Nouvelles de Graoully

    ZOS - Ankündigungen
    10.04.20: Saisonstart!!

    • Nouvelles de Graoully

      Les Grenats...




      Mit dem FC Metz steht ja quasi der erste Absteiger der Ligue1 bereits fest. 15 Spiele, 3 magere Pünktchen und lediglich 5 geschossene Tore bei 31 Gegentreffern, was zugleich die löchrigste Abwehr sowie den abschlussschwächsten Angriff der Liga darstellt, spricht Bände. Zum rettenden Ufer, Tabellenplatz 17 sind es bereits 10 Zähler, zum Relegationsplatz 18 jedoch auch nur 3. Und nun kommt mit plumps ein "Retter" der neben Erfahrungen mit Newcastle United und AS Saint-Etiennte auf internationaler Bühne vor geraumer Zeit auch in Mainz in die Bresche sprang und den Verein sowohl sportlich als auch finanziell am Leben hielt. Nun also Rettungsaufgabe FC Metz, der Aufsteiger aus der Ligue 2. "Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe!" sagte er uns mit einem Lächeln im Gesicht.

      Reichlich Arbeit liegt hierbei vor dem neuen Mann im Hintergrund... Finanziell steht der Verein soweit ganz gut da, dennoch wurden die Spieltagskosten bereits um knappe 450.000 £ gesenkt. Der Kader umfasst derzeit 30 Spieler und stößt damit vollends an seine Kadergrenze... Hier gilt es also zu auszusortieren. Und dann müssen ganz sicher Verstärkungen her!

      Die erste gab es bereits heute früh zu vermelden! Vor dem wichtigen Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten EA Guingamp verpflichtete man kurzerhand Innenverteidiger Yunis Abdelhamid vom Ligakonkurrenten Racing Straßburg. "Er wird uns sofort weiterhelfen!" rechtfertigte plumps diese Personalentscheidung. In der Tat ist nach den Gelbsperren für die Stammspieler Hiroki Sakai und Pedro Mendes davon auszugehen das er sich auch gleich in der Startformation wieder findet.
    • Jaaaa, er lebt noch...
      der Graoully, er lebt noch... Erstes Spiel unter plumps, erstes Lebenszeichen der "Granatroten" vor heimischen Publikum und was für einer! Völlig ausgewechselt, mit breiter Brust ging man in die Partie gegen Guingamp und entschied sie bereits nach einer Viertelstunde. Als ständen die Gäste noch gar nicht recht auf dem Platz erzielte Mathieu Cafaro früher 1:0 in der 2. Minute. Maxime Gonalons und der eingewechselte Ibrahima Niane legten mit einem Doppelschlag in der 12. und 13. Minute zum 3:0 nach. Einziger kleiner Wehrmutstropfen Rachid Alioui verletzte sich in der 10. Minute am Knie und fällt vorerst aus, er wird definitiv das nächste Spiel gegen Lorient verpassen. Dafür rücken, nach abgesessener Gelb - Sperre, mit Hiroki Sakai und Pedro Mendes zwei wichtige Säulen des Teams wieder in den Kader.






      Weitere Verstärkungen: "Aktuell gibt es durchaus die ein oder andere Verhandlung, wir sondieren noch ein kleinwenig." stand uns plumps nach dem Spiel Rede und Antwort. "Besonders gefragt sind auf dem Markt aktuell Habib Diallo und Mathieu Cafaro. Doch ich möchte das Ganze nicht unnötig anheizen." Fakt ist unterdessen das der Verein die Freigabe für John Boye und Stoppila Sunzu gegeben hat. "Beide werden wohl Zeitnah den Verein verlassen."

      So, ganz nebenbei am Rande, noch ein großer Dank an @GioHH87, der uns dieses tolle Newsdesign kreierte!!!
    • Abstiegskampf pur...
      Was war das für ein Spiel am gestrigen Abend? Nach der Aufbruchstimmung und dem 3:0 gegen Guingamp mussten die "Granatroten" vor der Saisonrekordkulisse von 25.920 Zuschauern gegen den Tabellensechzehnten Lorient einen Rückschlag hinnehmen. Dabei bot das Spiel alles und die "Les Grenats" zeigten das sie sich im Abstiegskampf noch lange nicht geschlagen geben! Mit Hiroki Sakai , Pedro Mendes und Ibrahima Niane standen gleich 3 Neue in der Startformation. Während die beiden erstgenannten nach Geldsperre zurückkehrten ersetzte der junge Niane den verletzten Rachid Alioui im Sturm. Bereits nach 4 gespielten Minuten nickte Téji Savanier zum 1:0 ehe die Bretonen in der 9. und 17. Minute die Partie zu ihren Gunsten drehten. Doch auch nach der Verletzung von Stürmer Habib Diallo gab sich der FC nicht auf und schlug seinerseits zurück, Otávio markierte den Ausgleichstreffer in der 54. Minute. Vielleicht war man daraufhin etwas übermotiviert und dezimierte sich durch die Ampelkarte für Mathieu Cafaro in der 61. Minute selbst. Die Gäste nutzten dies Eiskalt aus und nutzten in Überzahl auch ihre 3. Torchance zum 3:2 Auswärtserfolg.




      Nichtsdestotrotz, diese Mannschaft lebt! Schoß unter Manager plumps in 2 Spielen 5 Tore, genau so viele wie in den gesamten 15 Spielen zuvor.

      Transfernews: Wie bereits angekündigt haben John Boye und Stoppila Sunzu das Team verlassen. Verstärkungen lassen unterdessen noch auf sich warten. "Wir hatten bereits reichlich Gespräche, ohne bislang wirklich durchschlagenden Erfolg. Während wir mit einem Verhandlungspartner bereits kurz vor einer Übereinkunft standen sind wir bei einem anderen hartnäckigen Fall noch Meilen voneinander entfernt." erklärte plumps die Sachlage.
    • Verstärkungen?
      Machen sie sich ihr eigenes Bild! Fakt ist: Da ist er, der erste Deal für unsere Drachen. Zum heutigen ersten Training erschienen 2 neue Gesichter, während 2 bekannte fehlten... Wie der Verein auf einer direkt nach der Einheit einberufenen Pressekonferenz dann mitteilte wechselten Stürmer Habib Diallo, mit 4 Treffern unser bis dato bester Torjäger, und Mittelfeldspieler Mathieu Cafaro ins sonnige Spanien nach Eibar. Im Gegenzug sicherte man sich die Dienste von João Pedro und Pierre Lees Melou.

      Dann wollen wir die beiden Neuen mal vorstellen:


      João Pedro, brasilianischer Offensivspieler und 27 Jahre alt. Überzeugte in seiner ZOS-Karriere noch nicht wirklich du eine unwiderstehliche Torquote, doch nach mehreren Stationen in Italien und eben zuletzt Spanien platzt vielleicht in Frankreich der Knoten. Sein Shirt wird die Rückennummer 10 tragen.




      Der zweite Neuzugang, Pierre Lees Melou, ist ein im Mittelfeld polyvalent, sowohl auf den Flügeln als auch in der zentralen, einsetzbarer Spieler. Für den 26-jährigen Franzosen ist es nach Erfahrungen ebenfalls in Italien und Spanien eine Rückkehr ins Heimatland. Er sicherte sich die Nummer 8 auf dem Trikot.



      Beide zählen als unmittelbare Stammspieler und sollen dem Team sofort weiterhelfen. Unterdessen versicherte uns Manager plumps "Das man noch an dem einen oder anderen Spieler dran sei!"
    • Transferflut!
      Ein großes Bäumchen Wechsel Dich Spiel findet aktuell in Metz statt. Während Manager plumps zunächst etwas verhalten auf dem Transfermarkt agierte geht es nun Schlag auf Schlag. So verließen heute mit Yann Godart (für 10Mio zu Sampdoria Genua), Amadou Ndiaye, Mamadou Fofana, Ibrahima Niane, Cheikh Tidiane Sabaly und Papa Ndiaga Yade (allesamt zu Olympique Lyon) gleich 6 talentierte junge Burschen die "Les Grenats". Im Gegenzug kommen mit Kalifa Coulibaly, Robert Beric, Erik Pieters und Adama Traoré 4 Neue die dem Verein im Klassenkampf weiter helfen sollen und die natürlich zugleich auch von uns kurz vorgestellt werden.


      Kalifa Coulibaly (links) und Robert Beric (rechts) sind beides gelernte Stürmer und jeweils 28 Jahre alt. Der slowenische Nationalspieler Beric wechselt für die schmale Ablöse von 3Mio aus Saint-Etienne zu den "Drachen". er hat 31 Spiele und 16 Treffer im Nationaltrikot, sowie 116 Ligue 1 Einsätze mit 49 Torbeteiligungen vorzuweisen. Coulibaly ist malisischer Herkunft stößt in einem Paket aus Lyon zu uns. Beide werden wohl einen engen Positionskampf mit Rachid Alioui und Neuzugang João Pedro führen.



      Erik Pieters hingegen ist mit 31 Jahren ein gestandener Linksverteidiger. Der Holländer dürfte wohl sofort in die Startelf rutschen, zumal am heutigen Spieltag mit Rafael eine Stammkraft seine Gelbsperre absitzen wird. Pieters kann reichlich Erfahrung in der Serie A (177Einsätze) und der Premier League (62Einsätze) vorweisen.


      Last but not Least, Adama Traoré auch er kommt wie Coulibaly aus Mali ist jedoch erst 24 Jahre alt. Damit ist er zwar gerade aus dem Talente Alter geschlüpft, jedoch sollte er noch lange nicht an seinem Zenit angekommen sein, zumal er mit 19 Jahren zum besten Spieler der U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland gewählt wurde. Bei ZOS wurde er schon reichlich rumgereicht und konnte Erfahrungen in der Ligue 1 (141 Einsätze, 45 Torbeteiligungen), Bundesliga (21 Einsätze, 12 Torbeteiligungen) und Premier League (7 Einsätze) sammeln. Für einen Spieler seines Alters beeindruckende zahlen! Dennoch wird er ganz sicher keinen selbstverständlichen Platz im Mittelfeld erhalten.
    • Und weiter dreht sich das Spielerkarussell...
      Erneut gibt es 2 Neuzugänge vorzustellen, während ein gerade erst zu uns gestoßener das Team bereits wieder verlässt. Pierre Lees Melou, spielte beim 0:3 bei Olympique Lyon volle 90 Minuten und war zudem Notenbester "Drache", dennoch muss er den Verein nach einem Spiel schon wieder verlassen. Also ein Fehleinkauf? Manager plumps dementiert: "Es war von vornherein von beiden Parteien so vereinbart das der FC Metz nur eine Zwischenstation für Pierre sein wird!" Am Ende muss sowieso der Erfolg Recht geben! Für den Franzosen wechselt mit Ander Capa ein Spanier und Dimitri Bisoli ein Italiener an die Mosel, die wir beide zugleich auch vorstellen wollen.



      Ander Capa, wie bereits erwähnt Spanier, 27 Jahre alt und auf der rechten Seite beheimatet. In seiner ZOS - Karriere konnte er bislang Erfahrungen in der Premier League, Serie A und natürlich seiner Heimatliga LaLiga sammeln. Insgesamt kann er 288 Einsätze mit 23 Torbeteiligungen vorzeigen.



      Dimitri Bisoli, der "Pizzabäcker", ist 25 Jahre alt und spielt im zentralen Mittelfeld. Für ihn stehen bislang lediglich 20 Einsätze für Brescia Calcio zu Buche und dennoch muss unser Manager etwas in ihm sehen, das uns im Klassenkampf helfen kann. Beide werden wohl eher das Team vorerst in der Breite stärken...


      Apropo Klassenkampf...in circa 2 Stunden empfängt man mit Stade Brest 29 den aktuellen Tabellenachtzehnten. Aktuell trennen uns zu diesem Relegationsplatz 4 Punkte, wir sind quasi in der Siegpflicht, wenn man vor der Winterpause das Loch nicht zu groß lassen werden will!
    • Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
      kommt aber dabei keinen Zentimeter vorran. Gleich zweimal 1:1 hieß es zuletzt für tampfer Kämpfende Drachen.

      Im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen Stade Brest lief man nach dem Treffer von Gaëtan Laborde einem Rückstand hinterher. Neuzugang Robert Beric glich zwar noch vor der Pause in der 43. Minute aus, doh trotz reichlich Chancen auf ein weiteres Tor blieb es am Ende beim 1:1.

      Nach der Winterpause führte man gegen AS Saint-Etienne, nach dem Treffer von Hiroki Sakai lange Zeit, verpasste es aber vorzeitig den Sack zuzubinden. Loïc Perrin glich 4 Minuten vor Spielende völlig unverdient für die Gäste aus.



      Unterdessen verpflichtete man mit Matt Grimes von Inter Mailand einen weiteren Mittelfeldspieler. Der 24-jährige Mittelfeldspieler wechselte für stolze 15Mio an die Mosel und das obwohl seine Erfahrungen bei ZOS sicher eher auf Spiele in Reserveligen beschränken. Dennoch muss unser Manager ja etwas in ihm sehen!
    • Abgabe der roten Laterne...
      Wir sind wieder mitten drin im Abstiegskampf! Mit einem Kraftakt gewannen die "Granatroten" beim Europa League Teilnehmer Racing Straßburg und gaben damit erstmalige seit dem 9.Spieltag die rote Laterne weiter. Gegen die Hausherren stand man über 90 Minuten kompakt und sicher und nach vorne sollte es nun auch endlich klappen. Der Japaner Hiroki Sakai markierte in der 23. Minute nach einem Freistoß den Führungstreffer für die "Drachen" und João Pedro erzielte nach Vorarbeit von Sturmpartner Kalifa Coulibaly das 0:2. Hinzu kam ein bärenstarker Rückhalt Walter Benitez im Kasten der "Les Grenats". Die erste Punkte auf fremden Platze waren eingefahren...





      Mit nunmehr 11 Punkten rangiert der FC Metz nun auf Tabellenplatz 19, zwar noch Punktgleich mit dem neuen Inhaber der roten Laterne, SCO Angers. Jedoch auch bereits Punktgleich mit Relegationsplatz 18, Stade Brest 29, und auch zum sicheren Ufer, dem FCO Dijon, sind es nur noch 3 Zähler. Vor ein paar Spieltagen sah das Ganze noch ganz anders aus. "Wir müssen diesen Schwung in die nächsten Spiele mitnehmen!" sagte uns Antreiber Maxime Gonalons nach dem Spiel kurz. In der Tat, als nächstes geht es zu Hause gegen Europa League Anwärter Stade Rennes, eher man dann nach Angers fährt.
    • Spiel gewonnen, Spieler verloren...
      Herzblut im Abstiegskampf zeigten die "Drachen" auch im Heimspiel gegen Stade Rennes und sie sollten sich dafür mit einem 1:0 Erfolg belohnen. Ohne etwas schlechtreden zu wollen, ein Schmeichelhafter Erfolg, denn ab dem Führungstreffer von Kalifa Coulibaly aus der 12. Minute tat man kaum noch etwas für das Spiel. Okay, mit der Führung im Rücken gegen einen Europa League Anwärter musste man dies auch nicht unbedingt, dennoch kann man diese 3 Punkte nahezu einzig und allein Schlussmann Walter Benitez zu schreiben. Der 26-jährige Keeper war an jenem Tag für Rennes einfach unüberwindbar.





      Ein Erfolg mit dem die "Les Grenats" auf Relegationsplatz 18 in der Tabelle hoch rücken. Jedoch holte sich Innenverteidiger Damien Da Silva in der Nachspielzeit noch einen roten Karton ab und wird somit die nächsten 3 Spiele schmerzlichst vermisst werden. Zumal der FC Metz unter der Woche mit einer Offerte für Dejan Lovren nur knapp scheiterte, der kroatische Nationalverteidiger schloss sich stattdessen Ligakonkurrenten Nizza an.
    • Serie hält...
      wenngleich der Abstiegskampfkrimi mit dem 1:1 in Angers am Ende für beide beteiligten Teams vielleicht zu wenig war. Bei den "Les Grenats" rückte Yunis Abdelhamid für den gesperrten Damien Da Silva in die Startformation, ansonsten gab es für Manager plumps keinen Grund an der zuletzt erfolgreichen Formation etwas zu ändern. Bereits nach 8 Minuten musste man jedoch wechseltechnisch bereits reagieren Kalifa Coulibaly musste nach einem Zweikampf mit einer Knieprellung vom Platz, für ihn kam Robert Beric in die Partie. Nach toller Vorarbeit von Dimitri Bisoli war es dann Téji Savanier der unsere Farben in der 35. Minute in Front schoss. Über die 90 Minuten Spielzeit gesehen hatten die Hausherren zwar mehr Ballbesitz, die Chancen jedoch auf weitere Tore hatten die "Drachen" und dennoch erzielte der SCO durch Stéphane Bahoken in der 55. Minute den gerechten Ausgleichstreffer.

      In der Rückrunde bleibt man damit weiterhin ungeschlagen bei 2 Siegen und 2 Unentschieden. Dennoch ist der Abstand zum sicheren Ufer um 2 Punkte angestiegen, weil im zweiten direkten Abstiegsduell Dijon den RC Lens souverän mit 3:0 schlug.



      Geht nun auch Otávio? Gerüchten zufolge soll der FC Metz kurz vor einem Tauschdeal mit dem 25-jährigen brasilianischen Mittelfeldspieler stehen. Wer wird hierfür an die Mosel wechseln?

    • Bye bye...
      und herzlich willkommen! Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, der Brasilianer Otávio verlässt das sinkende Schiff und verhindert somit seinen zweiten persönlichen Abstieg in seiner ZOS - Karriere (war in der Saison 2019-1 mit Las Palmas aus der Primera Division abgestiegen).

      Für ihn kommen in Alexis Blin und Lukas Klünter zwei 23 jährige Hoffnungsträger zu den Drachen, die wir natürlich auch ganz kurzer Hand vorstellen wollen.



      Lukas Klünter, wie unser Manager Deutscher Staatsangehöriger und wie bereits erwähnt 23 Jahre jung. In seiner Karriere kann der Rechtsverteidiger jedoch noch nicht so viel vorweisen. 8 Einsätze für den 1. FC Köln wobei er ein Tor selbst erzielte und eins vorbereitete und 13 Einsätze für die TSG aus Hoffenheim. Hinzu kamen zuletzt noch 4 Einsätze für die 2. Mannschaft von SD Eibar.



      Mit Alexis Blin, wechselt ein Mittelfeldspieler zurück in seine Heimat. Doch auch er kann bislang lediglich 36 Spiele in einer Profiliga vorweisen, auch wenn er hierbei schon Erfahrungen in der Premier League, Serie A und der LaLiga machen durfte. Hinzu kommen insgesamt 93 Einsätze für diverse Reservemannschaften.



      Ob diese beiden Spieler uns im Abstiegskampf wirklich weiterhelfen können und werden? Wir hoffen das sie bei uns den nächsten Schritt in ihrer Karriere gehen werden!!!
    • Serie ausgebaut...
      Auch im 6. Spiel in Folge bleibt der FC Metz ungeschlagen und belegt in der Rückrundentabelle nach 5 Spielen gar den 7. Platz. So musste auch gegen das französische Spitzenteam aus Monaco trotz Rückstand keine Niederlage hingenommen werden. Die Führung für die Gäste aus der 35. Minute durch Héctor Herrera glich der für den verletzten Kalifa Coulibaly in der Startformation stehende Robert Beric in der 51. Minute aus. Für den Slowenischen Schnäppcheneinkauf, kam für 3Mio aus Saint-Etienne, bereits der 2. Treffer im 5. Pflichtspiel für die "Granatroten".





      In der Tabelle steht somit nach wie vor der Relegationsplatz 18 zu Buche, mit aktuell 16 Punkte, 13 davon holte man in den letzten 9 Spielen, Tendenz steigend.

      Der nächste Gegner ist mit dem OGC Nizza jedoch der aktuelle Tabellenvierte. Ob da die Serie bestehen bleiben wird?
    • Wie erwartet...
      in Nizza gab es beim 0:1 die erste Niederlage seit 6 Ligaspielen und sowieso die erste in der Rückrunde zu verzeichnen. Und doch wollen wir das positive aus der Partie gegen die französische Spitzenmannschaft aus der Côte d’Azur ziehen! Der Siegtreffer gelang Wilshere's Mannschaft durch Jonny Castro erst in der 72. Minute, man hielt also die Partie über die vollen 90 Minuten offen und ließ sich keineswegs abschießen. Also diese Niederlage ist für uns keinesfalls ein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, stattdessen Brust raus im nächsten Heimspiel gegen Nantes!





      Im Abstiegskampf der Ligue 1 konnte etwas überraschend der Stade Brest punkten, ihnen gelang ein 2:1 Auswärtserfolg beim Mitkonkurrenten Angers. wer jedoch die Ligue 1 etwas verfolgt, dem sollte durchaus nicht entgangen sein das sich der EA Guingamp nahezu im freien Fall befindet. So richtig hat sie mit dem Thema Abstieg Aufgrund der bereits 22 geholten Punkte wohl noch keiner auf dem Schirm, doch die Ergebnisse der letzten Spiele lässt bereits Alarmglocken klingen. 34 Gegentore bei lediglich 3 geschossenen in den letzten 12 Spielen ist wirklich ein Armmutszeugnis. Auch wenn es zweimal zu einem 1:0 Erfolg reichen konnte. Es wir auf jeden Fall immer enge und interessanter im Klassenkampf!
    • Erste Heimpleite...
      in der Rückrunde und das Hadern mit der eigenen Offensive.

      Nach zwei Treffern von Guido Burgstaller (32. und 42. Minute) hieß es am Ende 0:2 gegen den FC Nantes. Dabei war man gegen den Europa League Anwärter nicht unbedingt das schlechtere Team, besaß mehr Spielanteile und gewann über 60 Prozent seiner Zweikämpfe. Auch in Richtung des Gegnerischen Tores hatte man seine Aktionen, die nicht weniger waren wie die der Gäste...einziges Manko von 8 Schüssen kam nicht einer auf das Gehäuse von Nantes Schlussmann Rui Patrício. Demzufolge konnte man logischerweise auch keinen eigenen Treffer erzielen. Womit es für die Gäste ein einfaches war ihren Vorsprung, auch nach Ampelkarte von Jürgen Locadia in der 69. Minute, herunter zu spielen.





      Was hat sich sonst im Abstiegskampf getan? Angers holte beim 1:1 in Saint-Etienne einen Auswärtspunkt und zieht erneut mit uns gleich. Und das von mir gescholtene Guingamp erkämpfte sich ebenfalls einen Punkt gegen unseren nächsten Gegner Marseille.
    • Systemumstellung...
      und 3 völlig unerwartete Auswärtspunkte gab es für die "Les Grenats" am 27. Spieltag in Marseille. Nach zuletzt 2 Niederlagen schickte Manager plumps sein Team leicht verändert in die Partie, so durfte Stürmer Robert Beric für Dimitri Bisoli in die Startformation und João Pedro rückte eine Position nach hinten. Eine Personalentscheidung die sich auch sofort auszahlte! In der 37. bereitete dieser Robert Beric das 0:1 von Maxime Gonalons vor. Dennoch mussten die "Drachen" noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer von Bertrand Traoré in der 41. Minute hinnehmen. Doch nur kurz nach Wiederanpfiff war Kalifa Coulibaly der den verdienten 2:1 Auswärtserfolg bescherte. 3 weitere ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf!





      In dem der FCO Dijon der große Gewinner des Spieltages war, unser Gegner des nächsten Spieltages setzte sich gegen Mitkonkurrent Guingamp knapp mit 1:0 durch und klettert auf Tabellenplatz 16. Doch auch Angers punktet weiter fleißig und Rung Straßburg einen Punkt beim 1:1 ab.
    • 2 Punkte liegen gelassen...
      Einmal mehr möchte man fast sagen lässt der FC Metz gegen einen Mitkonkurrenten 2 Punkte liegen. Wie auch schon bei den Unentschieden gegen Brest und in Angers musste man sich nach ordentlichen 90 Minuten mit einem Punkt begnügen. In einem ansehnlichen Spiel um den Klassenkampf gingen die Gäste aus Dijon durch Andy Delort in der 57. Minute in Führung, ehe Kalifa Coulibaly in der 82. Minute zum mehr wie verdienten Ausgleich traf. Dennoch tritt man mit diesem 1:1 weiter auf der Stelle. Doch Manager plumps nahm das Ganze auch direkt sportlich: "Dann müssen wir die Punkte eben woanders holen!" trotzte er dem ganzen entgegen





      Ein was gutes hatte es an dem Spieltag dennoch, denn die beiden hinter uns in der Tabelle (Brest und Angers) verloren ihre Spiele und auch die beiden vor uns (Lens und Guingamp) verließen jeweils den Platz ohne etwas zählbares mit zunehmen. Mit Toulouse und Montpellier warten nun jedoch auch 2 schwere Brocken auf uns.
    • Mühsam...
      ernährt sich das "Drachen" Eichhörnchen, aber es Punktet immerzu regelmäßig. So auch am vergangenen Spieltag als der FC Metz sich einen Punkt beim Europa League Anwärter Toulouse stibitzte. Die Hausherren waren beim 0:0 zwar das klar bessere Team, jedoch war Walter Benitez einmal mehr der Fels in der Brandung bei den Granatroten. Für den Argentinier die Note 1 und bereits seine 5. Nominierung in die Elf des Spieltages für die laufende Saison.





      Ein Punktgewinn der auch bitter nötig war, wenn man sich die Ergebnisse der anderen Teams im Keller so anschaut. Zwar verloren Lens (0:3 gegen Lille) und Brest (0:5 gegen Marseille) ihre Spiele, jedoch erkämpften sich Guingamp (1:1 in Montpellier) einen Punkt und unser ärgster Verfolger aus Angers holte gar die volle Punkteausbeute (1:0 gegen Lorient). Was tabellarisch bedeutet das uns aktuell noch 2 Punkte zum sicheren Ufer fehlen, zum 1. festen Absteiger haben wir jedoch auch nur ein mageres Pünktchen Vorsprung.

      14 Spiele lang betreut nun Manager plumps die "Les Grenats", lediglich 4 Spiele davon musste man als Verlierer den Platz verlassen. Auf der anderen Seite gewann man jedoch auch "nur" 4 Spiele und ganze 6-mal wurden die Punkte geteilt. So schön Punktgewinne sind, jedoch ließ man bereits auch schon eine Menge unnötig liege, wie hoffen das dies uns am Ende nicht den Klassenerhalt kostet.
    • Bitter, bitter, bitter...
      und damit ist nicht unser Handballnationalkeeper Johannes Bitter gemeint, sondern das bittere 0:1 gegen den Europa League Anwärter Montpellier. Doppelt so viele Torchancen wie die Gäste hatten die tapfer kämpfenden Drachen von der Mosel, doch ein vorbeikommen an David Ospina sollte es einfach nicht geben. Zudem musste man während der Partie Verletzungsbedingt Ausfälle von João Pedro (bereits nach 7 gespielten Minuten) und Alexis Blin (25. Minute) hinnehmen. Den goldenen Treffer des Tages erzielte letzten Endes die Leihgabe Kelechi Iheanacho in der 41. Minute





      Was tat sich sonst im Abstiegskampf der Ligue 1? Angers verlor knapp mit 0:1 gegen Monaco und in den beiden direkten Abstiegsduellen siegte Guingamp trotz Rückstand mit 2:1 gegen Lens und Schlusslicht Brest feierte seine Wiederauferstehung mit einem 1:0 Sieg über Dijon. Nun geht es für unsere Granatroten zum Tabellennachbarn nach Lens, ein immens wichtiges Spiel in dem man erstmalig seit dem 4. Spieltag die Abstiegsränge verlassen, so ganz nebenbei war es in der laufenden Saison der ein-zigste Spieltag wo der FC Metz nicht auf einem Abstiegs-/Relegationsplatz stand.
    • 1:1
      und das mittlerweile gehasste Ergebnis der "Drachen". Zu Beginn der Amtszeit von Manager plumps war es toll Stück für Stück Punkte zu erhaschen, mittlerweile verbreitet es mehr Frust als Lust. Der FC Metz tritt auf der Stelle, ergattert sich zwar immer wieder auch gegen Teams die deutlich besser in der Tabelle dastehen Punkte, vergisst aber das veredeln in dem man gegen direkten Konkurrenten dreifach punktet.

      So auch am vergangenen Spieltag in Lens. Bereits in der 3. Minuten gingen die Granatroten nach einem Eckball von Hiroki Sakai durch Téji Savanier in Führung und zog damit in der Live - Tabelle am Racing Club vorbei. 18 Minuten vor Spielende glichen die Hausherren durch Olivier Giroud zugegeben verdientermaßen zum 1:1 aus.





      Wie geht es nun weiter? Zunächst empfangen die "Les Grenats" Girondins Bordeaux, ehe es dann gegen die Spitzenteams aus Paris und Lille geht, des Weiteren warten auch noch Spitzenreiter Lyon auf uns. Man hat jedoch mit Guingamp und Brest auch noch direkte Konkurrenten im Klassenkampf vor sich, wenngleich jeweils auf fremden Platze.
    • Weil's so schön war...
      gleich das nächste 1:1 hinterher, diesmal gegen Girondins Bordeaux. Wieder gegen die "Drachen" früh zeitig in Führung, Kalifa Coulibaly war es der in der 4. Minute eine Flanke von João Pedro per Kopf vollendete. Edin Dzeko glich für die Gäste lediglich 14. Minuten später aus. Mehr gibt es zum Spiel auch nicht zu sagen. Um das gute heraus zu ziehen, die "Les Grenats" punkten regelmäßig, wenngleich jedoch zu wenig.





      Wie lief allgemein der Abstiegskampf in der Ligue 1 am 32. Spieltag? Das gute vornweg, der FC Metz war das einzige Team das überhaupt im Keller punktete. Lens, Dijon, Brest und Angers verloren allesamt ihre Spiele. Jedoch bringen uns wie gesagt diese Einfachpunkte nicht weiter, auch wenn es zum rettenden Ufer nun lediglich noch ein Punkt ist. Als Manager plumps das Team nach dem 15. Spieltag übernahm waren es noch stolze 10 Zähler.

      Transferoffensive im Abstiegskampf? Angeblich sollen die "Graoully" sich noch einmal verstärken, bislang sind die Deals noch nicht durch. Dem Vernehmen nach sollen wohl Ben Gibson für die Innenverteidigung, sowie Daniele Baselli für das Mittelfeld und Oliver Baumann für die Torhüterposition an die Mosel wechseln. Wir werden hier drüber berichten sobald die Deals offiziell durch sind!
    Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
    Weitere Informationen OK