1. Bundesliga - Die Hinrunde

    • 1. Bundesliga - Die Hinrunde

      Die Hälfte der ersten Bundesliga-Saison bei ZOS ist zu Ende gegangen und wie immer gibt es Überraschungen, Enttäuschungen und Tendenzen für den Verlauf der bald startenden Rückrunde.

      Die Bundesliga wurde mit voller Euphorie von den Usern angenommen, und bis auf wenige und kurzfristige Ausnahmen waren sämtliche Bundesliga-Clubs stets in vergebenen Händen.

      Es wurden Comebacks gefeiert (u.a. @SuperTom), Blockbuster Wechsel vom Premier-League Top-Klub in die Provinz ( @HBK2809) vollzogen oder auch neue Gesichter gewonnen, die die Bundesliga allesamt beleben.

      Ich für meinen Teil ziehe aus der ersten Hinrunde in der ZOS Geschichte ein positives Résumé.
      Sowohl auf dem Transfermarkt, als auch in den Spieltagsthemen gab es stets eine hohe Aktivität und ich hoffe, dass dies auch über die Rückrunde beibehalten werden kann.

      Im folgenden Bericht wird die Hinrunde beleuchtet sowie ein Blick auf die Rückrunde geworfen.

      Zunächst fällt direkt auf, dass die Bundesliga alles in allem sehr ausgeglichen ist und theoretisch jeder jeden schlagen kann.

      Von der Spitze der Tabelle grüßt – wie erwartet – der FC Bayern München. Bereits 13 Punkte beträgt der Vorsprung von @Dan92 und seinen Rothosen auf die große Verfolgergruppe.
      Weiterhin steht der FC Bayern ohne Niederlage da. 14 Siege und 3 Unentschieden stehen auf dem Punktekonto, zudem mit 37 geschossenen und nur 3 kassierten Toren unterstreicht man hier mit Abstand die Ambitionen des deutschen Rekordmeisters.

      Das einzige, was man hier eventuell kritisieren kann, ist die bisher nicht vorhandene nachhaltige Arbeit. Mit einem durchschnittlichen Alter von knapp 28 Jahren gehört der Kader zu den ältesten der Bundesliga.
      Das wird auf kurze Sicht noch gut gehen, doch sobald die ersten Spieler ihre Karriere beenden oder ihr Leistungszenit überschritten haben, wird man dies Stand heute nicht kompensieren können.

      Die oben genannte Verfolgergruppe wird angeführt von @Josef, der dem Namen „Vizekusen“ alle Ehre bereitet. Zu dieser Verfolgergruppe gehören übrigens streng betrachtet bis zu acht Teams.

      Zwischen Platz 2 und Platz 9, momentan belegt von „Comeback- @-Neo“ und seinen Fohlen liegen lediglich 4 Punkte.

      Zu dieser Verfolgergruppe gehören, neben Leverkusen und Gladbach, die Bundesliga-Größen Dortmund, Schalke und Leipzig – aber auch Überraschungsteams wie Wolfsburg, geführt von @Recoba, oder Augsburg.

      Augsburg, unter der Regie von @Olof Mellberg, belegt in der Hinrunde mit 31 gesammelten Punkten einen sensationellen fünften Platz – und hat dadurch sogar nur einen Punkt weniger gesammelt als Bayer 04 Leverkusen.

      In naher Schlagdistanz zum int. Geschäft zählen, ebenfalls relativ überraschend, der SC Freiburg und Werder Bremen. Mit 26 bzw. 25 gesammelten Punkten hat man auch hier noch alle Chancen in der Rückrunde groß anzugreifen.

      Beides übrigens meiner Meinung nach sehr interessante Teams, die im weiteren Verlauf noch weiter beleuchtet werden.

      Auf den Plätzen 12 und 13 folgen @Eskorte14 mit Hertha BSC und @Czayko mit dem FSV Mainz 05.

      Übrigens – mit fast 91% aller Stimmen galt der FSV Mainz 05 vor der Saison als Absteiger Nummer 1. Mit 17 Punkten, einem guten 13. Platz und 6 Punkte Vorsprung auf Platz 16 hat man zumindest in der Hinrunde bereits all seinen Kritikern Lügen gestraft.

      Sicherlich profitiert man temporär von der Stärke eines Sami Khediras (im Laufe der Saison ersetzt durch Mitroglu und N’Koulou) und Jose Callejon – wofür leider im Gegenzug das größte Talent, Jean-Philippe Gbamin den Club verlassen musste.

      Ab Platz 14 gilt es, den Blick nach unten zu richten.

      Diesen Platz belegt mit 15 Punkten im Moment noch die Eintracht aus Frankfurt – im Moment leider managerlos.
      Zu Beginn noch furios unterwegs indem man u.a. gegen Bayern, Leverkusen und Schalke jeweils einen Punkt holen konnte, hat man aus den letzten 8 Bundesligaspielen insgesamt nur noch einen Punkt holen können.

      Die Tendenz geht hier deutlich nach unten.

      Punktgleich auf Platz 15 liegt der 1. FC Köln – ebenfalls mit 15 gesammelten Punkten hat man noch einen Vorsprung von 4 Punkten auf den Relegationsplatz.

      Abgeschlagen letzter ist Hannover 96.

      Weiterhin ohne Sieg und mit nur 3 gesammelten Punkten wird es schwierig, das Ruder in der Rückrunde umzureißen.

      Platz 17 und 16 werden im Moment noch punktgleich vom VfB Stuttgart sowie dem Hamburger SV belegt.


      Bemerkenswertes, Interessantes & Erwähnenswertes

      Wie in jeder Saison gibt es positive sowie negative Überraschungen oder Dinge und Handlungen, die es wert sind hinterfragt, analysiert oder verfolgt zu werden.

      Als positive Überraschung lässt sich hier auf den ersten Blick natürlich der FC Augsburg erkennen.
      Die Tage noch von Redakteur @Molle bei „Zosammengefasst“ als die Überraschung der Hinrunde gekürt, muss man den Erfolg des kleinen Clubs von nebenan hinterleuchten.

      Vor der Saison konnte @Olof Mellberg 2-3 Transfers eintüten, die den Erfolg am Ende ausmachen sollten.

      Es fing damit an, dass man die „Goldstücke“ Kevin Danso (IV) und Philipp Max (LV) abgegeben hat und hierfür sich mit Mario Mandzukic (aus Sevilla), Marcel Halstenberg & Konrad Laimer (beide aus Leipzig) verstärken konnte. Während Mandzukic und Halstenberg zum unumstrittenen Stammpersonal zählen, wurde besonders Konrad Laimer dafür genutzt, sich weiter in der Breite zu verstärken.

      Man kann sagen, dass Mellberg hier einiges richtig gemacht hat und sich nicht unverdient seit dem 9. Spieltag ununterbrochen auf den int. Plätzen wiederfinden darf.


      Ebenso positiv überraschend erachte ich die Leistung des SC Freiburg.
      Immerhin 41% glaubten vor der Saison an den Abstieg der Breisgauer – befindet man sich jetzt allerdings mit 15 Punkten vor dem Relegationsplatz und lediglich 3 Punkten Rückstand zu Platz 7 auf einem sehr guten 10. Platz.

      Auch hier profitierte der Club von guten Deals des Managers @beddies.

      Mit Sakho und Tomkins (beide IV), C. Aranguiz (ZM), Marco van Ginkel (OM) und Ante Rebic (ST) hat man die Schlüsselpositionen stark besetzen können und ist weiterhin handlungsfähig, was für „kleine“ Clubs immens wichtig ist.

      Man kann von @beddies als Verhandlungspartner halten was man mag, er preist seine Spieler sicherlich gerne sehr hoch an – aber seine Arbeit und seinen daraus resultierenden Ertrag erteile ich allerhöchsten Respekt.


      Im Gegensatz zu diesen positiven Überraschungen gibt es natürlich auch negative.

      Hannover ist das erste Beispiel. Keinen Sieg, drei Unentschieden, 16 Niederlagen. 6 Tore geschossen, 39 kassiert.

      Ich muss zugeben, ich bin selber total überrascht von dieser desolaten Leistung – fand ich die Transfers vor der Saison allesamt nicht wirklich verkehrt.

      Man gab zwar Anton, Sane und Bebou ab – verstärkte sich dafür aber auch u.a. mit Yussuf Poulsen, Georges-Kevin Nkoudou, Victor Camarasa, Markel Susaeta oder Jorge Mere.

      Ich hoffe, @Pätto bleibt weiter am Ball (evtl. auch mit ein oder zwei weiteren Deals) und versucht das Unmögliche wahr zu machen. Es fällt leider auf den ersten Blick auf, dass man defensiv nicht die nötige Stärke besitzt um in der BuLi bestehen zu können.


      Ebenso enttäuscht bin ich vom Hamburger SV.

      Auch hier hoffe ich, dass @headstart nicht aufgibt und wieder etwas aktiver wird. Zu Beginn hat man den Klassenerhalt durch teilweise gute Deals in die Wege leiten können – hat es aber besonders zum Ende hin der Hinrunde versäumt dran zu bleiben.

      Wirklich interessant finde ich momentan das Vorhaben von @Molle.

      Wie jetzt vor kurzem aus den Werder Kreisen berichtet wurde, hat man begonnen das Stadion auf eine Gesamkapazität von 95.000 Plätzen auszubauen und wird damit in Zukunft das größte Stadion der Bundesliga besitzen.

      200 Millionen Euro hat man sich den Spaß kosten lassen, welcher vermeintlich auf Kosten der Jugend in Kauf genommen wurde.

      Man hat gefühlt die halbe Jugend verkauft um diesen Meilenstein erreichen zu können.

      Fragen, ob man sich hierdurch die sportliche Zukunft des Vereins verbaut, muss sich Molle sicherlich stellen.

      Betrachtet man aber den Kader genauer – Durchschnittsalter der Mannschaft liegt bei 25 – müssen die Fans der grünen Raute nicht in Sorgen verfallen.

      Mit Augustinsson, Maxi Eggestein oder auch Jiri Pavlenka hat man kommende Identitätsfiguren, die die Zukunft Werders gestalten sollen und auch werden.

      In der Tabelle liegt man auf einem super 11. Rang, mit einem Auge darf man sogar noch mit nur 4 Punkten Rückstand auf das int. Geschäft schielen.

      Ebenso interessant gilt es zu beobachten wie es beim VfB Stuttgart in der Rückrunde laufen wird.

      Erst spät hat man begonnen, zählbares zu sammeln und musste dafür sogar den schmerzhaften Abgang von Santiago Ascacibar in Kauf nehmen.

      Ich hätte es an @baerle1893s Stelle genau so getan, standen bzgl. des Deals auch in regen Austausch.

      Nach 7 Spielen hatte man erst einen Punkt auf dem Konto, durch ein kleines Hoch hat man sich hochgekämpft, ist nun aber seit dem 11. Spieltag wieder sieglos unterwegs.

      Der Kader im Vergleich zum direkten Konkurrenten aus Hamburg spricht aus meiner Sicht im Moment deutlich für den VfB.


      Am spannendsten dürfte es aber im Kampf um die Champions-League bzw. Europa-League werden.

      Stand jetzt qualifizieren sich neben dem FC Bayern Bayer 04 Leverkusen, der FC Schalke 04 und RB Leipzig für die Champions-League.

      Augsburg, Dortmund und Hoffenheim wären die deutschen Vertreter in der Europa-League.

      In absolut direkter Schlagdistanz liegen Wolfsburg (punktgleich mit Hoffenheim) und Borussia Mönchengladbach (einen Punkt dahinter).

      In Gladbach baut man sich übrigens im Moment auch etwas für die Zukunft auf.
      Durch u.a. die Abgänge der Top-StarsM. Ginter und D. Zakaria konnte man sich „Juwelen“ wie Jordan Ibe, Keanan Bennetts oder Jamie Bowden für sich gewinnen ohne hierbei durch 1:1 Ersatz wie in dem Beispiel D. Lovren und M. Dembele Stärke einzubüßen.

      Ebenfalls ein in meinen Augen interessanter Weg, den @-Neo hier einschlägt.


      Was leider etwas untergeht ist die sehr starke vom FC Schalke 04 und @Ebbe. Als einzige Mannschaft – neben dem FC Bayern – ist man seit Spieltag 1 konstant auf Champions-League Kurs. Zu keinem Zeitpunkt der Hinrunde belegte man einen schlechteren Platz als den Dritten.

      Seit Spieltag 3 belegte man bis zum 16. Spieltag konstant den zweiten Platz und wurde erst durch den schwachen Endspurt und nur 4 von 12 gesammelten Punkten von Leverkusen auf Platz 3 verdrängt.

      Alle anderen Verfolger in dieser Gruppe mussten sich zu verschiedenen Zeitpunkten der Hinrunde mindestens einmal außerhalb der int. Plätze wiederfinden, was ebenfalls für die bereits zu Beginn angesprochene Ausgeglichenheit der Liga spricht.

      Ich werde es nicht wagen eine Prognose abzugeben, gehe aber stark davon aus, dass mind. im Kampf ums int. Geschäft erst am letzten Spieltag entschieden wird.



      Auf diesem Wege wünsche ich allen, dass sie ihre persönlich gesteckten Ziele erreichen.
    • Super Bericht und gut recherchiert! Gefällt mir :thumbup:

      Wir hatten ne kurze Schwächephase gegen mitte der Hinrunde, unterm Strich bin ich aber zufrieden. Platz 2 kann sich sehen lassen und den gilt es nun zu verteidigen... auch im Pokal und in der Europa League sind wir noch vertreten... ein Titel in einem dieser Wettbewerbe wäre natürlich sensationell!
      21.11.2015 - 18.05.2018: FC Villarreal | seit 18.05.2018: Bayer 04 Leverkusen

      Alario (25 | 20Mio) - Volland (25 | 22Mio)
      Harit (21 | 25Mio)
      Bailey (20 | 45Mio) - Tolisso (23 | 40Mio) - Sabitzer (24 | 25Mio)
      Meyer (22 | 18Mio)
      Sané
      (27 | 22Mio) - (19 | 18Mio) - Tah (22 | 30Mio) - Retsos (19 | 18Mio)
      Leno (26 | 20Mio)

      Bank: A. Oukidja, Wendell, T. Letschert, B. Henrichs,

      K. Bellarabi, G. Pizarro, J. Pohjanpalo
    • Neu

      Verständlich... :D

      Warte einfach ab, wie die ersten Spiele der Rückrunde so verlaufen und schnapp dir dann notfalls Köln oder Frankfurt... sind ja auch ganz coole Adressen eigentlich... ne Bereicherung für die Bundesliga bist du nämlich definitiv! ;)
      21.11.2015 - 18.05.2018: FC Villarreal | seit 18.05.2018: Bayer 04 Leverkusen

      Alario (25 | 20Mio) - Volland (25 | 22Mio)
      Harit (21 | 25Mio)
      Bailey (20 | 45Mio) - Tolisso (23 | 40Mio) - Sabitzer (24 | 25Mio)
      Meyer (22 | 18Mio)
      Sané
      (27 | 22Mio) - (19 | 18Mio) - Tah (22 | 30Mio) - Retsos (19 | 18Mio)
      Leno (26 | 20Mio)

      Bank: A. Oukidja, Wendell, T. Letschert, B. Henrichs,

      K. Bellarabi, G. Pizarro, J. Pohjanpalo
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK