er hätte die erhoffte Verstärkung in der Abwehr werden sollen, doch El Hadji Papiss Mison, besser als Papy Djilobodji bekannt, entschied sich "für sein Herz", wie er wenig später auf der Pressekonferenz der Kanarienvögel feststellte. Der Senegalese wechselt nämlich zum FC Nantes - zumindest leihweise bis Ende der Saison. Der Abwehrspieler war erst zum Saisonstart überraschend zum Chelsea FC gewechselt, fand dort aber keinen Anschluß. Manager @chrahl entschied nun, dass Papy Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln soll - und wo könnte er das besser, als in seiner alten Heimat, wo der 27 Jahre junge und 1,92 Meter große Innenverteidiger 5 Jahre lang seine Stiefel schnürte. "Ich freue mich zwar nicht auf die Spielen gegen ihn, aber doch gewiss für den FC Nantes und @juninho#8. Da muss man ein bisschen Romantiker sein. Letzendlich haben wir zu wenig geboten, das müssen wir uns ankreiden". Die kolportierte Ablöse für die Saisonleihe soll bei 2.000.000 Euro liegen.

      Der Saisonstart erwies sich dagegen wesentlich erfolgreicher: sowohl beide Spiele in der Liga, als auch das Playoff-Hinspiel der Champions-League konnte man für sich entscheiden. In der Liga siegte man gegen Stade Malherbe Caen, als auch gegen den OGC Nice mit jeweils 1:0. Gegen Dinamo Zagreb siegte man gestern im heimischen Stade de Gerland mit 2:0 - beide Treffer erzielte der Kapitän Maxime Gonalons. Im kommenden dritten Ligaspiel kommt es zum ersten vermeintlichen Top-Duell: im Stade Vélodrome treffen die Les Gones auf Olympique Marseille. Das Team um @Giant steht mit 4 Punkten da, rang AS Monaco im zweiten Ligaspiel einen Punkt ab und besiegte im ZoS-Cup immerhin Juventus Turin und Atlético Madrid. Manager Molle ist diesbezüglich also vorgewarnt: "Wir wissen um die Stärken des Teams, müssen besonders auf Michy Batshuayi und Lassana Diarra aufpassen", so der Lyon-Teamchef.

      [IMG:abload.de/img/papydjeee2kkk1.png]
      Absage von Chelsea: Papy wechselt zum FC Nantes
    • The Kids Are All Right
      Einer kommt rein, zwei gehen raus


      #19 "Ich weiß, dass ich das Team mit diesem Transfer vor ein großes Risiko stelle. Aber ich bin absolut überzeugt davon, dass wir die Saison mit den vorhandenen Spielern unseren Zielen entsprechend bewältigen können". Eine Ansprache, die ahnen lässt, dass Molle bei der heutigen Pressekonferenz mit ein wenig Kritik bedacht wurde. Grund: die Leihe des nominell dritten Stürmers Claudio Beauvue zum Ligarivalen EA Guingamp. Damit geht Lyon mit zwei Stürmern in die Saison: Alexandre Lacazette und Nabil Fekir. Für die angereihten Spieler wie Zakarie Labidi oder Aldo Kalulu kommt eine gewichtige Rolle in der ersten Elf wohl zu früh. Trainer Thierry Henry sieht hier aber andere Möglichkeiten: "Wir haben unsere Stammelf und 6 Spieler, die wir jederzeit in das kalte Wasser werfen könnten. Sollten mal Spieler ausfallen, so ersetzen wir sie. Das ist Fussball, andere Teams haben diese Problematik auch", so der Franzose. Beauvue kommt darüber hinaus bereits zur Winterpause zurück - dann endet die Leihe an das Team von @Möp. "Wir wünschen Guingamp und Claudio eine erfolgreiche Hinrunde und viele Tore. Gegen uns kann er sich gerne zurückhalten", scherzt der Trainer weiter.

      Einer der nicht mehr im Trikot der Les Gones spielen wird ist dagegen der 21 jährige Mour Paye. Der Mittelstürmer, der erst vor wenigen Tagen seinen ersten Profivertrag unterzeichnete, wechselt für eine Ablöse von 1.000.000 € in das Fürstentum Monaco. Der dortige Manager @RGarde zeigte bereits seit einigen Wochen Interesse am jungen Talent, jedoch war dieser für einen Transfer zum SM Caen vorgesehen, wo auch Claudio Beauvue landen sollte. Diese Pläne scheiterten aber am Management Caen's: "Es stimmt, dass Paye und Beauvue fix nach Stade Malherbe wechseln sollten, nur leider bekamen wir von @Ebi_Smolarek keine Rückinfo. Jetzt ist es so gelaufen. Auch Mour Paye wünschen wir viel Glück und Erfolg beim AS Monaco", so Molle weiter. Eine weitere gute Sache hat das für Olympique Lyon: man konnte die Riege der Talente um den 18 jährigen Franzosen Ludovic Blas erweitern. Zieht man die 500.000 € Ablöse von dem Leihbetrag ab, den man für Beauvue bekommt, so konnte OL sogar 1.500.000 € Plus erwirtschaften. Geld, welches Lyon gut gebrauchen kann, schließlich zahlte man erst vor 2 Wochen 60.000.000 € für den Stadionausbau. "Alles was wir nun erwirtschaften geht in den Kader. In erster Linie zur Finanzierung, in zweiter Linie für Verstärkungen".

      Heute Abend kommt es dann zum Showdown mit Olympique Marseille, dem ersten richtigen Härtetest der Saison, was die Liga betrifft. Henry: "wir sind alle furchtbar aufgeregt. Aber es fühlt sich gut an, es ist eine gewisse Vorfreude". Verzichten muss Lyon auf den verletzten Milan Bisevac, Marseille und Manager @Giant müssen gar um Linksverteidiger Benjamin Mendy und Defensiv-Allrounder Mauricio Isla bangen. Anstoß ist wie gewohnt um 18.30.

      [IMG:abload.de/img/beauvue9voum.png]
      Wechselt zurück zu EA Guingamp: Stürmer Claudio Beauvue
    • The Kids Are All Right
      Stürmersuche: Thereau entscheidet sich für Nantes


      #20 Dass ein großer Name nicht immer eine Garantie im Kampf um die Dienste eines Spielers sind, bewies das kürzliche Tauziehen zwischen Olympique Lyon und des FC Nantes um die Dienste des französischen Stürmers Cyril Thereau. Der 32 jährige spielte bei Udinese Calcio und @PAOK keine Rolle mehr und war schon auf dem Sprung zu Les Gones, ehe @juninho#8 und die Kanarienvögel ein "überzeugendes Angebot" ablegten, wofür sich Verein und Spieler letzendlich entschieden. "Vielleicht haben wir ein wenig zu hoch gepokert", so Molle, der Thereau als Wunschlösung Nummer 1 bezeichnete. Dieser stellte jedoch fest, dass es gar nicht um das liebe Geld ging. Thereau bei seiner Vorstellung im Trikot des FC Nantes: "Beim FC Nantes bin ich sicherlich Vorbild in einem jungen, aufstrebenden Team. Außerdem werde ich hier wesentlich mehr Fussball genießen können, als auf einer warmen Bank in Lyon", so der Mittelstürmer. 7.000.000 € zahlten die Franzosen, die zeitgleich den Isländer Kolbeinn Sigthórsson für 8,5 Millionen an Aston Villa verkauften.

      Juninho tritt erneut zurück. Der FC Nantes muss erneut den Rücktritt vom Manager juninho#8 verkraften. Damit zog der Manager Konsequenzen aus seiner "Kritik" an den Transfers mit ES Troyes und dem OSC Lille. Vorangegangen waren persönliche Beleidigungen und Doppelaccount-Vermutungen. Manager Molle bedauerte den Entschluss des Kollegen, stellte jedoch auch fest, dass der Rücktritt vielleicht ein wenig "zu emotional sei". Als großer Favorit auf die Nachfolge wird Ligue 1 Kenner @Dominho vermutet.

      [IMG:abload.de/img/thereaue2obi.png]
      Fürchtet in Lyon fehlende Spielzeit: Cyril Thereau
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK