Mainzer Kurier

    • „Glub“ eiskalt überrascht


      Was war das für ein fulminanter Start den unseren Karnevalskicker am gestrigen Abend gegen den Aufsteiger aus Nürnberg hinlegten? Bereits nach 13 Minuten stand es, nach Toren von unseren "Altstars" José Callejón (6.Minute) und Stephan Lichtsteiner (13. Minute), 2:0 für den FSV und das trotz des doch schon ordentlichen Druckes der auf dem Team von außen lastete. Vielleicht braucht man in Mainz diesen? "Der Sieg beruhigt vorerst ungemein und lässt uns zunächst weiter in Ruhe arbeiten!" so ein erleichterter Manager plumps. Doch das Spiel war nach der ersten viertel Stunde natürlich nicht beendet, nein den 42.940 Zuschauern wurde durchaus noch reichlich Spannung geliefert. Erstrecht als Nürnberger "Altmeister" Fabio Quagliarella quasi aus dem Nichts heraus in der 74. Minute mit einmal den Anschluss herstellte, was es dann zum Glück auch mit den Offensivbemühungen der Gäste gewesen sein soll.

      Wo kam eigentlich der Druck vor der Partie her? Vielleicht weil es vor dem Saisonstart durchaus den ein oder anderen Managerkollegen gab der dem FSV diese Saison etwas mehr zu traut wie der eigene Anspruch ist?

      Für unseren FSV geht es nun zum nächsten schweren Auswärtsspiel nach Dortmund. Die Borussia belegt nach dem Unentschieden gegen Freiburg und dem Sieg in Hoffenheim derzeit den 4. Tabellenplatz. Und das letzte Gastspiel im Signal Iduna Park wird sicherlich dem ein oder anderem noch in Erinnerung sein, als man mit einem klaren 5:0 buchstäblich aus dem Stadion geschossen wurde. Seither hat sich jedoch einiges geändert, beide Teams haben andere Manager und auch Personell stehen die Teams anders da.
    • Leidenschaft und Kampf...


      reichten leider nicht aus um aus dem Dortmunder Signal Iduna Park etwas zählbares zu entführen. Dabei verkauften sich unsere Karnevalisten einmal mehr so teuer wie es nur ging. Gar die Führung für den BVB aus der 35. Minute, durch Marco Reus, steckte man gut weg und erzielte durch Sturmtank Konstantinos Mitroglou den Ausgleich in der 61. Minute. Als sich ein Großteil der 68.240 Zuschauer bereits mit einem Remis anfreundeten machte ihnen jedoch erneute der deutsche Nationalspieler einen Strich durch die Rechnung und erzielte in der 84. Minute den etwas glücklichen aber durchaus verdienten Siegtreffer für die Gastgeber. "Wir waren nah dran hier eine Überraschung zu landen, schade für das Team das es sich letzten Endes nicht belohnen konnte!" so ein durchaus nicht unzufriedener Manager plumps.

      Bereits heute Abend geht es im 2. Heimspiel der Saison gegen den Tabellennachbarn aus Stuttgart. Für beide Mannschaften ein richtungsweisendes Spiel in dem es zwar keine 6 Punkte geben wird, doch der Sieger könnte sich zumindest vorerst etwas aus dem Tabellenkeller befördern!

      Doch auch unsere U23 verkörpert aktuell die oben genannten Attribute. Noch ohne Niederlage rangieren die Nachwuchskicker als Aufsteiger in der 2. Reserveliga derzeit auf einem guten 8. Tabellenplatz und konnten zuletzt am 1. Spieltag der Youth League gar einen 1:0 Auswärtserfolg bei Chelsea London feiern.
    • Klassisch ausgekontert...


      Da bleibt dir ein Stück weit die Spucke weg, wenn du zuhause gegen eine direkten Kontrahenten zwar das bessere Team bist am Ende jedoch mit 0:2 verlierst. Mutig, wie auch schon im Heimspiel gegen Nürnberg, mit einem offensiven 3-4-3 schickte Manager plumps unsere Mannen gegen einen als bekanntlich defensiv agierenden Gegner auf den Platz. Das Konzept schien aufzugehen, wir setzten die Stuttgarter frühzeitig unter Druck, erspielten uns Feldvorteile und Chancen für locker 2 Spiele, doch die Tore machten die Gäste. Zunächst war es Dalbert nach einem Freistoß in der 58. Minute, ehe Mario Gómez nach einem Konter in der 70. den Deckel drauf setzte. Spielerisch konnte man unserem FSV-Kickern rein Garnichts vorwerfen, doch eine miserable Chancenauswertung sowie ein nicht gänzlich souverän wirkender René Adler kosteten uns heute wichtige Punkte.

      Und die nächste Aufgabe wird nicht einfacher, es geht zum Tabellenzweiten nach Leverkusen. Gegen Bayer konnte man in der kurzen Bundesligahistorie bei ZOS noch keinen Blumentopf gewinnen, dennoch mit einem ähnlichen Auftritt wie beim 2:1 in Dortmund brauchen wir uns nicht vor dem Gegner verstecken!
    • Kurz vor den Pokalspielen...


      in denen der 1. Mainzer Fußball und Sportverein gleich doppelt vertreten sein wird, ein kleiner Rückblick auf die Ligapartie am vergangenen Spieltag in Leverkusen. Nun ja, was gib es zur 2:1 Auswärtsniederlage groß zu sagen? Die Mannschaft hat sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ordentlich verkauft. Die frühe Führung der Werks Elf durch Lucas Alario in der 28. Minute, konnte quasi im Gegenzug durch José Callejón egalisiert werden. Dennoch musste man noch vor dem Pausenpfiff das 2:1 durch Andrea Belotti in der 38. Minute hinnehmen. Letzten Endes ein verdienter Sieg für Bayer und wir müssen ganz bestimmt da nicht unsere Punkte holen!

      Hoffen wir das es für unsere beide Mannschaften heute Abend besser läuft. Während unser erstes Team bei der U23 von Freiburg ran darf und hierbei ein weiterkommen in die nächste Runde erwartet wird, schlägt sich unsere U23 zu Hause gegen den aktuell Tabellenvierten der Bundesliga, Schalke 04. Ausrechnen wird man sich hier als klarer Außenseiter ganz sicher nichts, dennoch will sich die Mannschaft auch nicht abschießen lassen!
    • Der Sensation zum Greifen nahe...


      es war ein toller Pokalfight den unsere U23 den 44.950 Zuschauern in der Opel Arena lieferte. Am Ende musste man sich dem Tabellenvierten der Bundesliga knapp nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Im Vorfeld der Partie wollte man sich so teuer wie nur möglich verkaufen und sich jedenfalls nicht abschießen lassen. Doch nach der frühen Führung durch Jonathan Burkardt nach Vorarbeit Levin Öztunali in der 23. Minute roch es gar lange Zeit nach der ganz großen Sensation. Connor Wickham konnte in der 68. Minute den Ausgleich für die "Königsblauen" erzielen und erzwang somit die Verlängerung. In welcher Fodé Ballo-Touré nach 108 gespielten Minuten den zugegeben verdienten Siegtreffer für den Bundesligisten erzielte. Dennoch ein Hammer Auftritt unserer Karnevalsnachwuchses!

      Unserem ersten Team genügte ein 3-facher Konstantinos Mitroglou zum Erreichen der nächsten Runde. Bei Freiburgs U23 schlug der griechische Nationalspieler in der 8., 41. und 85. Minute eiskalt zu und sicherte somit quasi im Alleingang das Achtelfinale. Ansonsten war es nahezu ein Spiel auf ein Tor, wo es die Mainzer doch verpassten sich noch mehr klarere Tormöglichkeiten zu erarbeiten.
    • Närrisches Duell...


      Klare Fronten gab es am gestrigen Abend im närrischen Duell zwischen den Mainzer- und Düsseldorfer Jecken. Nachdem der FSV mit 0 Punkten aus den letzten drei Spielen ging (2:1 in Dortmund, 0:2 gegen Stuttgart und 2:1 in Leverkusen) stieg natürlich der Druck gegen einen direkten Konkurrenten um den Ligakampf vor heimischen Publikum. Ein Druck, den die rot-weißen in positive Energy umzusetzen wusste. Breits mit dem ersten Angriff, nach gerade einmal 2 gespielten Minuten, zappelte der Ball im Gästegehäuse. Nico Schulz war der Torschütze und bedankte sich lediglich 16 Minuten später beim Vorlagengeber Stephan Lichtsteiner indem er diesem das 2:0 vorbereitete. Der Drops schien also schon frühzeitig gelutscht und unsere Jecken spielten weiter munter nach vorn. Konstantinos Mitroglou in der 70. und Denis Cheryshev in der 86. Minute schraubte letzten Endes das Ergebnis in die Höhe.

      Am nächsten Spieltag geht es zum Tabellennachbarn nach Freiburg, wo man sich durchaus mit den zuletzt gezeigten Leistungen durchaus berechtigte Hoffnungen auf den ersten Auswärtspunkt machen darf.

      U23 on fire! Während man an der Sensation im DFB-Pokal nur knapp vorbei schrammte, gab es im Heimspiel gegen Valencia einen überzeugenden 5:0 Heimerfolg zu feiern. Womit der Aufsteiger sich weiterhin in der oberen Tabellenregion festsetzt. Aktuell herausragen hierbei vor allem Jonathan Burkardt, der Stürmer erzielte in 6 Spielen 6 Treffer und Levin Öztunali der nach 6 Spielen 7 Vorlagen und 2 weitere Treffer vorzuweisen hat.
    • Es Müllert in Mainz...


      Nein, keine Angst der FSV steht nicht vor einer unmittelbaren Verpflichtung von Angreifer Thomas Müller, von den Bayern. Nein, wir backen uns unseren Müller selber! Die Rede ist von Florian Müller, dem Schlussmann der am Mittwochabend mit starken Paraden in seinem 2. Bundesligaspiel für den ersten Auswärtsdreier der Saison sorgte. Beim Spiel in Freiburg war es vor allem der 21-jährige Keeper der herausragte und die 3 Zähler fest hielt, während vorn einmal mehr unsere "Altstars" Stephan Lichtsteiner, mit seiner 3. Saisonvorlage, und José Callejón mit seinem 3. Saisontreffer beim 1:0 Erfolg für den goldenen Treffer des Tages sorgten.

      Doch noch einmal zurück zu Florian Müller, der bereits in der Vorbereitung, vor allem im eigenen Vorbereitungsturnier, des Öfteren das Mainzer Gehäuse hüten durfte. Dann letzten Endes mit dem Saisonstart doch dem erfahrenerem René Adler wieder Platz machen musste. Für den jungen Burschen steht bereits heute Abend das nächste Spiel auf dem Plan. Am 2. Spieltag der Youth League gegen den OSC Lille wird er wohl zwischen den Pfosten der U23 Auswahl stehen, ehe es dann am Sonntag gegen die TSG aus Hoffenheim in der Bundesliga weiter geht. Oder kehrt Adler zurück ins FSV-Tor?
    • Serie ausgebaut...


      Mit dem heutigen 1:1 gegen die TSG aus Hoffenheim, konnte unser FSV seine Serie auf 4 Pflichtspiele in Folge ohne Niederlage ausbauen. Dabei wäre gegen den Tabellenvierten mit etwas mehr Glück durchaus mehr drin gewesen! So konnten die Gäste erst 7 Minuten vor Schluss den wenn auch sicherlich nicht unverdienten Ausgleichstreffer durch Gabriel Barbosa erzielen. Die vielumjubelte Mainzer Führung erzielte Denis Cheryshev 20 Minuten zuvor, nach einer abermaligen Vorlage von Stephan Lichtsteiner. Der Schweizer scheint im zarten Alter von 35 Jahren in Mainz noch einmal richtig aufzublühen, so war dies bereits die 6. Torbeteiligung im 8. Bundesligaspiel. "Wir sind mit dem aktuellen Saisonverlauf absolut zufrieden!" gab auch Manager plumps ein kurzes positives Feedback und die zuletzt gezeigten Leistungen.

      Am nächsten Spieltag geht es zu Hause gegen den VfL Wolfsburg, den aktuell Tabellendreizehnten. Lediglich ein mageres Pünktchen trennen beide Vereine, so dass man mit einem vollen Punkte Erfolg sich nach hinten durchaus etwas absetzen und stattdessen etwas nach vorne schielen könnte. Doch von so etwas mag man beim FSV noch lange nicht reden! "Wir müssen von Spiel zu Spiel denken, jedes Spiel ernst nehmen und immer alles abrufen, wenn uns dies gelingt werden wir am Ende durchaus auch etwas ernten können!" gab plumps die Marschrichtung weiter vor.

      Etwas unter dem Radar sammelt unsere U23 weiter fleißig Siege. Am 2. Spieltag der Youth League gab es ein klares 3:0 gegen des OSC Lille zu feiern. Und in der 2. Reserveliga verteidigte man mit einem 3:1 gegen Brighton & Hove Albion weiter seinen 2. Tabellenplatz.
    • Unnötige Heimniederlage...


      0:1 hieß es am Ende des 9. Spieltages aus Mainzer Sicht. Gegen einen eher defensiv agierenden Gegner ging unser FSV mutig und offensiv mit 3 Stürmern in die Partie, belohnte sich jedoch am Ende nicht. Im Gegenteil, mehr Ballbesitz und mehr Torchancen sprechen letzten Endes für einen eher glücklichen Auswärtserfolg der Wolfsburger, die ihr goldenes Tor in der 39. Minute durch Yannick Ferreira Carrasco erzielten. "Wir wollten den Gegner unter Druck setzen, dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, was uns auch gelang. Am Ende scheitern wir einmal mehr an unserer eigenen Chancenverwertung!" stand Manager plumps nach der Begegnung Rede und Antwort. Was uns positiv in Erinnerung bleibt das man auch in solchen Begegnungen nicht abwartend in das Spiel geht, sondern versucht das Zepter selbst in die Hand zu nehmen!

      Dies wird auch am nächsten Spieltag in Augsburg sehr wichtig werden. Der FCA befindet sich lediglich 3 Punkte hinter uns und ist ohne Manager Olof Mellberg aktuell gut drauf. Seit seinem Weggang hat das Team kein Pflichtspiel mehr verloren (2 Siege und 1 Unentschieden).

      Auch für unsere U23 gab es die erste Liganiederlage zu vermelden. Auch hier musste sich mit gegen einen defensiv agierenden Gegner knapp und unnötig mit 2:1 geschlagen geben. Dafür konnten die Jungs in der Youth League den 3. Sieg im 3. Spiel einfahren. Beim großen FC Arsenal gab es einen 2:0 Sieg zu feiern.
    • Nichts Zählbares beim FCA...


      Der 10. Spieltag der Bundesliga ist nun schon ein paar Tage Geschichte, dennoch wollen wir einen kleinen Rückblick auf das Spiel in Augsburg geben. Beim derzeit Managerlosen FCA gestaltete unser FSV die Partie über eine Stunde offen, ehe sich dann der 22-jährige französische Stürmer Jordan Siebatcheu in seinem ersten Bundesligaspiel mit einem Doppelpack in der 64. und 78. Minute zum Man of the Match Schoss. "Am Ende geht der Sieg für die Fuggerstädter in Ordnung!" zog Manager plumps ein kurzes Fazit. Nach der bereits 6. Saisonniederlage rutscht unser FSV weiter in der Tabelle ab, Tabellenplatz 14 steht nun zu Buche. Doch die Liga ist so eng beieinander, zu Europa League Platz 7 sind es lediglich 5 Punkte, doch auch zum Relegationsplatz 16 sind es nur 5 Zähler.

      Bereits heute geht es zu Hause gegen den großen FC Bayern. Auch wenn der FCB derzeit im Umbruch steht, so malt sich in Mainzer keiner etwas gegen diesen Gegner aus. Doch eines mag man sehen, dass unsere Karnevalskicker alles geben und sich so teuer wie nur möglich verkaufen!
    • Glückloser FSV...


      Sicher, der FC Bayern ist kein Bundesligagegner gegen den man die Punkte holen muss und dennoch war zumindest ein Pünktchen am Freitagabend möglich. Dabei zeigte unser Fußball Sport Verein die Attribute die die 42790 Zuschauer in der Opel Arena sehen wollten...Kampfgeist und Einsatzwille. Klar die Bayern hielten das Spiel mit 60% Ballbesitz in ihrer Hand, doch die Zweikämpfe gingen klar an die Mainzer. Starke 63% wurden hier gewonnen. Doch auch bei den Chancen gab es ein klares Chancenplus, nein nicht für die Bayern, nein für unsere Farben. Einzig und allein die Tore machten die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt. Henrikh Mkhitaryan netzte nach bereits 57. gespielten Minuten zum 0:1 ein. Als der an jenem Abend überragende Konstantinos Mitroglou in der 84. Minute ausglich, träumten bereits alle beteiligten vom Punktgewinn gegen den großen FCB. Doch erneut Henrikh Mkhitaryan machte 2 Minuten vor Spielende dem Ganzen ein Strich durch die Rechnung. Abermals steht für uns ein vernünftiger Auftritt zu buche, jedoch auch abermals ohne Punktgewinn. Womit die Luft nach unten immer dünner und dünner wird.

      Nun geht es zum Derby nach Frankfurt. Wo man sich gern auf das Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison erinnert. Mit einem 2:0 Auswärtserfolg sicherte sich der FSV im Endspurt der Saison den sicheren Klassenerhalt. Macht es noch einmal Jungzzzz!!!
    • Es läuft einfach nicht...


      Die vierte Niederlage in Serie kassierte uns FSV am vergangenen Spieltag beim Derby in Frankfurt. Nach zuletzt eher unglücklichen Niederlagen, war dies jedoch ein schwacher Auftritt unseres Karnevalstrupps. Zwar könnte man jetzt sagen die Eintracht war auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, der zumindest erspielten sich die Hausherren mehr Torchancen und was noch viel wichtiger ist sie erzielten eben auch die Tore! Und stellten mit einem Doppelschlag einmal kurz vor der Pause ( Gary Cahill 41. Minute) und einmal kurz nach der Pause ( Cenk Tosun 47. Minute) die Weichen auf Erfolg. So kann man vom Glück reden das die Mannschaften hinter uns in der Tabelle es auch nicht besser gemacht haben. Dennoch so langsam aber sicher steigt der Druck auf Mannschaft und Manager vor allem nach den Erwartungshaltungen von außen...

      Bereits heute geht es gegen den Tabellenfünften aus Gelsenkirchen. Bei den Schalkern fehlen mit Mario Lemina und Cristiano Piccini (beide Rotgesperrt) die komplette rechte Außenbahn. Eine Chance für unseren FSV?
    • Befreiungsschlag...


      ausgerechnet gegen Schalke? Zumindest an der oftmals monierten schwachen Chancenverwertung gab es gestern Abend nichts zu nörgeln, alle 3 Abschlüsse die der FSV in den ersten 30 Minuten aufs Tor brachte waren auch drin. Den Reigen eröffnete Konstantinos Mitroglou bereits in der 4. Spielminute, nach Vorarbeit seinen Sturmkollegen Yoshinori Muto, der sich heute zum Matchwinner spielte. Die Treffer 2 und 3 in der 14. und 29. Minute erzielte der Japaner dann gleich selbst. Ebenfalls positiv muss man anmerken das man nahezu keine Torchancen der Knappen zu ließ. Am Ende sahen wir einen verdienten Heimerfolg, der zwar um 1 bis 2 Tore zu hoch ausfiel, aber auch das nehmen wir gerne einfach mal so mit!

      Bereits morgen geht es für uns im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den VfB Stuttgart, mit denen es noch eine Rechnung aus dem Ligaspiel zu begleichen gibt. Gewannen doch die Gäste am 4. Spieltag äußerst schmeichelhaft mit 2:0 in der Opel Arena.
    • Neu

      Mainzer Fighters...


      eine unserer großen Tugenden ist ganz sicher der Kampf, welche wir diese Woche gleich 2-mal unter Beweis stellen konnten. Zunächst im Achtelfinale des DFB-Pokals zu Hause gegen den VfB Stuttgart. Wo unsere Karnevalstruppe einen 0:1 Rückstand aus der 55. Minute durch Dalbert noch in eine 2:1 nach Verlängerung ummünzen konnten. Konstantinos Mitroglou brachte uns hierbei mit seinem Treffer in der 83. Minute erst in die Overtime. José Callejón erzielte in der 95. Minute das Siegtor, in einem Spiel in dem unser FSV klar das bessere Team war. Manager plumps war über den Spielstil der Gäste durchaus etwas angefressen, betitelte diesen kurz nach dem Spiel gar als "Antifussball".

      Auch in der Liga, beim SV Werder Bremen rannte man einen Rückstand hinterher. Abwehrrecke Nicolas N'Koulou glich die Führung der Bremer, durch Florian Grillitsch aus der 34. Minute, in der 75. Minute aus. Auch beim Tabellensiebten verkaufte man sich einmal mehr so teuer wie nur möglich und nahm am Ende beim 1:1 verdient einen Punkt mit!

      Als nächstes geht es zu Hause gegen die Borussia vom Niederrhein, dem Tabellensechsten. Ein besonderes Augenmerk sollte unser FSV hierbei wohl auf das Stürmerduo der Gäste legen. Denn sowohl Gonzalo Higuaín als auch Zlatan Ibrahimovic konnten in dieser Saison bereits 9-mal das Leder im gegnerischen Gehäuse versenken. Kämpfen und Siegen, FSV!
    • Neu

      Ibra - Show...


      einmal mehr ein Spiel in dem unser FSV den favorisierten Gegner Paroli bot, einmal mehr ein Spiel in dem sich unser FSV am Ende nicht für seine Leistung belohnt. Zlatan Ibrahimovic Schwung sich hierbei zum klaren Matchwinner der "Fohlen" vom Niederrhein auf. Der 37-jährige Angreifer war nicht nur Gladbachs bester am heutigen Abend, nein er allein fungierte als Mainzer Spaßbremse und erzielte beide Tore (14. und 40. Minute) für die Gäste. Unser FSV versuche sich mal wieder in einer neuen Formation, so musste mit Suat Serdar ein Stammspieler aus dem Mittelfeld auf der Bank Platz nehmen, für ihn kam mit Danilo ein weiter Innenverteidiger ins Team und wir agierten in einem 5-3-2 System. Den Anschlusstreffer erzielte Konstantinos Mitroglou mit seinem 5. Saisontreffer nach der bereits 6. Saisonvorlage von Stephan Lichtsteiner. "Klar ist das ein Stück weit frustrierend, wenn du immer und immer wieder starke Leistungen abrufst, dich jedoch nicht belohnst. Wir sind aber auf dem besten Weg das Glück auch mal wieder für uns zu erzwingen!" sagte uns Manager plumps kurz nach der Partie.

      Vielleicht ja schon am nächsten Spieltag bei den Leipziger Dosen, ein Gegner der uns bislang gut lag. In beiden bisherigen Aufeinandertreffen konnte sich der FSV jeweils knapp mit 2:1 durchsetzen. Ein Ergebnis mit dem wir uns ganz sicher auch diesmal wieder sehr anfreunden könnten! Nicht mit von der Partie wird jedoch Nico Schulz sein, der sich gegen Gladbach in der 90. Minute noch die Ampelkarte abholte.
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK