Hoffenheimer Dorfblatt

    • 13. August 2018 Ausgabe #16

      Vázquez Berater wirft Hoffenheim falschen Umgang vor
      Hat es sich HBK2809 mit seinem Superstart verspielt?
      ___________________________________________________________________________
      Als @HBK2809 Lucas Vázquez als den Transfer bei der TSG Hoffenheim vorstellte, waren viele Fans davon begeistert das ein Spieler dieses Kalibers im Kraichgau unterschrieben hatte. Auch der Manager selber hält große Stücke auf den Spanier, doch ein gestern erschienener Artikel im spanischen Sportblatt 'Marca' brachte heute Morgen ein wenig Unruhe in die Geschäftstelle in Sinsheim. Dort soll nämlich der Berater des Flügelspielers in einem Interview gesagt haben, dass sein Klient zunehmend unzufriedener mit dem Umgang um seine Person im Kraichgau sei. Vor allem die Situation, dass man ihn ohne Kentnissnahme anderen Vereinen anbieten würde soll, laut Aussage des Beraters, Lucas Vázquez zu nehmend unglücklicher machen. Im Interview geht der Berater sogar soweit und erwähnte das sich Lucas im Kraichgau nicht Willkommen fühlen würde und deshalb nicht mehr seine gewohnte Leistung abrufen könne.

      Manager HBK äußerte sich am späten Abend, in der PK nach dem Pokalspiel gegen Mainz 05, wie folgt zu dem Vorfall: "Wir wissen aktuell leider nicht wie ernst wir den Artikel nehmen können. Ich selber stehe mit Lucas im engen Kontakt und weiß laut seiner Aussage, dass er sich extrem wohl fühlen tut. Das spiegeln auch seine Leistungen wieder und vorallem im heutigen Spiel war er mit einer der wichtigsten Akteure für uns auf dem Platz." Auch zu dem Thema das man den Spanier überall anbieten würde hatte er Manager eine klare Antwort: "Lucas ist nun einmal mit der interessanteste Akteur in unserem Kader und weckt bei vielen Clubs natürlich eine gewisse Begehrlichkeit. Wenn wir uns nach einem Spieler erkundigen fällt dann natürlich auch oft der Name Vázquez als Gegenwert, doch haben wir Lucas davon auch bisher immer in Kentniss gesetzt und stehen mit ihm auch immer in Rücksprache falls ein Angebote kommen welche er gerne annehmen möchte. Das wir verhandlungsbereit sind ist generell kein Geheimnis, selbst für seinen 'Berater' nicht, doch weiß der Spieler natürlich auch das er bei uns ein gewisses Standing und Vertrauen hat. Daher werden wir ihn auch nicht auf Teufel komm raus abgeben. Was sein Berater mit diesen Aussagen natürlich bezwecken möchte können wir nicht sagen."

      Außerdem kündigte man mit dem Akteur am morgigen Tag ein Vieraugengespräch zu suchen, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Eine Stellungnahme vom betroffenen Spieler selber konnten wir bislang aber noch nicht bekommen. Ist das Kapitel Vázquez und die TSG jetzt vorzeitig beendet oder steckt was anderes hinter den Aussagen des "Beraters"? Wie uns noch zu Ohren kam gab es in seiner Zeit bei Espanyol eine ähnliche Situation mit seinem Berater und wir hoffen das wir Manager @kleinoase für eine Stellungnahme darüber gewinnen können. Wir können natürlich bis jetzt nur spekulieren ein wenig komisch kommt uns die ganze Situation dennoch vor. Hoffentlich werden wir im laufe des morgigen Tages weitere Informationen darüber zu berichten haben.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 15. August 2018 Ausgabe #17

      Verwirrung um Berater Aussagen auch bei Vázquez
      L. Vázquez äußert sich zu dem Interview seines Beraters
      ___________________________________________________________________________
      Gut gelaunt konnten wir den Spanier am heutigen Morgen nach der ersten kleinen Trainingseinheit antreffen und konnte ihm sogar ein paar Worte zum derartigen Trubel um seine Person und die Aussagen seines Beraters entlocken. Nach dem das Interview die Runde machte, spekulierten natürlich auch viele Fans der TSG 1899 Hoffenheim ob der Spanier denn noch weiterhin alles für den Verein geben möchte. Die Meinungen waren getrennt, einige verstehen die Situation da die Profis ja auch nur Menschen sind und man diese ja schon fast wie auf den Viehmarkt an den Höchstbietenden verkaufen würde. Andere wiederum zeigten sich auch uneinsichtig, grade in der Hinsicht welche Rolle die Berater der Spieler in der heutigen Zeit einnehmen würden. Lucas selber versuchte nach dem Training ein wenig Klarheit zu schaffen und zeigte sich auch ein wenig geschockt von den getätigten Aussagen seines Beraters.

      "Es ist für mich und den Verein aktuell sicherlich keine leichte Situation, nachdem ein solches Interview die Runden macht. Dennoch muss ich sagen, dass ich mit HBK in engen Kontakt stehe und es mir auch wichtig ist das wir die Sache schnell vom Tisch haben. Ich selber bin wenig davon begeistert von der Aktion meines Beraters, da ich davon absolut nichts wusste und das habe ich ihm so auch mitgeteilt. Es gab früher schon einmal eine ähnliche Situation, aber darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Ich kann nur sagen, dass ich mich voll und ganz auf den Verein hier konzentriere und weiß wie die TSG mit meiner Person umgeht. Ich habe mittlerweile ein gewisses Standing im Fussball erreicht und daher sind Anfragen bzw. Verhandlungen welche mich mit einbinden nichts neues für mich. Ich stehe mit HBK in regen Kontakt und weiß auch das man mich in dem einem oder anderem Angebot mit eingebaut hat. Das passiert aber nicht ohne Rücksprache und da ich weiß dass ich hier im Verein einen hohen Stellenwert habe wird da auch so schnell nichts passieren. Es kann natürlich vorkommen das nächste Woche das mega Angebot kommt womit alle Seiten einverstanden sind, doch solange das nicht der Fall ist gebe 1000% für die TSG 1899 Hoffenheim. Das mein Berater jetzt den Verein in ein schlechtes Licht rücken will verstehe ich leider nicht. Der Transfer hier her verlief reibungslos und ohne Probleme ab und auch sonst sah es nicht danach aus, dass man mir Steine in den Weg legen wollte." Auch fügte er am Ende noch hinzu, dass er sich mit seiner Familie und seinem Berater demnächst zusammen setzen wolle.

      Wird der Spanier hier jetzt sogar den Schlussstrich ziehen und sich einen neuen Berater suchen? Immerhin ist es schon der 2. ähnliche Vorfall um seine Person, damals ging es wohl vorallem um eine nachhaltige Provision, die er bekommen sollte. Bei Espanyol wusste man davon aber nichts. Was diesmal hinter den Aussagen steckt wissen wir natürlich nicht, man kann nur spekulieren das er einen neuen Transfer seines Schützling forcieren möchte. Man könnte also denken das ihm langsam die Kohle fehlt und er daher seine nenneswerte "Anlage" weiterschicken möchte. Manager kleinoase konnte wir bisweilen leider noch nicht für eine Stellungnahme zum damaligen Vorfall erreichen, wie es scheint befindet sich der Kollege aktuell im Urlaub. Sobald er wieder erreichbar ist werden wir dazu natürlich noch etwas nachreichen, doch bis jetzt bleibt stehen das es doch ein wenig ominös ist wie der Berater hinter dem Rücken von Lucas Vázquez solch ein Interview geben kann.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 16. Dezember 2018 Ausgabe #18

      HBK in Umbruchstimmung
      Profis und Reserve soll neues Gesicht verpasst werden
      ___________________________________________________________________________
      Nach einer am Ende zufrieden laufenden Saison, kamen die Verantwortlichen der TSG zusammen und besprachen die Zukunft des Vereins. Nachdem man sich für längere Zeit weitest gehend aus der Öffentlichkeit zurück gezogen hatte, will man nun aktiv den Profi- und Reservekade Schritt für Schritt umstrukturieren. Dabei sollen wohl vor allem die "Starspieler" wie Lucas Vázquez, Kevin Gameiro und Philipp Max dafür verwendet werden, um den Verein ein neues Gesicht zu schenken. Kein Spieler sei unantastbar, so HBK. Einige Verhandlungen sollen aktuell auch schon laufen, wie weit diese allerdings fortgeschritten sind konnte wir bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht herausfinden.

      Vor allem in der Reservemannschaft macht sich der Umbruch aktuell bemerkbar. Einigen Jugendspielern wurde ans Herz gelegt sich einen neuen Verein zu suchen und das Managment selbst hat auch schon einige auf die Transferliste gesetzt. Vorzugsweise dürfen die Jungs für einen Geldbetrag unsere 2. Mannschaft verlassen. In Hoffenheim möchte man neben einiger Ausnahmen die aktuelle U19 Mannschaft in den Reservebetrieb ziehen, da sich dort vielversprechende Talente befinden. So will man den Jungs schon einmal "Profi-Luft" schnuppern lassen, da man in der 4. Reserveliga an den Start gehen wird haben die Jungs auch ideale Bedingungen um sich ordentlich weiter zu entwickeln. "Perspektive ist für uns im Verein das wichtigste und das wollen wir den neuen Jungs in der Reserve einfach bieten. Wir haben immer alle Namen auf den Zettel und wollen unsere Talente richtig fördern, damit sie auch in Zukunft die Profis unterstützen können. Es klingt zwar wie ein drastischer Schritt, aber nach der abgelaufenen Saison musste in der Reserve der Umbruch her!" - so HBK.

      Neben den Veränderungen am Kader soll sich auch die Wirsol Rhein Neckar Arena weiter entwickeln. Aktuell bietet das Stadion Platz für 45.000 Zuschauer, darunter auch rund 1.000 VIP-Plätze. Der Umbau ist schon im vollen Gange und es sollen ca. 9.000 neue Plätze hinzukommen und das Fassungsvermögen auf insgesamt 54.000 Zuschauer anheben. Ausschlag gebend dafür war der neu unterschriebene Sponsorenvertrag mit Coca-Cola, welche den Stadionausbau mit einem netten Sümmchen unterstützte. Hoffenheim befindet sich aktuell also im Wandel und sollte irgendetwas wichtiges passieren, erfahren sie es hier bei uns als erstes!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 18. Dezember 2018 Ausgabe #19

      Altbekannter zurück im Kraichgau
      Wunschspieler kommt - Kaderabek verkündet seinen Abschied von der TSG
      ___________________________________________________________________________
      Endlich! - Konnte man erleichtert und laut am gestrigen Abend aus dem Büro von @HBK2809 hören. Schon länger versuchte man, bis dato immer vergeblich, ein alt bekanntes Gesicht zurück in den Kraichgau zu lotsen und hatte am gestrigen Abend dann endlich die Gewissheit. Michael Gregoritsch (24) wird von Ligakonkurrent FC Augsburg zurück zur TSG 1899 Hoffenheim wechseln. Der Österreicher, welcher zwischen 2014 - 2015 schon unter Vertrag der TSG stand, wandelte nach 3 weiteren Stationen zu einem gestandenem Bundesliga-Profi. "Mit 17 Jahren kam Michael damals zur TSG, hatte aber einige Bretter vor sich und konnte sich nicht wie gewünscht entwickeln. Nach einigen Leihstationen und dem damaligen Verkauf haben wir natürlich die Entwicklung von ihm weiter beobachten und hätten ihn schon am liebsten in der vergangenen Saison wieder zurück in den Kraichgau geholt!" - So HBK.

      Nachdem Gregoritsch, dessen Marktwert mittlerweile auf 20 Mio £ taxiert wird, 2011 mit 17 Jahren zur TSG kam hatte er den Status Talent auf jeden Fall inne. Allerdings konnte sich der Österreicher gegen die Masse an Konkurrenz nicht behaupten und wurde mehrmal verliehen. Auch nach den ganzen Leihstationen wurde es für Gregoritsch nicht einfacher und daher entschied man den jungen Österreicher in die 2. Liga nach Bochum zu verkaufen. Dort machte er in der Saison 14/15 auf sich Aufmerksam und er bekam dank des HSV eine 2. Chance auf die Bundesliga. Diese nutzte er auch komplett und reifte beim Hamburger SV und zu letzt dem FC Augsburg zum gestandenem Bundesliga-Profi heran. "Da die TSG international vertreten ist, war es für mich eigentlich logisch hier meinem nächsten Schritt zu gehen. Sie haben sich intensiv um mich bemüht und daher viel die Entscheidung auch einfach. Trotz meiner Vergangenheit gehe ich ohne Vorurteile in die kommende Saison und Vorbereitung und will mit neuer Stärke der TSG weiter helfen." - So Gregoritsch.

      Allerdings müssen wir uns auch im gleichen Atemzug von 2 Akteuren verabschieden. Der Tscheche Pavel Kaderabek (26) und der Engländer Alex Pritchard (25) werden die TSG im Gegenzug Richtung Augsburg verlassen. Pavel fühlte sich mit seiner Rolle hinter Lucas Vazquez zu nehmend unwohler und es war besser für beide Partein getrennte Wege zu gehen. Auch Alex Pritchard hatte sich nach seinem Wechsel vom FC Turin mehr im Kraichgau erhofft, doch es reichte nur für einge Einsätze aus. Beide wollen in Augsburg jetzt voll durchstarten und auch wir hoffen das beide noch eine lange und erfolgsame Karriere vor sich haben!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 05. Januar 2019 Ausgabe #20

      Manager HBK in Frankreich gesehen
      Urlaubsgedanke oder doch einen neuen Deal eintüten?
      ___________________________________________________________________________
      Nach der Verpflichtung von Michael Gregoritsch wurde es im Kraichgau erst einmal wieder ruhig in Punkto Transfers. Könnte sich das jetzt in nächsten Tagen etwa ändern? Laut dem Managment ist ja bekannt, dass man Abnehmer für seine Topstars ala Kerem Demirbay, Lucas Váquez und Philipp Max suchen tut. Fünig könnte HBK2809 also in Frankreich gewurden sein oder ist das alles doch nur eine Ente und er verbringt dort ein paar ruhige Tage? Nach ein paar letzten Verhandlungen könnte er das sicherlich gebrauchen, doch nach unseren Informationen ist er nicht nur um sich zu erholen in Ostfrankreich. Ein Deal könnte sich auf der Zielgeraden befinden und er möchte dort mit den entsprechenden Spielern und deren Verein die letzten Details klären.

      In den letzten Tagen wurden immer mehr Spieler aus der französischen Ligue 1 mit der TSG 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht. Jakub Jankto (Olympique Lyon) oder Bertrand Traore (Olympique Marseille) waren da noch die "prominenteren" Namen. Beide spielen bei Vereinen die im östlichen bzw. süd-östlichen Bereichs Frankreichs angesiedelt sind, doch hatte uns eine Vereinsinterne Quelle verraten, dass keiner der beiden Kicker zur TSG wechseln werden. Man war wohl zwar lange mit Lyon zwecks Jankto in Kontakt, doch konnte man sich letztendlich nicht wirklich einigen. Um welche/n Spieler es sich also handelt können wir leider noch nicht verraten und wir müssten uns noch einige Tage gedulden, bis irgendetwas offizielles durchsickern wird.

      Auch welcher Spieler uns verlassen wird können wir nur rein spekulativ sagen, aber wir wissen das die Agenten von Kerem Demirbay und Lucas Vázquez zu letzt immer wieder Nachfragen über ihren Status zwecks eines Tranfers erhalten haben. Lange spekulieren wollen wir hier nicht, am Ende könnte man nur noch die neu auftauchenen Gerüchte mit auffassen. Dort fällt nämlich unteranderem ein Name, welcher der TSG positionsmäßig weiter helfen würde, aber auch hier können wir vorerst nur wie oben erwähnt spekulieren. Sollte es in den nächsten Stunden oder Tagen was neues geben, wird hier natürlich als erstes darüber berichtet.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 12. Januar 2019 Ausgabe #21

      O. Selnaes und K. Malong unterschreiben im Kraichgau
      K. Demirbay verlässt die TSG in Richtung Frankreich
      ___________________________________________________________________________
      Ist es die Schließung einer langen Baustelle für die TSG 1899 Hoffenheim? Am gestrigen Tage konnte Manager @HBK2809 zwei weitere Transfers für die kommende Saison vermelden. Die Kraichgauer sicherten sich die Dienste vom norwegischen Nationalspieler Ole Selneas (24) und Soualiho Meite (24) von AS Saint-Etienne. Letzterer nahm die TSG aber nur als Zwischenstation, um innerhalb der Bundesliga zum Konkurrenten aus Mainz zu wechseln. Im Gegenzug bekamen die Hoffenheimer den zentralen Mittelfeldspieler Pierre Kunde Malong (23), welcher zusammen mit Ole Selnaes gestern einen 3 Jahres Vertrag unterschrieb. "Endlich konnten wir unsere größte Baustelle schließen und 2 Spieler mit guten Potenzial verpflichten." - So HBK nach der Vermeldung der Transfers. Kurios oder eher einfach für Meite ist es, dass er von seinem ehemaligen Manager @plumps über Hoffenheim wieder eben zu genau diesem nach Mainz wechseln wird.

      Auch Howie Nordtveit freut sich über den Zugang seines Landsmannes Ole Selnaes. "Er ist ein super Fußballer und Teamplayer und ich freue mich riesig darüber das die TSG ihn verpflichten konnte. Er verfügt über eine geniale Spielübersicht und versteht es ein Spiel zu lenken. So ein Typ hat uns in der Zentrale noch gefehlt und ich glaube, dass sich Ole gut bei uns und in der Bundesliga einfinden wird." Wie der Norweger sagen würde -Velkommen Ole! Aber auch Kunde Malong, zu letzt noch bei Mainz 05 unter Vertrag wird und soll in der kommenden Saison neben Selnaes eine wichtige Stütze im zentralen Mittelfeld werden. "Zwei unterschiedliche Spielertypen, die sich aber beide klasse ergänzen werden. Der eine bullig und Zweikampfstark und der andere bringt die Übersicht mit, welche wir im Aufbauspiel brauchen." - So Alex Rosen zu seinen beien neuen.

      Allerdings müssen wir uns auch von einem Publikumsliebling verabschieden, denn Kerem Demirbay wird ab der kommenden Saison in Frankreich bei Saint-Etienne unter Vertrag stehen. Auch Stürmer Kevin Gameiro wird es zurück in ein Heimatland ziehen. "Ich bin nun schon über 30 und möchte meine Karriere so langsam ausklingen lassen. Das kann man am besten mit seiner Familie im Heimatland und somit bin ich der TSG für die vergangene Saison und dem AS Saint-Etienne dankbar für den neuen Vertrag." Beien Spielern wünschen wir viel Erfolg, desweiteren könnten wir bald auch den nächsten Transfer verkünden, denn es verdichten sich nun immer mehr die Gerüchte über einen Abgang von Philipp Max (25). Sobald wir da irgendetwas wissen, werden wir sofort darüber berichten!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 20. Januar 2019 Ausgabe #22

      DANKE Eugen! DANKE Sejad!
      Sejad Salihovic und Eugen Polanski beenden Karriere
      ___________________________________________________________________________
      440 Bundesligaspiele bringen beide Akteure zusammen auf den Rasen. Heute gehen sie als Hoffenheimer „Legenden“ in den verdienten Ruhestand. Eugen Polanski (32, 123 Bundesligaspiele für die TSG) und Sejad Salihovic (34, 170 Bundesligaspiele für die TSG) beenden nun offiziell ihre Karriere, das gab Hoffenheim Präsident Peter Hofmann am heutigen Abend bekannt. Beiden Akteuren verdanken wir viel, vorallem der Einsatz für die Kraichgauer wird beiden Spielern immer einen Platz im Herzen der Hoffenheimer bescheren. 2 Mittelfeldakteure die vom Spielstil nicht unterschiedlicher sein konnten, aber beide auf ihre Art ein wichtiger Bestandteil dieses Teams waren. Beide spielten in der Zeit zwischen 2006 – 2018 im Kraichgau und auch in der Zeit 2012 – 2015 zusammen für die TSG. Vorallem das letzte Spiel in der Saison 2012/13 wird beiden wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

      2006 wechselte Sejad Salihovic zum damaligen Oberligisten TSG 1899 Hoffenheim. Vorher durchlief der Bosnier die Jugendakademie der Hertha aus Berlin und machte danach also den kompletten Weg bis in die Bundesliga mit. In 249 Pflichtspielen für die TSG kam Salihovic auf 67 Tore und 61 Vorlagen. Aber vorallem seine Standarts werden vielen TSG Fans in Erinnerung bleiben. Auch der Moment, als er in der Saison 2012/13 die TSG mit seinen 2 Elfmeter gegen den BVB auf den Relegationsplatz schoß und dem Verein somit den Verbleib in der Bundesliga ermöglichte – unvergessen. Aber auch sein wohl schönstes Tor erzielte der offensive Mittelfeldmann gegen Borussia Dortmund in der Saison 2011/12, als er einen Freistoß, am 2. Spieltag, aus gut 35 Metern direkt in die Torwartecke schlenzte.

      Eugen Polanski wechselte im Winter 2012/13 vom 1. FSV Mainz 05 zur TSG Hoffenheim und etablierte sich gleich zum emotionalen Leader der Truppe. Zuvor durchlief der Pole die Gladbacher Jugend und konnte nach einem kurzen Gastspiel in Spanien, beim FC Getafe, in der Bundesliga Fuß fassen. 10 Tore und 9 Vorlagen verzeichnet Eugen während seiner Zeit bei der TSG auf seinem Konto, aber er war nicht wegen seiner Kreativität und Torgefährlichkeit so ein wichtiger Spieler für die Kraichgauer. Grade in den Saisons wo es nicht so rundlief avancierte Polanski zum Leader für ein junges Team. Ganz wichtig seine Rolle als Kapitän in den vergangenen Jahren, auch wenn er gleich wenig Spielpraxis erhielt. Dennoch war er mit seiner Rolle nie unzufrieden und gab für die TSG immer 110%.

      Beiden Spielern danken wir natürlich für den großen Einsatz für diesen Club und hoffen, dass es beiden in der Zukunft weiterhin gut ergehen wird!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 21. Januar 2019 Ausgabe #23

      Wunschspieler verstärkt die TSG
      Daniel Wass kommt, Lucas Vázquez geht
      ___________________________________________________________________________
      Keiner bleibt verschont? Wir melden Vollzug und präsentieren euch den nächsten Neuzugang der TSG 1899 Hoffenheim. Wunschspieler Daniel Wass (29) wechselt mit sofortiger Wirkung in den Kraichgau und unterschrieb einen 3-Jahresvertrag. Der dänische Mittelfeldspieler zählt zu einer von mehreren Wunschspielern von @HBK2809 und kommt vom englischen Vertreter Newcastle United. Aus verlässlichen Quellen konnte man hören, dass dies nicht der erste Anlauf von HBK bei Wass gewesen sein soll. Jetzt hat es endlich geklappt und der Mittelfeldspieler darf in der kommenden Saison sein Talent in der Bundesliga unter Beweis stellen.

      Daniel begann seine Karriere in den Jugendmannschaft von Brondy IF und feierte am 2. Dezember 2007 dort auch sein Debüt als Profi. In der kommenden Saison stieg er nach guten Leistungen in die Profimannschaft von Brondby auf und feierte auch recht schnell seinen ersten Pflichtspieltreffer. Nach einer Leihe in die norwegische Liga zu Fredrikstad FK, wechselte Wass zunächst nach Lissabon. Dort fand er aber nicht wirklich Fuß, so dass er in zum französischen Erstligisten Évian Thonon Gaillard ausgeliehen wurde. Nach dieser Saison wechselte der Däne fest nach Frankreich und kam für Évian auf insgesamt 133 Pflichtspiele. Nach dem Abstieg aus der Ligue 1, verschlug es ihn dann nach Spanien, wo er bei Celta Vigo letztendlich den kompletten Durchbruch schaffte. In 238 Pflichtspielen für Vigo, erzielte Daniel 29 Tore und 51 Vorlagen. Es folgten weitere Stationen von Neapel bis München dann nach Newcastle und letztendlich in den bescheidenen Kraichgau.

      Wir freuen uns auf jeden Fall schon einmal auf den Dänen und sagen – velkommen! Dafür nach England wechseln wird Lucas Vázquez, ein Wechsel der sich schon länger angebahnt hatte. Bei der TSG will man unbedingt das Budget ein wenig kürzen und Vázquez ist eines der „Opfer“ dieser Umstrukturierung. Dennoch wünschen wir dem Spanier weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für seine Einsätze bei der TSG 1899 Hoffenheim!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 21. Januar 2019 Ausgabe #24

      Taktik Umstellung und weiter Neuzugänge
      Kenny Lala und Issac Hayden kommen aus Newcastle
      ___________________________________________________________________________
      Es ist amtlich @HBK2809 wird sein Team eine komplett neue Ausrichtung verpassen. Zuvor mit den Verpflichtungen von Selnaes und Malong konnte man schon erahnen in welche Richtung es gehen könnte. Jetzt haben wir alle die Gewissheit, denn der Transfer von Kenny Lala (27) ist ein eindeutig Zeichen dafür, dass die TSG wieder auf die 4er Kette umsteigen wird. Der französische Außenverteidiger kommt wie Daniel Wass von Newcastle United und verstärkt neben Isaac Hayden (23) den Kader der TSG 1899 Hoffenheim. Auch der Franzose unterschreibt einen 3-Jahresvertrag bei seinem neuen Arbeitgeber und darf sich wohl gleich über einen Stammplatz auf der rechten Bahn freuen.

      Seine Karriere startete Kenny beim Amateurverein ES Parisienne, ja es ist wirklich ein Amateur Fußballverein und nicht nur eine Zigarettenmarke! Im Anschluß nahm ihn der drittligist Paris FC in die Reservemannschaft auf und dort konnte sich Lala dann in der Saison 2010/11 über die Beförderung in den Profikader freuen. Nach guten Leistungen wurden einige Vereine aus der Ligue 1 auf den Rechtsverteidiger aufmerksam und so wechselte er dann nach der Saison zum FC Valienciennes. Nach gut 5 Monaten durfte er dann auch sein Debüt in der Ligue 1 feiern, dennoch wurde er überwiegend im Reserveteam eingesetzt. Allerdings war er hier unzufrieden mit seiner Spielzeit und so kam für ihn 2015 ein Wechsel zu RC Lens grade recht. Hier startete der Franzose dann durch und konnte nach nur einer Spielzeit einen Bundesligisten auf sich aufmerksam machen. Der FC Augsburg nahm ihn dann anschließend unter Vertrag und nach gut 70 Pflichtspielen rief dann die Premier League. Dort kam er allerdings nicht zum Einsatz, denn die TSG unterbreitete ihm ein gutes Angebot welches ihn jetzt zurück in die Bundesliga geholt hat.

      Neben Lala sicherten wir uns auch, wie oben schon geschrieben, die Dienste des Nachwuchsspielers Isaac Hayden.Der Engländer durchlief die Jugendakademie der Gunners und wechselte dann mit 19 Jahren zu den Profis von Newcastle United. Er soll dem Kader weitere Tiefe bringen. Verabschieden müssen wir uns hier dann aber allerdings auch von 3 weiteren Akteuren. Der grade erst gewechselte Etebo, Steven Zuber und Kasim Adams werden zkünftig im St. James Park auflaufen. Allen 3en wünschen wir viel Erfolg in ihrer weiteren Karriere!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 25. Januar 2019 Ausgabe #25

      Was passiert mit Philipp Max?
      Linksverteidiger doch begehrter als zu nächst gedacht
      ___________________________________________________________________________
      Es ist kein Geheimniss, dass sich @HBK2809 verhandlungsbereit bei der Personalie Philipp Max (25) ist. Nach Lucas Vázquez, könnte der deutsche Linksverteidiger der nächste Kandidat sein, welcher die Kraichgauer verlassen wird. Erst im Sommer letzten Jahrs stoß Philipp zur TSG, nachdem man ihn von Hannover 96 loseisen konnte. In der Folge war der Außenspieler unangefochtene Nummer 1 auf seiner Position und konnte in 38 Pflichtspielen für die TSG 10 Treffer und 12 Vorlagen für sich verbuchen. Eine recht passable Leistung des Deutschen, welcher bei der SoZone mit einer Durchschnittsnote von 2.69 geführt wird.

      Wir befinden uns aktuell in einer Phase, wo wir klare Vorstellungen haben unseren Kader umzubauen. Wenn wir da natürlich ein Angebot auf den Tisch gelegt bekommen, welches den Kader gut weiterbringt kommt man natürlich extrem ins Grübeln. Wir stehen mit Philipp im engen Kontakt und wissen, dass er auch Überlegungen hat sich eine neue Herausforderung zu suchen. Dennoch wird er für die TSG alles geben solange sein Arbeitspapier noch über diesen Verein läuft. Daher hat er auch ganz normal die Europa League Quali Spiele mitgemacht wie jeder andere! Er ist hier bei der TSG und somit auch ein wichtiger Teil des Teams.“ - so Präsident Peter Hofmann.
      Aktuell machen sich zu der Personalie Max immer mehr Gerüchte breit. Aus allen 4 großen Ligen gibt es Nachfragen und auch erste Angebote. Der Linksverteidiger kann sich also derzeit nicht beklagen und könne sich zwischen Deutschland (Bundesliga), Italien (Serie A), Spanien (Primera Division) und Frankreich (Ligue 1) entscheiden. Einzelne Vereine sind uns allerdings noch nicht bekannt.

      Wir wissen nur das es 1-2 Manager gibt, welche große Fans von Philipp Max sind. Ob diese allerdings zu den Interessenten gehören wurde ebenfalls nicht bekannt gegeben. In den nächsten Stunen könnten wir aber neue News haben, denn die Personalie Max soll sich bald entscheiden. So HBK. “Wir als Verein und auch Philipp möchte schnell Gewissheit haben wie es in seiner Zukunft weiterläuft. Daher wollen wir bis Sonntag eine Entscheidung haben, damit sich der Spieler für den Fall auch schnell für seine neue Herausforderung bereit machen kann.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 27. Januar 2019 Ausgabe #26

      Kommt Ante Coric in den Kraichgau?
      Kraotischer U-Nationalspieler auf den Sprung zur TSG
      ___________________________________________________________________________
      In diesen Stunden berichtet Italiens Ligainsider Gianluca Di Marzio, dass sich die TSG 1899 Hoffenheim die Dienste des kroatischen U21 Nationalspielers Ante Coric (21) von Roma gesichert haben soll. Der Mittelfeldspieler kommt vorrangig auf der Spielmacher-Position zum Einsatz, kann aber auch auf den linken Flügel ausweichen. Bei Rom war Ante zu letzt nur noch Perspektivspieler und wurde immer weniger für die Ligaspiele nominiert. „Für seine Entwicklung ist es wichtig, dass Ante auf Einsätze kommt und die Chance in Rom war bei der Konkurrenz einfach zu gering für ihn. Wir hoffen einfach, dass wir einen Verein finden, welcher auf junge Spieler setzen tut, damit sich mein Klient prächtig entwickeln kann.“ - so sein Berater. Für die TSG könnte der Nachwuchsspieler ein wichtiger Baustein im Mittelfeld werden, denn grade auf den Positionen scheint man noch sperrlich besetzt zu sein

      Im Alter von 5 Jahren begann für Coric seine Fußballkarrier beim damaligen Jugendverein von NK Hrvatski Dragovoljac. 4 Jahre später sollte der Wechsel in die Jugendabteilung des NK Zagreb folgen. Dort machte der junge Coric auf sich aufmerksam, schlug aber kurioserweise 2009 Angebote von Bayern München, FC Chelsea und dem FC Barcelona aus, um nach Österreich zur Akademie von Red Bull Salzburg zu wechseln. Die Vertragsverlängerung in Salzburg, lehnte der Kroate 2013 aber ab und forcierte so einen Wechsel zurück in seine Heimt zu Dinamo Zagreb. Ein halbes Jahr später gab Ante dann auch schon sein Debüt für Zagreb und konnte sich über die folgenden Saisons einen Stammpatz bei den Profis erkämpfen. 2014 konnte er sich dann mit 17 Jahren zum vorzeitig jüngsten Torschützen der UEFA Europa League küren. Mit seiner Entwicklung schaffte es der Mittelfeldmann sogar ins Aufgebot der kroatischen Nationalmannschaft und darf sich bisher über 4 A-Länderspiele freuen. Nach 102 Einsätzen für Dinamo Zagreb, führte der Weg von Ante weiter nach Italien, wo er einen Vertrag bei der Roma unterzeichnete. Jetzt hofft man in Hoffenheim, dass er in der Bundesliga eine ähnliche Entwicklung wie sein Landsmann Ante Rebic hinlegt.

      Das Talent und Verständnis bringt er mit und wir denken das er ein Großer werden kann. Bei uns hat er natürlich mit die besten Bedingungen um sich zu entwickeln und um sich langsam an das Bundesliga-Niveau anzupassen. Wir haben ja gesagt, sollte ein Talent günstig zu bekommen sein werden wir definitiv zuschlagen.“ - so Präsident Peter Hofmann. Man überweist wohl einen Betrag von 5 Millionen £ an die Roma, welche sich ebenfalls noch die Dienste der Nachwuchsspieler Alfonse Amade (19) und Samuel Lengle (18) sicherten. Beide werden demnächst zur Jugendmannschaft des AS Roms stoßen und freuten sich auf das Abenteuer in Italien.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 27. Januar 2019 Ausgabe #27

      Philipp Max mit den Bayern einig?
      Gerüchte über einen möglichen Vorvertrag aufgetaucht
      ___________________________________________________________________________
      Heute überschlagen sich die Ereignisse bei der TSG 1899 Hoffenheim. Laut vereinsinternen Quellen soll Philipp Max (25) einen Vorvertrag mit dem deutschen Meister, FC Bayern München unterzeichnet haben. In den letzten Tagen konnte man zu dem beobachten wie sich @HBK2809 mit seinem Münchener Kollegen @Meh auf der Geschäftsstelle der Kraichgauer getroffen haben soll. Mit einem Abgang von Max war schon lange zu rechnen, doch schnappen sich ausgerechnet die Münchener den flexiblen Außenbahnspieler? Er würe perfekt in den Kader passen, denn vom Typ her sind es genau die deutschen Spieler, welche man in München gerne im Kader sehen würde. Die Konkurrenz auf seiner Position ist jedoch groß, denn mit David Alaba hat man defensiv den wohl besten Linksverteidiger der Bundesliga.

      Auch offensiver dürfte es der Deutsche nicht einfach haben, denn auch dort kann man beim FC Bayern auf renomierte Namen zurück greifen. Auch konnte man sich mit Jack Grealish (23) hier auch schon für die Zukunft ein junges hungriges Talent sichern. Bleibt also abzuwarten was aus Philipp Max wird. Wir haben nun endlich auch die Informationen, welche Vereine intensiv um den Abwehrspieler gebuhlt haben bzw. es noch tun. Unteranderem soll der neue Manager der Roma @PAOK auch an die TSG heran getreten sein, um ein Angebot zu unterbreiten. Desweitern soll schon länger @Sosa, Manager vom OSC Lille, um die Dienste des Deutschen buhlen. Neben den FC Bayern konnte der TSG Manager also nun die Qual der Wahl.
      Alle Angebote haben ihren gewissen Reiz und bieten für uns interessante Spieler an. Einem Kollegen haben wir heute jedoch schon abgesagt, man kann also sagen das ein Team im Rennen um Philipp die Nase ganz weit vorn hat.“ - so HBK.
      Sind damit die Bayern gemeint oder könnte in letzter Sekunde sogar noch ein anderer Verein dazwischen grätschen?

      Welche Spieler im Tausch für Max kommen sollen sind uns bisher noch nicht bekannt. Keiner war bisher im Kraichgau zum Medizincheck, noch haben wir irgendwelche Infos über Vorverträge oder der gleichen. Hier können wir nur spekulieren und schauen wir uns mal die Kader der Roma, der Bayern und von Lille an bemerken wir, dass das Interesse an Spielern nicht unterschiedlicher sein kann. Fakt ist die TSG wird wohl einen neuen Außenverteidiger bekommen und sichert sich zu dem noch die Dienste eines neuen Stürmers oder Mittelfeldmotors. Sollten wir dazu demnächst mehr in Erfahrung bringen können werden wir euch schnellsten informieren!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 02. Februar 2019 Ausgabe #28

      Philipp Max mit den Bayern einig1
      Max gibt Winterwechsel zum FC Bayern München bekannt
      ___________________________________________________________________________
      Vor gut einer Woche kamen die Gerüchte auf, dass Philipp Max (25) sich wohl mit den Münchener geeinigt haben soll. Heute trat sein Agent an uns heran und bestätigte nun offiziell den Wechsel von Max zum FC Bayern München. „Es ist schon immer sein Traum gewesen für die Bayern zu spielen. Jetzt wo er die Chance dazu hatte, sind wir natürlich an die Führung der TSG herangetreten. Die Gespräche zwischen dem Management und Philipp liefen dann recht reibungslos ab, da man ihm keine Steine in den Weg legen wollte. Dennoch musste sich Philipp erst einmal gedulden, denn die TSG wollte natürlich auch entsprechend Ersatz an Land ziehen.“ Der Wechsel allerdings scheint sich ein wenig zu verzögern und könnte sogar erst in der kommende Winterpause über den Tisch gehen.

      Grund dafür ist die Verfügbarkeit eines Spielers der Münchener, da dieser aktuell noch verliehen ist und man dem leihendem Club keine Schwierigkeiten bereiten möchte. Beide Vereine kommen sich so entgegen, denn Max könnte ja jetzt schon zu den Bayern wechseln. Da aber hier ein riesen Loch in der Abwehr der TSG klaffen würde und auch die Münchener noch auf einen ihrer Mittelfeldakteure, welcher ebenfalls im Deal enthalten ist, nicht vorzeitig verzichten wollte. Daher wird das ganze wohl erst in der Winterpause, wenn die Leihe offiziell beendet ist über die Bühne gehen. Nach langen und fast schon gescheiterten Verhandlungen können sich so nun die TSG und auch der FCB über zwei bzw. einen Spieler freuen, welche sie gerne in ihren Reihen hätten. Die TSG 1899 Hoffenheim kann sich so also nun breiter aufstellen. Vorallem im Mittelfeld weist der Kader dann aber der Winterpause eine gute Breite auf. Allerdings können wir bisher nur einen Spieler nennen, welcher aller vorraussicht nach zu uns kommen wird. Das Profil des verliehene Spielers passt genau zu Kevin M'Babu, welcher aktuell für den 1. FC Nürnberg aufläuft. Wer der 2. Akteur ist wissen wir allerdings noch nicht.

      Wir sind am Ende sehr zufrieden mit den Verhandlungen zwischen @Meh und dem FC Bayern. Es waren stehts faire Gespräche und am Ende können denke ich beide Manager mit dem Transfer gut leben. Wir formen unseren Kader weiter um und müssen uns jetzt erst einmal weniger Gedanken machen. Unser nächstes Ziel ist allerdings ausgegeben, denn wir wollen neben Grego unbedingt noch einen weiteren Goalgetter, welcher den Zweikampf mit Gabigol aufnimmt, verpflichten.“ - so Manager @HBK2809. Sollten wir demnächst erfahren welche beiden Akteure vom FC Bayern in den Kraichgau wechseln, werden wir uns natürlich wieder sofort melden!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 03. Februar 2019 Ausgabe #29

      Europa League Gruppenphase ausgelost
      4 Deutsche gehen an den Start - Hoffenheim in Gruppe L
      ___________________________________________________________________________
      Auch diese Saison heißt es wieder Hoffe International! Nach dem man sich in der Qualifikation für die Europa League souverän gegen Lech Posen (0:2 und 1:0) durchsetzen konnte, stand am 29. Januar die Auslosung der Europa League Gruppenphase an. Neben der TSG 1899 Hoffenheim gehen unteranderem Werder Bremen, Borussia Dortmund und Schalke 04 als deutsche Vertreter in den internationalen Wettbewerb. Wobei Manager 'HBK2809' und Manager @Molle ihr Debüt in der Euro League mit ihren Clubs feiern. „Wir konnten letztes Jahr wertvolle Erfahrung in der Champions League sammeln und wissen jetzt was wir falsch gemacht haben. Dazu haben wir nun Jungs in Kader die über die nötige internationale Erfahrung verfügen und das wird uns noch einmal ein kleines Plus geben.“ - so Präsident Peter Hofmann.

      Für die TSG Hoffenheim wird es in Gruppe L gegen den türkischen Vertreter Fenerbahce Istanbul, AEK Larnaka aus Zypern und gegen Celta Vigo aus Spanien gehen. Grader der letzt genannte Verein unter Manager @Guardiola.#4 macht vor allem mit guter Transferarbeit und Coaching auf sich aufmerksam. In der Liga läuft es bisher auch nach Maß für die Spanier, denn nach 2 Spielen verbucht man bisher die maximale Punkteausbeute. Experten schätzen die Gruppa so ein, dass es ein Zweikampf um Platz 1. zwischen der TSG und Celta Vigo geben wird, wobei man die Spanier einen Hauch vor den Debütanten aus Deutschland sieht.
      Die Spanier werden wohl eine Klasse größer sein, als der "Dorfclub" aus Sinsheim. Der zyprische Sportverein aus Larnaka sollte Hoffenheim und Celta weniger gefährlich werden, als der türkische Traditions-Club Fenerbahce. Prognose: Celta setzt sich souverän durch, Hoffenheim hat beim Debüt auch keine größeren Probleme und wird Zweiter.“ - so die ZOS-News. Wir raten aber, dass man vorallem die Türken nicht ganz außer Acht lassen sollte. Fenerbahce verfügt über genug Erfahrung im internationalem Wettbewerb und könnte einige Experten überraschen.

      Die Gruppen der anderen Europa League-Teilnehmer sehen wie folgt aus. Die Borussia aus Dortmund trifft in der Gruppe C auf Leicester City, FC Zürich und RSC Anderlecht. Eine machbare Gruppe für Dortmund, wo es wohl auf einen Zweikampf mit Leicester hinauslaufen wird. Debütant Werder Bremen bekommt es in Gruppe G mit Feyenoord Rotterdam, Zenit St. Petersburg und PFK Ludogorets Razgard zu tun. Hier kann jeder jeden schlagen und es könnte eine offene Gruppe bis zum Schluss werden. Aus Deutschersicht darf sich Bremen hier aber gerne durchsetzen. Zu guter letzt trifft der FC Schalke 04 in Gruppe I auf PAOK Thessaloniki, Rapid Wied und Dynamo Kiew. Auch hier sollten sich die Knappen ohne Probleme durchsetzen können.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 06. Februar 2019 Ausgabe #30

      Durchwachsen in die Saison gestartet
      4 Punkte nach 3 Spielen, wackliger Saisonstart der Profis
      ___________________________________________________________________________
      Einen eher durchwachsenen Saisonstart legten die Profis der TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesliga Saison 2019'1 hin. Man verbucht zwar 4 Punkte aus 3 Spielen, allerdings gab man leichtfertig schon 2 Punkte her und als nächstes folgt auch noch mit Bayer 04 Leverkusen einer der Titelfavoriten. Das Auftaktprogramm sieht also bunt gemischt für die TSG aus, doch so wirklich überzeugen konnte die Mannschaft von Manager @HBK2809 in den Spielen gegen Nürnberg, Dortmund und Stuttgart noch nicht.Grade gegen den Club aus Nürnberg gaben die Kraichgauer leichtfertig 2 Punkte her. Zu wenig Disziplin auf der Zielgraden und schlampige Fehler kosten am Ende den 3er zum Auftakt und man musste am Ende sogar noch froh sein, dass man einen Punkt mit aus dem Frankenland nimmt.

      Dabei sah es bis 62. Minute echt gut aus. Die Fans sahen ein ausgeglichenes Spiel, mit ein wenig Chancenplus auf Seiten der Gäste. Verdient konnte man sich eine 0:2 Führung, durch den Doppelpack von Neuzugang Michael Gregoritsch, erspielen. Danach ging die eigene Sicherheit aber komplett flöten und man lud die Nürnberger zum Anschlusstreffer ein. Mit der Roten Karte von Willi Orban, nahm dann das Schicksal seinen Lauf. Der Gastgeber drückte die TSG nun immer weiter ran und kam folgerichtig und vor allem hoch verdient zum Ausgleich. „Eine 0:2 Führung müssen wir einfach viel abgezockter runter spielen, da kann es nicht sein das wir am Ende so auseinander brechen!“ - so Oliver Baumann angefressen nach der Partie.
      Mit dem BVB kam dann im 2. Saisonspiel natürlich keine leichtere Aufgabe auf die Kraichgauer zu, doch das Spiel in Nürnberg musste wieder grade gerückt werden. Mutig spielte die TSG auch gut mit, konnte aber über 90. Minuten keine wirklich Torgefahr ausstrahlen. Anders machten es da die Gäste aus Dortmund, welche durch den Doppelpack von Mittelfeldmann Ilkay Gündogan am Ende einen verdienten 0:2 Auswärtserfolg feierten. „Heute haben wir eine konzentrierte Leistung über 90 Minuten gebracht, konnte dennoch in der Offensive nicht wirklich überzeugen. Das gilt es jetzt besser zu machen und einen guten Mittelweg für die restlichen Spiele zu finden.“ - So HBK.

      In Stuttgart konnte man dann aber endlich für ein wenig Erlösung bei Mannschaft und Fans sorgen, denn mit einer guten Leistung konnte hier der erste Saisonsieg eingefahren werden. Neuzugang Ole Selnaes brachte die Gäste mit 1:0 in Führung und Oliver Baumann sorgte dafür das hinten die 0 stand. „Wir waren von Minute 1. an wach und konnte mit einer konzentrierten Leistung heute überzeugen. Offensiv könnten wir zwar noch eine Schippe drauflegen, allerdings glänzte dafür die Defensive umso mehr!“ - äußerte sich Spielmacher Daniel Wass nach der Partie. Jetzt heißt es das Positive aus dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit zunehmen und versuchen die Werkself so richtig zu ärgern.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 09. Februar 2019 Ausgabe #31

      Wir wollen die Großen ärgern..
      Hoffenheim ringt Bayer Leverkusen einen Punkt ab
      ___________________________________________________________________________
      Nach dem 0:3 AUswärtserfolg gegen AEK Larnaka und damit gelungenem Start in die Europa League, wollten die Jungs von Manager @HBK2809 den positiven Schwung mit in die kommende schwere Bundesligapartie mit nehmen. Kein geringerer als der Tabellenführer, Bayer 04 Leverkusen war zu Gast in Sinnsheim und für Manager Kollege @Josef zählt nur der Sieg gegen die Kraichgauer. "Wir sind uns der Außenseiterrolle absolut bewusst, konnte aber schon gegen Dortmund ansatzweise zeigen das wir die großen Vereine durchaus ärgern können. Dort fehlte uns damals nur das nötige Quäntchen Glück, doch mit 2 Siegen im Rücken sind die Jungs absolut voll mit Selbstvertrauen und sind gewollt gegen Leverkusen einen starken Ball zu spielen." - so HBK bei der Pressekonferenz im Vorfeld. Im fast ausverkauften Stadion (52.400 Zuschauer) sollten die Fans dann auch über 90 Minuten auf ihre vollen Kosten kommen.

      In den ersten 30. Minuten entwickelte sich von der 1. Spielmunte an ein offenes Spiel in dem beide Mannschaften zu Torabschlüssen kamen. Zwingendes war allerdings noch nicht dabei, kam aber wohl auch daher das beide Teams defensiv gut standen und sich teilweise im Mittelfeld neutralisierten. Dennoch erarbeiteten sich die Gäste ein kleines Chancenplus und konnte die leichte Überlegenheit in der 38. Minute dann zum Erfolgserlebnis bringen. Nach einem Fehler von Daniel Wass, konnte Corentin Tolisso den startenden Mikel Oyarzabel durchstecken und der Spanier bedankte sich, frei vor dem Tor, mit der Führung der Werkself. Die TSG schüttelte sich kurz und spielte danach munter weiter mit und kam kurz vor der Pause sogar noch fast zum Ausgleich, jedoch verzog Davy Pröpper kläglich. Der Rückstand also voll in Ordnung, dennoch ergaben sich auch Chancen für die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel sahen wir ein unverändertes Bild, beide Mannschaften nahmen sich nichts konnten sich weitere Chancen rausspielen. Erter Aufreger des Spiels dann in der 52. Minute. Max Meyer holt Daniel Wass rüde von den Beinen und dem Unparteiischen blieb keine andere Wahl als den Mittelfeldakteur der Leverkusener duschen zu schicken. In Überzahl konnte sich nun die TSG in den Vordergrund spielen und belohnte sich nach einem Standart, in der 59. Minute mit dem Ausgleich. Außenverteidiger Kenny Lala setzte sich im 16er gegen Andrea Belotti durch und köpfte ein. Mit dem Ausgleich im Rücken übernahmen die Hoffenheim so langsam das Ruder und spielten sich weitere Chancen heraus. Nach einem individuellen Fehler von Panagiotis Retsos, reagierte Michael Gregoritsch blitz schnell und steckt den Ball auf Gabriel Barbosa durch. Der Brasilianer vollendet dann eiskalt zur verdienten 2:1 Führung in der 67. Spielminute.

      Jetzt bloß nicht mit der Konzentratio nach lassen und HBK brachte Ádam Szalai in die Partie, um die Bälle in der Offensive zu halten. In der 76. Spielminute lies sich Davy Pröpper dann aber zu einer Tätligkeit mit Folgen hin. Nicht nur das der Mittelfeldmann die Rote Karte sah, nein aus dem resultierendem Freistoß erzielten die Gäste dann noch den Ausgleich durch Andrea Belotti. Der Italiener machte somit seinen Fehler zum 1:1 wieder gut und mit 10 gegen 10 könnte die Schlussphase noch einmal heiß werden. Zwingendes bekamen beide Teams am Ende aber nicht mehr zustande und somit geht das Spiel am Ende verdient mit 2:2 aus. "Zu einem sind wir sehr zufrieden mit dem Punktgewinn gegen Leverkusen, doch zum anderen sind wir auch ein wenig enttäuscht. Hier war für uns auf jeden Fall mehr drin, doch am Ende machen wir uns das durch eine Unachtsamkeit, bzw. einem individuellem Fehler, selber kaputt. Mit der Leistung an sich bin ich aber vollkommen zufrieden und die Jungs haben gezeigt, dass sie auch mit den Großen mitspielen können!" - So HBK nach dem Abpfiff.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 16. Februar 2019 Ausgabe #32

      Hoffenheim startet positiv Trend
      6 Spiele ohne Niederlage, TSG überrascht positiv
      ___________________________________________________________________________
      Nach schweren Saisonstart scheint Manager @HBK2809 die Mannschaft richtig eingestellt zu haben. Die Wende, der Derbysieg gegen den VfB Stuttgart und der starke Auftritt gegen Bayer 04 Leverkusen. Ein Punktgewinn mit dem man nicht unbedingt geplant hatte, doch wie wir uns vorher schon aussprachen möchten wir die großen Vereine natürlich immer ärgern! Nach 6. Spieltagen läuft nun also alles nach Maß und die TSG freut sich aktuell über den 6. Tabellenplatz in der Fußball Bundesliga. Wichtig ist es auch den positiven Trend bei zubehalten, denn in den kommenden Spielen in der Liga sowie der Europa League stehen weitere schwere Aufgaben für die Kraichgauer an.

      Einen guten Ball konnten die Fans schon gegen Bayer Leverkusen bewundern, doch die TSG machte im Spiel gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf damit weiter. Der Gastgeber hatte sich für ihre Bundesliga-Saison beachtlich verstärkt und sie machten es den Hoffenheimern sichtlich schwer. Lange Zeit sah es danach aus, dass in diesem Spiel nichts zu holen sei, aber durch den Platzverweis von Nicolai Müller (64.) konnte die TSG nun die erhofften Freiräume bespielen. Nach doppelter Vorlage von Kunde Malong war es erst Ante Coric (72.), welcher sein Bundesliga-Debüt gab, und dann Daniel Wass (79.) welche die Gäste auf die Siegerstraße brachten. Der Doppelschlag war dann auch gleich das 0:2 Endergebnis für die TSG Hoffenheim.
      Es folgte der erste Auftritt im diesjährigen DFB-Pokal und man reiste nach Bielefeld um die Arminia zu fordern. HBK routierte ordentlich durch und ließ einige Stammspieler draußen. Der Gastgeber machte es der TSG richtig schwer und war Defensiv gut ausgerichtet. Zu allem Übel sah dann noch Abwehrspieler Willi Orban die Ampelkarte und es wurde noch schwerer für die Gäste aus dem Kraichgau. Eine Standartsituation brachte dann aber doch die Erlösung und Philipp Max (79.) konnte sich als Schütze des Siegtreffers feiern.

      Am heutigen Spieltag traf die TSG dann zum 2. Derby in der Saison, zu Hause, gegen den SC Freiburg an. Die Breisgauer kamen mit einer Durststrecke in die Pre-Zero Arena und wollten gegen die Hausherren wieder Punkte gut machen. Die TSG erwischte aber einen guten Start und Michael Gregoritsch konnte die Hausherren in der 22. Minute mit 1:0 in Führung bringen. Die Freiburger gaben sich aber nicht auf, schafften es aber nicht wirklich den Ball im Tor der Hoffenheimer unter zubringen. In Halbzeit 2 lief dann alles wie geschmiert für die TSG, erst Kenny Lala (67.) und dann erneut Michael Gregoritsch (71.) kontnen das Ergebnis auf 3:0 hosch schrauben. Vor den kommenden Partien 3 wichtige Ergebnisse für die Hoffenheimer und wie oben schon geschrieben hoffen wir das die Jungs den Schwung in die kommenden Partien mitnehmen können.

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 22. Februar 2019 Ausgabe #33

      TSG Hoffenheim holt M. van Ginkel
      Ein weiterer Niederländer kommt für die Zentrale
      ___________________________________________________________________________
      Mit Davy Pröpper haben die TSG-Verantwortlichen einen guten Fang gelandet, denn der Holländer avancierte prompt zum Führungsspieler und ist mit einer der wichtigsten Faktoren im Aufbauspiel der Kraichgauer. Gefühlt alles läuft über ihn und er weiß gekonnt die Bälle zu verteilen und auch wie er sich Defensiv am besten für sein Team einbinden kann. Ein Landsmann soll es ihm jetzt gleich machen, denn die TSG Hoffenheim gibt offiziel die Verpflichtung von Marco van Ginkel (26) bekannt. Vom FC Chelsea kommt der Holländer in den Kraichgau und soll wie oben erwähnt die aktuell gute Zentrale noch besser machen. Außerdem kommt hinzu, dass Marco ein kompletter Allrounder im Mittelfeld ist und nahezu jede Position bekleiden kann. „Das gibt uns weitere Möglichkeiten flexibler aufzustellen und noch unberechenbarer zu werden!“ - so Peter Hofmann.

      Auch @HBK2809 zeigte sich recht zufrieden mit der Verpflichtung des Holländers. „Er gibt unserem Mittelfeld noch einmal einen Schub und kann mit seiner Flexibilität noch viel für Furore sorgen. Ich bin mir sicher, dass er bei uns an seinen Leistungen die er bei PSV zeigte anknöpfen kann und genau so wie Davy ein Leader für das Team werden.
      Über die Jugendakademie von Vitesse Arnheim, wo er alle Jugenden durchlief, reifte der Mittelfeldspieler zum Profi und debütierte im Alter von 17 Jahren als Profi in der Eredivisie. 2013 wechselte er mit 20 Jahren, für eine Ablösesumme von ca. 8 Mio , zum FC Chelsea London. Hier warf ihn allerdings ein Kruezbandriss aus der Bahn, musste gute eine Saison pausieren und verpasste sogar die WM2014. Nach dem er seine Verletzung auskoriert hatte, konnte er über mehrere Leihstationen wieder auf sich aufmerksam machen, doch schaffte er es nicht sich bei Chelsea und der Konkurrenz im Mittelfeld durch zusetzen. AC Mailand, Stoke City, PSV Eindhoven und zu letzt SC Freiburg waren seine vorrüber gehenden Arbeitgeber. Mit der Erfahrung verschiedener Ligen, wechselte er nun letzt endlich zu TSG Hoffenheim, wo er nicht nur national auf einem guten Niveau spielen kann, sondern seine Klasse auch in der Europa League präsentieren kann. Wir freuen uns auf jeden Fall Marco schon in Aktion zu sehen und denken, dass er im Spiel gegen Fenerbahce schon dabei sein wird.

      Ebenfalls konnte sich die TSG noch die Dienste von Robin Zentner (24) und Pascal Köpke (23) sichern. Ersterer ersetzt den zu Chelsea wechselnden Gregor Kobel als Ersatztorwart. Köpke soll sich über die Reserve präsentieren und konnte im Spiel gegen die Bayern Reserve schon einmal auf sich aufmerksam machen. Neben G. Kobel zieht es auch Isaac Hayden zurück auf die Insel, der Engländer kam bisher auf 1 Pflichtspiel für die TSG und will sein Glück nun noch einmal in der Heimat probieren. Wir wünschen beiden Jungs viel Erfolg in ihrere weiteren Karriere!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    • 23. Februar 2019 Ausgabe #34

      Auch G. Caprari schließt sich der TSG an
      Unter Neu-Manager Olof Mellberg endlich Einigung erzielt
      ___________________________________________________________________________
      Schon damals, wo noch soadilusion Manager von Lazio Rom war, hatte die TSG 1899 Hoffenheim interesse an dem 25-jährigen Offensivspieler Gianluca Caprari bekundet. Eine Einigung konnte man damals aber leider nie erzielen und unter Neu-Manager @Olof Mellberg versuchte @HBK2809 einen neuen Versuch. Diesmal sogar mit Erfolg und in den sehr kurzen Verhandlungen konnten sich beide Parteien fix einig werden. „Wir hatten Gianluca schon länger auf der Liste und als eines unserer Trasferziele ausgeschrieben. Das es im x-ten Anlauf nun so einfach geklappt hat freut uns natürlich extrem. Bei uns passt er mit seiner Flexibilität super in den Kader und verstärkt noch einmal unsere Offensivabteilung.“ - so Peter Hofmann.

      Der italienische Offensivakteur unterschrieb am gestrigen Tag einen 3 Jahres Vertrag und wird zukünftig bei uns mit der Rückennummer 18 auflaufen. Aus Personalmangel wurde er sogar noch für das Europa League Gruppenspiel gegen Fenerbahce nachnominiert und gab sogar am gestrigen Abend, bei 3:0 Heimsieg, über 90. Minuten sein Debüt für die TSG Hoffenheim. Seine ersten Schritte im Bereich Profifußball machte Gianluca in der Jugendakademie der AS Roma. Hier durchlief er alle Jugenden und reifte zum Profi. Über seine Leihstation bei Delfino Pescara konnte der Offensivspieler auf sich aufmerksam machen und wurde danach fest von Pescara verpflichtet. Es entwickelte sich ein wildes Transfergeschäft zwischen der Roma und Pescara, denn noch guten Leistungen holte ihn sein Ausbilderverein zurück. Danach wurde er aber erneut an Pescara verkauft, da er bei Roma zu große Konkurrenz vor der Nase hatte. Nach einer weiteren gut spielenden Saison wechselte der Italiener letzt endlich zu Lazio Rom, nahm dort aber auch nur die Rolle des Back-Ups ein. Ein weiterer Schritt soll nun folgen und da kommt die TSG Hoffenheim ins Spiel. Weg aus Italien möchte Gianluca nun noch einmal angreifen, um die großen Vereine auf sich aufmerksam zu machen. Bei der TSG wird er höchstwahrscheinlich einen Stammplatz im Angriffszentrum bekleiden.

      Dafür nach Italien verlassen wird uns der erst kürtlich zu uns gewechselte Pier Kunde Malong. „ Es war keine Entscheidung gegen die TSG, sondern eine für Lazio. Hier in Italien kann ich noch einmal einen Schritt machen und ich wollte die Entwicklung hier gerene wahr nehmen. Würde mich heute jemand zu meiner Meinung nach der TSG fragen, würde diese komplett Positiv ausfallen. Er Verein hat eine super Struktur und ist perfekt für jeden jungen Spieler um sich zu entwickeln! - so der Kameruner. Danke für die warmen Worte und wir wünschen Kunde alles erdenklich gute bei seiner neuen Aufgabe in Rom!

      Ein Team - Ein Weg - Einmalig
      I'm coming home ..
      SSC Napoli
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK