Premier League 2020-2: It´s time to say goodbye……. – zumindest für ein paar Wochen bis 2021-1

ZOS-Ankündigungen:
16.10.2021 - 18:30 Uhr: Auslosung - Nationale Pokale Halbfinale
20.10.2021 - 20 Uhr: Auslosung - Europa League Zwischenrunde
Neue Folge mit dem Titel "Schaumhafte Seehechte" von [ZOS]ammenspiel - dem ZOS-Fußballtalk, unserem Podcast, hier zu finden!
  • Wir schreiben den 24.11.2020, eine neue Saison im englischen Oberhaus steht vor der Tür, 20 Mannschaften stehen nach der Vorbereitung mit den hufen scharrend in den Startlöchern.

    Von London über Leicester und Sheffield bis nach Manchester und Liverpool fiebern alle der neuen Saison entgegen.

    Mit Crystal Palace, West Bromwich sowie Brighton & Hove Albion starteten die drei Aufsteiger in das Abenteuer Oberhaus. Als Titelverteidiger ging Chelsea ins Rennen und lag auch in den Umfragewerten deutlich vorn. Der weitere Nationale Titelträger - Pokalsieger West Ham United – kam in den Umfragen im Schnitt in die Top Sieben, was zur direkten Teilnahme an den internationalen Wettbewerben berechtigen würde.


    Heute schreiben wir den 06.05.2021, 38 Spieltage sind vergangen, einiges hat sich getan und wir alle sind schlauer. Überraschungen, Enttäuschungen, viele Transfers, spannenden Spiele und ein umkämpfter Titelkampf gehörten zur diesjährigen Tagesordnung.

    Wie zufrieden die einzelnen Teams sein können und wie wir die Ergebnisse bewerten, lesen Sie hier und heute:


    Platz 1: FC Chelsea London ( chrahl) – 38 Spiele, 29 Siege, 6 Unentschieden, 3 Niederlagen, 96:21 Tore, 93 Punkte


    Meister und Titelverteidiger Chelsea wurde den hohen Erwartungen gerecht. Als Meister in die Saison gestartet, bei 81 Prozent der befragten als erneuter Titelanwärter betitelt und selbst mit den Erwartungen der Titelverteidigung angetreten, war der Druck vor der Saison auf die Mannen um Harry Kane doch enorm. Unter diesem Druck schien man zu Saisonstart auch etwas zu leiden, schließlich standen nach Spieltag fünf nur 8 Punkte zu Buche und man hinkte mit Platz 9 den eigenen Erwartungen doch etwas hinterher. Jedoch konnte man sich vom schlechten Saisonstart schnell erholen und Stand zur Winterpause auf Rang 2 mit nur noch drei Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen aus dem Norden Londons. Auch in der Rückrunde kam man mit zwei Punkten aus drei Spielen nicht sonderlich gut aus den Startlöchern, was man allerdings mit einer Serie von 12 Siegen und nur einer Niederlage wie in der Hinrunde (da waren es „nur“ 11 Siege und ein Unentschieden) wettmachen konnte.

    Somit konnte man doch noch – wenn auch nur knapp mit einem Pünktchen Vorsprung – den Erwartungen gerecht werden und die dritte Meisterschaft in Folge feiern.

    Auch in den anderen Wettbewerben wie FA-Cup und Champions League hegte man zurecht große Erwartungen, doch diese wurden etwas überraschend im Viertelfinale von Manchester United bzw. Achtelfinale von Real Madrid getrübt.

    Alles in allem also eine Saison mit Höhen und Tiefen, die am Ende mit der Meisterschaft noch ein halbwegs versöhnliches Ende genommen hat.


    Top-Neuzugänge: Bernardo Silva, Edouard Mendy


    Saisonwertung: B

    Mit der Meisterschaft zwar erneut einen Titel gewonnen, aber mit den frühen Ausscheiden in den Pokalwettbewerben, dann doch etwas hinter den Erwartungen zurück geblieben.







    Platz 2: Tottenham Hotspur ( TLLmeister) – 38 Spiele, 28 Siege, 8 Unentschieden, 2 Niederlagen, 86:22 Tore, 92 Punkte


    Vor der Saison wurden die Spurs unter den ersten 5 oft genannt, doch dass sie zum ärgsten Verfolger Chelseas werden konnten, hatte niemand so richtig auf dem Zettel. Doch genauer betrachtet, sind die Spurs um ihre Stars Kevin de Bruyne, Bruno Fernandes und Robert Lewandowski sehr wohl fähig den Thron anzugreifen. Doch woran hat es diese Saison gelegen? Ein Punkt hinter dem Spitzenreiter ins Ziel zu kommen, scheint in Anbetracht der Tatsache, dass fünf Punkte durch fragwürdige Rotation in den Spielen gegen Watford und Sheffield verloren gingen, wo man sich wohl bis heute im Lager der Nordlondoner fragt, was den Trainer dazu veranlasst hat.

    Jedoch war dies nicht der einzige vielversprechende Anlauf auf einen Titel, denn man stand zu Ende der Saison sowohl im FA-Cup, als auch in der Europa League im Finale.

    Im FA-Cup scheiterte man am Stadtrivalen Arsenal. Nach dieser Niederlage stellte man sich bereits die Frage, ob man aus drei vielversprechenden Titelchancen vielleicht sogar keine nutzen könnte?

    Die Zweifel erhielten Einzug, doch aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei, sodass man den dritten Anlauf erfolgreich nutzen konnte und mit dem Sieg im Europa League Finale die Saison doch noch krönen konnte.

    Zusammengefasst kann man sagen, dass man vor der Saison den gesamten Verlauf sicher unterschrieben hätte und mit der Krönung im internationalen Bereich dann abschließend sicher auch gut leben kann.


    Top-Neuzugänge: Marcos Llorente, Joao Cancelo


    Saisonwertung: A-

    Sicher eine überaus erfolgreiche – wenngleich mit unglücklichen Teilen gespickte – Saison für die Spurs, gefühlsmäßig wohl auch die Saison mit der größten Chance, die Titel in England zu sichern.

    Trotz allem wohl die Überraschung in den Top 5 und mit dem Erreichen der beiden Pokalfinals nochmals garniert. Einen Titel als Sahnehaube abgestaubt, hier gibt es nicht sonderlich viel zu kritisieren.


    Platz 3: FC Arsenal London ( lolo) – 38 Spiele, 26 Siege, 8 Unentschieden, 4 Niederlagen, 79:30 Tore, 86 Punkte


    London dominiert die Top 3, denn auf Chelsea und Tottenham folgt Arsenal. Im Lager der Gunners hatte man sich für diese Saison einiges vorgenommen. „Dies kann doch dieses Jahr nur der große Coup werden.“ Unter diesem Motto ging man in im roten Teil Londons in die Saison. Doch war der Druck, den man sich selbst auferlegt hatte, nicht zu groß?

    Diese Frage beantwortete man aber schnell mit einer wettbewerbsübergreifenden Serie von 23 Spielen ohne Niederlage, darunter Siege gegen Barcelona, Manchester United und auch Manchester City.

    Dadurch sicherte man sich auch die Herbstmeisterschaft, qualifizierte sich souverän für die KO-Runde der Champions League und spazierte quasi durch den FA-Cup.

    Doch dann der Knacks in der Rückrunde. Es setzte Niederlagen gegen Leicester, Brighton & Hove und West Ham, sowie weitere Punktverluste gegen Sheffield, Watford, Chelsea und Tottenham.

    Klar, die Unentschieden gegen Chelsea und Tottenham sind nicht zwingend Kriegsentscheidend, aber durch die Zuverlässigkeit der Konkurrenten, waren es dann letztlich zu viele Punkte, die man gegen die vermeintlich kleinen abgegeben hat.

    Letztlich reichte es in der Liga (auch, da man gegen Saisonende national rotierte) „nur“ zu Rang drei.

    In den Pokalwettbewerben hingegen spielte man sich hingegen in einen Rausch und konnte die verpasste Meisterschaft durch zwei Titel im FA-Cup und in der Champions League feiern.


    Top-Neuzugänge: Mason Mount, Fabinho


    Saisonwertung: B+

    National etwas enttäuscht – des dritten Platzes wegen – doch durch die beiden Titel hatte Trainer lolo sicher viel Spaß in den letzten Tagen, sodass das Gesamtfazit dann doch noch positiv ausfallen dürfte. Die Redaktion konnte dem Trainer ein kleines Fazit entlocken, dass unsere Auffassung wieder spiegelt: „Was bleibt ist wieder ein bisschen Frust. In der Hinrunde lief es blendend, aber über die ganze Saison, haben wir wieder mal das Ziel nicht erreicht. Insgesamt in allen Wettbewerben nur drei Niederlagen (bzw. eher 2, weil am Ende gegen WHU die B-Elf auflief) und trotzdem nur Platz 3. Das ist schon ernüchternd. Aber jeder Punktverlust tut in dieser Liga einfach weh. Mit zwei Pokalsiegen haben wir aber auch vieles ausgeglichen und die Titelverteidigung in der CL, war schon klasse!“


    Platz 4: Manchester United ( Phaethon) – 38 Spiele, 25 Siege, 7 Unentschieden, 6 Niederlagen, 79:27 Tore, 82 Punkte


    Kommen wir, nachdem wir die Hälfte der Vereine aus London bereits durchhaben, zum ersten Verfolger, der nicht aus der Hauptstadt stammt, Manchester United. Nach Platz drei im letzten Jahr, hatten sich die Mannen um Kapitän Marcus Rashford ähnliche Ziele gesteckt. Klar war man sich bewusst, um der Stärke der Konkurrenz und der Schwierigkeit des Unterfangens.

    Man Startete in der Liga mit drei Siegen aus drei Spielen und dem Derbysieg gegen ManCity, doch man ließ dann die Big Points liegen. Gegen die großen Drei setzte es insgesamt fünf der sechs Saisonniederlagen, was, um ganz oben anzugreifen, dann entscheidend ist.

    Letztlich konnte man sich dann im Kampf um die direkte Qualifikation gegen West Ham und Stadtrivale ManCity durchsetzen.

    Auch die Leistungen im FA-Cup waren durchweg zufriedenstellend (hier konnte man Meister Chelsea im Viertelfinale mit 3:0 bezwingen). Hier war erst gegen Tottenham im Halbfinale Schluss. Ein wenig enttäuschend war hingegen das unglückliche aus im Achtelfinale der Champions League gegen Inter Mailand. Hier musste man sich nur aufgrund der Auswärtstorregel geschlagen geben.


    Top-Neuzugänge: James Maddison, Diogo Jota


    Saisonwertung: B

    Aus Sicht der Red Devils sicher eine ausbaufähige Saison, vor allem im Blick auf das CL-Aus. Dennoch kann man mit dem vierten Platz in der Liga und dem Erreichen des Halbfinals im FA-Cup sicher zufrieden sein. Nach dem Sieg in der Europa League im letzten Jahr, konnte man dieses Jahr zwar keinen Titel gewinnen, aber dennoch das gute Abschneiden in der Liga bestätigen können.



    Platz 5: West Ham United ( _Studinho_) – 38 Spiele, 25 Siege, 6 Unentschieden, 7 Niederlagen, 74:24 Tore, 81 Punkte


    Und schon wieder London….Die Europa League sicher erreichte in einem kleinen Dreikampf der Vorjahrespokalsieger West Ham United. Nach dem Pokal-Coup im letzten Jahr und einem erfolgreichen fünften Platz sollte es in diesem Jahr ähnlich erfolgreich laufen.

    Mit fünf Punkten aus den ersten fünf Spielen, lief der Saisonstart allerdings alles andere als wie erhofft. Auch in der EuroLeague kam man zunächst nicht über ein eher enttäuschendes 1:1 bei KRC Genk hinaus. Danach gelang allerdings die Befreiung und man kletterte peu á peu nach oben, sodass man im Winter bereits Platz 6 erklimmen konnte.

    Die Rückrunde startete dann in der Liga etwas besser als die Hinrunde (es konnten in den ersten fünf Spielen doppelt so viele Punkte geholt werden), jedoch kamen auch hier schnell Rückschläge. Mit dem Pokalaus im Viertelfinale und dem aus in der EuroLeague gegen Paris, wurden die Hoffnungen auf einen erneuten Pokalerfolg je beendet.

    In der Liga lief es jedoch danach umso besser, sodass es in den verbleibenden Spielen nur noch zwei Niederlagen setzte.


    Top-Neuzugänge: Marcel Sabitzer, Alex Sandro


    Saisonwertung: B

    Nach dem Pokalerfolg im letzten Jahr, konnte man nur in der Liga die Leistungen wiederholen und qualifizierte sich erneut direkt für die Europa League. Jedoch alles in allem kann man von einer erneut erfolgreichen Saison sprechen, in der man unter nur gegen ManU und Liverpool zweimal das Nachsehen hatte und sonst jeder Mannschaft Punkte abknöpfen konnte.



    Platz 6: Manchester City ( RGarde) – 38 Spiele, 25 Siege, 4 Unentschieden, 9 Niederlagen, 64:36 Tore, 79 Punkte


    Rang sechs ergatterte Manchester City. Der zweite Vertreter aus Manchester musste sich nur knapp hinter dem Stadtrivalen und West Ham einreihen. Zwei magere Pünktchen trennten die beiden Machester Clubs und damit auch die Qualifikation für die Champions League und Qualifikation für die Europa League (diese ist dank dem Pokalsieg von Arsenal garantiert).

    Wie auch schon West Ham, konnte man das Ligaergebnis aus dem letzten Jahr bestätigen. Doch warum reichte es nur zu Rang 6? Einerseits waren die Kontrahenten einfach stark, andererseits ließ man bei den Skyblues über die gesamte Saison die Konstanz vermissen. Immer wieder streuten sich unnötige Punktverluste ein, sodass es leider nicht zu mehr reichen konnte.

    Nachdem man im Winter noch 4 Punkte Vorsprung auf West Ham hatte, konnte man diese in der Rückrunde nicht halten und büßte 5 Punkte ein. Wichtiger Faktor hierbei war auch das direkte Duell gegen die Hammers, welches in der Rückrunde doch recht deutlich mit 0:4 verloren ging.

    Auch im FA-Cup wusste man in dieser Saison nicht zu überzeugen und scheiterte relativ früh im Achtelfinale an Sheffield.

    Daher hing alle Hoffnung an der Europa League um dann noch eine etwas verkorkste Saison zu verschönern. Hier stand man auch nach Siegen gegen Leicester und Monaco im Halbfinale.

    Jedoch scheiterte man hier am späteren Sieger Tottenham.


    Top-Neuzugänge: Heung-min Son, Reece James


    Saisonwertung: C+

    Diese Saison verlief, wenn auch etwas unglücklich – am Ende trennten ManCity nur zwei Punkte von der Champions League -, nicht wie man sich das hätte wünschen können. Ein frühes Pokalaus und „nur“ Platz 6 in der Liga konnte die Halbfinalteilnahme in der Europa League nicht gänzlich beschönigen, sodass von den Top 6 der Liga ManCity wohl am schlechtesten abgeschnitten hat.




    Platz 7: FC Liverpool ( luissuarez7) – 38 Spiele, 21 Siege, 6 Unentschieden, 11 Niederlagen, 57:36 Tore, 69 Punkte


    Platz 7 sicherten sich die Reds aus Liverpool. Nachdem man im letzten Jahr noch die Vizemeisterschaft sichern konnte, lief man diese Saison den eigenen Erwartungen doch stark hinterher. 11 Niederlagen spiegeln den deutlichen Leistungsabfall wider und sind eindeutig zu viel, um ganz vorne angreifen zu können. Nachdem man auch früh im Pokal die Segel streichen musste – hier war in Runde 1 (!) gegen Huddersfield bereits Endstation und einem bitteren aus in der Champions League (hier wies man die schlechtere Tordifferenz gegenüber Porto auf), lagen die Hoffnungen früh auf der Liga und der dann erreichten EuroLeague.

    In der Europa League konnte man sich gegen Saint-Etienne, St. Petersburg, Lille und AC Mailand durchsetzen und das Finale erreichen. In einem rein englischen Duell hatte man allerdings das Nachsehen gegenüber den Spurs.

    In der Liga hingegen wollte man nicht so recht in Tritt kommen und streute oft unnötige Punktverluste ein, sodass es letztlich nur zu Rang 7 reichte, den man über die gesamte Saison hinweg ganze 19 Spieltage innehatte.


    Top-Neuzugang: Pedro Neto


    Saisonwertung: C-

    Nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr, konnte man die Erwartungen nicht erfüllen und spielte eine enttäuschende Runde. Ein frühes Pokalaus gepaart mit einer durchwachsenen CL-Gruppenphase machen die durchschnittliche Saison perfekt. Hier konnte man auch mit dem Lichtblick Europa League nicht viel beschönigen, außer, dass man die eigentlich vorhandene Klasse aufblitzen ließ.


    Platz 8: Leicester City ( Razor_Ramon) – 38 Spiele, 13 Siege, 12 Unentschieden, 13 Niederlagen, 47:46 Tore, 51 Punkte


    Nach Platz 8 in 2020-1 ergatterten sich die Foxes auch in dieser Saison den 8. Platz. Doch war die Runde deutlich schlechter als die vergangene. Nach 73 Punkten und einem knappen 8. Platz, betrug der Abstand zu den Topteams in diesem Jahr ganze 18 Punkte. In Leicester setzte man die komplette Runde auf den gleichen Kader wie in der letzten Saison und erhoffte sich ein ähnliches Ergebnis. Dies konnte man auch tabellarisch wieder erreichen und man qualifizierte sich durch den Pokalsieg der Gunners erneut für die Europa League Qualifikation, dennoch spielte man eine sehr durchwachsene Saison. Nach 22 Siegen im letzten Jahr konnte man nur noch 13 Spiele in diesem Jahr einfahren und holte in der Hinrunde magere 21 Pünktchen. Weiter musste man sich im FA-Cup-Achtelfinale Tottenham geschlagen geben und auch in der Europa League war im Viertelfinale die Reise beendet.

    Alles in allem keine glänzende Runde von den Mannen um Jamie Vardy, jedoch habe Sie in der Rückrunde weitestgehend bewiesen, dass sie auch anders können und die Fans hoffen, dass sich die Führungsebene für die kommende Runde etwas einfallen lässt, um wieder die Konstanz der letzten Saison zu erreichen.


    Top-Neuzugänge: -


    Saisonwertung: C+

    Die Foxes haben sicher nicht den Anspruch unter die Top 5 zu kommen, jedoch ist der Abstand nach vorne enorm angewachsen. Durchschnittliche Leistungen, gepaart mit der Aktivitätslosigkeit auf dem Transfermarkt reichen gerade so zu Rang 8, aber mehr dann auch nicht.


    Platz 9: Wolverhampton Wanderers ( elmatador9) – 38 Spiele, 13 Siege, 9 Unentschieden, 16 Niederlagen, 45:49 Tore, 48 Punkte


    Eine ähnliche Performance wie in der letzten Saison lieferten die Wolverhampton Wanderers ab. 48 Punkte, und Platz 10 standen am Ende der letzten Saison zu Buche, dieses Jahr hat es mit derselben Anzahl an Punkte zu einem 9. Platz gereicht. Den Anforderungen ist man gerecht geworden, große Sprünge hat man allerdings nicht gemacht, was in der aktuellen Situation in der Premier League auch sehr schwer sein sollte. Die ersten 8 scheinen doch einen Schritt voraus zu sein. Dennoch kann man bei Wolverhampton zufrieden mit der abgelaufenen Runde sein, zwar ist man auch im FA-Cup bereits im Achtelfinale gescheitert, jedoch hieß auch hier der Gegner Chelsea und man kann das Ausscheiden, als zu erwarten abstempeln.

    Bei den Wolves kann man aber entspannt in die Zukunft schauen. Man hat eine Mannschaft, die sich im besten Fußballeralter befindet und sich in naher Zukunft noch etwas verbessern kann.

    Wohin das bei den Wolves führen kann, werden wir sehen und ob man den Sprung ins internationale Geschäft schaffen kann, bleibt abzuwarten.


    Top-Neuzugänge: Rafael Leão, Todd Cantwell


    Saisonwertung: B+

    Eine Saison, die den Ansprüchen gerecht geworden ist, aber nicht mehr. Mit etwas Losglück hätte man vielleicht im Pokal noch etwas weiterkommen können, aber mehr war nicht drin.


    Platz 10: FC Everton ( Bugiii) – 38 Spiele, 14 Siege, 6 Unentschieden, 18 Niederlagen, 42:50 Tore, 48 Punkte


    Bei Everton hatte kurz vor dem Winter Trainer Giant den Verein verlassen und sich dem VFL Wolfsburg in der Bundesliga angeschlossen. Im Anschluss daran, konnte man sich Ligaintern mit Bugiii einen Nachfolger angeln, der die Liga kennt und keine lange Eingewöhnungszeit gebraucht hat.

    Diese hatte auch schnell einen eigenen Plan, denn er hat bis heute, ganze 11 Spieler des Kaders ausgetauscht – wenn man bedenkt, dass er nur 22 Spieler im Kader hat, merkt man erst, wie viel das ausmacht.

    Doch wirklichen Einfluss auf die Leistungen der Mannschaft hat dieser Umbruch noch nicht gehabt.

    Hinrunde: 24 Punkte, 7 Siege, 3 Unentschieden, 9 Niederlagen, 21:24 Tore (-3)

    Rückrunde: 24 Punkte, 7 Siege, 3 Unentschieden, 9 Niederlagen, 21:26 Tore (-5)

    Genauer hätte er die Vorrunde fast nicht duplizieren können.

    Wir können nur gespannt sein, wie es um die Toffees weitergeht. Bugiii kennt die Liga und in der Mannschaft steckt potenzial, jedoch muss er dieses aus seinen Jungs rausholen, um den nächsten Schritt gehen zu können.


    Top-Neuzugänge: Joaquin Correa, Yusuf Yazici


    Saisonwertung: B

    Auch Everton hat eine Saison innerhalb der Möglichkeiten gespielt. Im Vergleich zur Vorsaison einen Platz verbessert, aber erneut, das Privatduell gegen die Wolves verloren. Auch im Pokal hat man gleich, wie die Wolfes, im Achtelfinale die Segel streichen müssen.




    Platz 11: FC Burnley ( Meh) – 38 Spiele, 13 Siege, 8 Unentschieden, 17 Niederlagen, 29:52 Tore, 47 Punkte


    Die Überraschung der abgelaufenen Saison ist wohl der FC Burnley. Wenn man bedenkt, dass die Clarets letzte Saison mit Rang 14 und 37 Punkten abgeschlossen haben, konnten sich die Mannen um FIFA-Meta-Keeper Nick Pope um ganze 10 Punkte verbessern, obwohl man nur magere 29 Tore erzielen konnte. Im Vergleich: Robert Lewandowski (29) und Christiano Ronaldo (29) haben alleine gleich viele Tore erzielt. Doch die Verwunderung über das erfolgreiche Jahr vergeht relativ schnell, wenn man ein Auge auf den Trainer wirft. Meh, der auch beim FC Bayern Jahr für Jahr beweist, was für ein Trainerfuchs er ist und dort bereits zum wiederholten Mal die Meisterschaft einfährt, leitet auch in Burnley erfolgreich die Geschicke.

    Im Pokal konnte man aber nicht überraschen, da man hier (wohl) erwartungsgemäß gegen Everton in Runde 1 die Segel streichen musste. In der Liga hingegen konnte man mit einem Sieg gegen Chelsea ein kleines Saisonhighlight feiern.


    Top-Neuzugänge: Lys Mousset, Kenny Lala


    Saisonwertung: A+

    Für die Verhältnisse von Burnley kann man hier nicht anders, als von einer Sahnesaison zu sprechen. Wurde man vor der Saison doch von einigen als Abstiegskandidat gehandelt hat man alle Kritiker verstummen lassen und gezeigt, was möglich ist.


    Platz 12: Swansea City ( Matze162) – 38 Spiele, 13 Siege, 7 Unentschieden, 18 Niederlagen, 47:55 Tore, 46 Punkte


    Knapp am Ergebnis des letzten Jahres gescheitert sind die Swans. Nach einem zufriedenstellenden 9. Platz in der letzten Saison reichte es für die Mannen um Kapitän Joao Moutinho nur zu Rang 12. Woran dies gelegen hat, ist leicht auszumachen. Magere 20 Punkte standen zur Halbserie zu buche. 11 Niederlagen unterstreichen die verkorkste Hinserie, welche durch das aus im Pokalachtelfinale gegen Manchester United komplettiert wurde. Klar ein Ausscheiden gegen die Red Devils ist nicht das Ende der Welt, dennoch hätte man sich wohl im Pokal etwas mehr erhofft.

    Doch die Führungsebene hatte für die Winterpause eine „Lösung“ parat. Man trennte sich von Superstar Marcos Llorente und angelte sich mit Ross Barkley und Allan Saint-Maximin zwei Starts, die für mehr Breite sorgen sollten. Danach konnte man sich etwas stabilisieren und holte noch 22 Punkte, um sich Schritt für Schritt an die Konkurrenz heranzurobben.

    Leider reichte es dann letztlich nicht zu mehr, aber die Rückrunde und die getätigten Transfers machen deutlich, dass man in Schwarz-Weiß nächstes Jahr versuchen wird, die Fehler zu minimieren, um in der Liga besser abzuschneiden.


    Top-Neuzugänge: Dominic Calvert-Levin, Ross Barkley


    Saisonwertung: B-

    Sicher hatte man sich etwas mehr erhofft, dennoch kann man sicherlich mit der Kaderentwicklung zufrieden sein. In der Winterpause konnte man sich bereits im Sturmzentrum mit Dominic Calvert-Levin verstärken, welcher mit Sicherheit für das ein oder andere Tor sorgen wird.



    Platz 13: FC Fulham ( TPlenz) – 38 Spiele, 13 Siege, 7 Unentschieden, 18 Niederlagen, 41:53 Tore, 46 Punkte




    Zwei Plätze nach oben ging es hingegen in dieser Saison für die Cottagers, welche unter ihrem neuen Coach TPLenz die bereits starke Hinrunde nochmal toppen konnten und starke 25 Punkte holten. Dadurch und mit freundlicher Unterstützung der Konkurrenz konnte man bereits am 30. Spieltag den Klassenerhalt fix machen und für die neue Saison planen. Mit Unentschieden gegen Liverpool und Meister Chelsea konnte man auch für zwei Überraschungen sorgen.

    Größter Wermutstropfen ist allerdings das aus in Runde 1 im FA-Cup – zwar gilt es auch hier bei einer Niederlage gegen Swansea nicht den Kopf in den Sand zu stecken, dennoch hatte man hier sicher ein wenig mehr erwartet als das frühe Aus.

    Dennoch konnte man das gescheiterte Experiment mit Coach TR30 gut kompensieren und sich im Mittelfeld der Liga etablieren.


    Top-Neuzugänge: Maxime Lopez, Jordan Amavi


    Saisonwertung: B+

    TPLenz hat eine schlagkräftige Truppe, die auch in dieser Saison im Kampf gegen den Abstieg bewiesen hat, dass man hiermit nichts mehr zu tun haben will. Eine starke Rückrunde und ein frühzeitiger Klassenerhalt machten die Saison zum Erfolg, auf die es in der nächsten Spielzeit aufzubauen gilt.



    Platz 14: AFC Bournemouth ( Guardiola.#4) – 38 Spiele, 10 Siege, 11 Unentschieden, 17 Niederlagen, 36:62 Tore, 41 Punkte


    Nach dem 13 Platz im letzten Jahr konnte man im Süden Englands auch dieses Jahr frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Nachdem man mit Trainer markus1860 nach nur 2 Monaten wieder getrennte Wege ging (diese wanderte in die Bundesliga zu Union Berlin ab) und für eine Zeit sogar gänzlich ohne Trainer unterwegs war, konnte man sich interimsweise die dienste von Pep höchst persönlich sichern. Da dieser aber Bereits bei zwei Teams die Fäden zieht, wurden ihm (und auch weiteren Managern, die drei Engagements gleichzeitig leisten) Handelshemmnisse aufgebrummt.

    Daher war es kaum möglich den vorhandenen Kader zu verändern. Dennoch konnte man bereits am 33. Spieltag, mit einem Unentschieden gegen West Ham das Ticket für die neue Saison lösen und die letzten Spieltage befreit aufspielen.

    Im Pokal war für die Cherries leider in Runde 1 Endstation. Der Gegner hier hieß Arsenal, der dann doch eine Nummer zu groß war und man auch im Pokal keine Überraschung landen konnte.


    Top-Neuzugänge: Angelo Ogbonna


    Saisonwertung: B

    Vor der Saison wurden Tyrone Minks und Co. Eher im gesicherten Mittelfeld gesehen, ws sich auch bewahrheitet hat. Einige Kritiker haben die Mannschaft mit dem Abstieg in Verbindung gebracht, jedoch konnten diese schnell zum Schweigen gebracht werden. Alles in allem eine mehr als solide Runde.




    Platz 15: FC Southampton ( baerle1893) – 38 Spiele, 10 Siege, 6 Unentschieden, 22 Niederlagen, 32:76 Tore, 36 Punkte




    Ein trainerreiche, aber weniger erfolgreiche Runde ging bei den Saints zu ende. Nach JoCruyff und matze, konnte man mit dem Kurzzeit-Comebacker Kaka! ein Ausrufezeichen auf der Trainerbank setzen. Doch leider hielt die Zusammenarbeit nicht lange an, denn nach 24 Tagen war die Amtszeit schon wieder beendet.

    In der Hinserie konnte man trotz des plötzlichen aus des ersten Kommandogebers zur Winterpause Platz 9 belegen. Mit 26 Punkten legt man bis dato schon den Grundstein für den Ligaerhalt.

    Die Rückrunde hingegen war so gar nicht nach dem Geschmack der Fans, welche in den 19 Spielen nur noch 10 Punkte zu bejubeln bekamen. Einzig gegen die Absteiger Crystal Palace und Watford konnten Siege eingefahren werden.

    Auch im Pokal war schon in Runde 1 Schluss, da man auf Manchester United traf. Mit 0:3 verabschiedete man sich hier also auch frühzeitig.

    Dennoch sicherte man sich den Klassenerhalt und erhält in der nächsten Runde die Möglichkeit für Versöhnung zu sorgen. Dafür wurde auch schon der neue Mann an der Seitenlinie präsentiert, mit dem man in Southampton diese Aufgabe angehen möchte


    Top-Neuzugänge: Andre Zambo Anguissa, Antonee Robinson


    Saisonwertung: C-

    Die Saints performten bis zur Winterpause gut, danach – mit einsetzender Trainerfluktuation – begann der Sturzflug, der zum Glück nicht schlimmere Folgen mit sich brachte. Eine Saison zum Vergessen, wenn man bedenkt, auf was für einen Kader man zurückgreifen kann. Wir sind gespannt, ob man dies in der neuen Saison auch auf den Platz bringen kann.



    Platz 16: Sheffield United ( schnaul14) – 38 Spiele, 7 Siege, 12 Unentschieden, 19 Niederlagen, 36:68 Tore, 33 Punkte


    Großen Aufruhr gab es bei den Blades kurz vor der Winterpause. 13 Punkte nach 17 Spielen, nur einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz und Everton, die die Ausstiegsklausel für den Trainer ziehen. Viel prekärer hätte die Situation nicht sein können.

    Doch der Vorstand um Präsident Kevin McCabe zauberten mit Aramis und später schnaul neue Interimstrainer aus dem Hut, die die Mannschaft ein wenig in die Spur führten.

    33 Punkte zu Torschluss bedeuten den sicheren Nichtabstieg und ein weiteres Jahr Fußballoberhaus.

    Wenngleich es in der Liga mit 12 Punkte eher ungefährdet zum Klassenerhalt reichte und man im Ligaalltag ab und an überraschen konnte (u.A. ein Sieg gegen Liverpool und Unentschieden gegen Arsenal, Manchester United und Tottenham sin hier zu nennen), war es der FA-Cup, in dem man (größtenteils) zu überzeugen wusste. Mit Siegen gegen Liverpool II und Manchester City (!) marschierte man ins Viertelfinale, wo man sich gegen Zweitligist Newcastle berechtigt Hoffnungen auf das Erreichen der Top 4 machte. Doch in einem unerwartet ausgeglichenen Spiel zog man im Elfmeterschießen den kürzeren und schied überraschend aus.


    Top-Neuzugänge: Gregorz Krychowiak, Dimitri Payet


    Saisonwertung: B-/C+

    Eine in Anbetracht der Pokalüberraschung gegen die Citizens und dem letztlich souveränen Klassenerhalt eine durchaus zufriedenstellende Runde, die man, wenn vor der Runde angeboten, wohl direkt unterschrieben hätte.



    Platz 17: West Bromwich Albion ( Olof Mellberg) – 38 Spiele, 7 Siege, 11 Unentschieden, 20 Niederlagen, 36:63 Tore, 32 Punkte


    Kommen wir nun mit West Brom zum ersten Neuling in der Liga. Die Baggies, die sich einer schwierigen Saison gegenübersahen, sind der einzige Aufsteiger, der den Nichtabstieg geschafft hat.

    Nachdem man zu Saisonbeginn Manolo84 als neuen Trainer präsentierte, der die Mannschaft zum Ligaverbleib führen sollte, trug die Arbeit bis zur Winterpause teilweise Früchte. Mit 3 Siegen und 6 Unentschieden überwinterte man zunächst auf einem Nichtabstiegsplatz, welchen man dann bis zum Saisonende nicht mehr abgeben sollte. Dennoch verlies der Trainer das Schiff und lies mit 24 neuen Spielern eine (fast) komplett neue Mannschaft zurück.

    Mit dem Schweden Olof Mellberg konnte man allerdings schnell einen Nachfolger finden, der sich der Mission Nichtabstieg widmete. 17 Punkte konnte man unter dem neunen Kommandogeber holen und sicherte sich so letztlich mit 11 Punkten Vorsprung den Klassenerhalt.

    Der Doppelbelastung entging man widerwillig auch recht früh. Lospech würden es die einen nennen, das finanzielle Top-Los die anderen, denn mit dem FC Chelsea war gleich in Runde 1 ein Primus zu Gast. Hier scheiterte man mit 2:1 und konnte sich somit frühzeitig rein auf die Liga konzentrieren – mit Erfolg.


    Top-Neuzugänge: Isco, Gelson Martins


    Saisonwertung: B

    Nicht mehr als der Klassenerhalt war das Ziel. Dies hat man mit Bravour erreicht. Im Pokal konnte man für keine Überraschung sorgen, doch in Anbetracht des primären Ziels, kann man hierüber hinwegschauen.



    Platz 18: Brighton & Hove Albion ( markus1860) – 38 Spiele, 5 Siege, 6 Unentschieden, 27 Niederlagen, 26:76 Tore, 21 Punkte


    Kommen wir nun zum ersten Absteiger. Für die Seagulls war es ein kurzes Abenteuer in der Premier League. Nach nur einem Jahr treten die Mannen um Shane Duffy wieder den Gang in Liga 2 an.

    Vor der Saison konnte man mit kleinoase einen Erfahrenen Trainer präsentieren, der sich der anspruchsvollen Aufgabe Klassenerhalt stellte. Nach 8 Niederlagen und dem Pokalaus in Runde 1 war es dann so weit und der Coach verließ die Insel. Interimsweise konnte man dann die Zeit bis zur Winterpause überbrücken, konnte noch 8 Punkte holen und überwinterte auf Platz 19 - 7 Punkte hinter dem rettenden Ufer. Im Winter präsentierte man dann den neuen Coach, der wie man so schön sagt „den Karren aus dem Dreck ziehen sollte“. Der Trainerwechsel zeigte aber wenig Wirkung und es dauerte bis zum 23. Spieltag, bis die ersten Punkte geholt werden konnten (allerdings setzte man hier ein Ausrufezeichen und konnte Arsenal in die Knie zwingen). Leider sollten dies die einzigen Punkte bis zum 31. Spieltag bleiben und so hatte man bis dahin sogar die rote Laterne inne. Zwar konnte man noch einen kleinen Lauf starten und holte im Saisonendspurt noch 9 Punkte, jedoch kam dieses Aufbäumen zu spät, sodass man das rettende Ufer nicht mehr erreichen konnte.


    Top-Neuzugänge: Willian, Jefferson Lerma


    Saisonwertung: C-

    Der Saisonendspurt konnte die Statistiken noch etwas aufbessern und macht Mut hinsichtlich einem direkten Wiederaufstieg, aber alles in allem musste man feststellen, dass es im englischen Oberhaus (noch)nicht ausreicht, um konkurrenzfähig zu sein. 8 Pünktchen in der Hinrunde sind zu wenig, um den Klassenerhalt zu erreichen, daher tritt man nicht zu Unrecht den Gang in Liga 2 an.



    Platz 19: Crystal Palace ( Stoney) – 38 Spiele, 3 Siege, 9 Unentschieden, 26 Niederlagen, 22:72 Tore, 18 Punkte


    Nach den Seagulls müssen auch die Eagles den direkten Gang zurück in Liga 2 antreten und das mit 18 Punkten wohl auch völlig zurecht. Magere 3 Siege stehen stellvertretend für die fehlende Konkurrenzfähigkeit in Liga 1.

    Von Beginn an war klar, dass sich der Fokus ganz und gar auf den Nichtabstieg legen würde und keine hohen Ansprüche gestellt werden konnten. Doch dass man das Ziel so klar verfehlen würde, vermutete man im Lager der Eagles niemand. Seit dem fünften Spieltag stand man auf einem direkten Abstiegsplatz, den man nicht mehr verlassen konnte. Rekordverdächtige 0 Siege standen zur Winterpause auf dem Zettel und nach Abschluss der 38 Spieltage trennten Crystal Palace 15 Punkte vom rettenden Ufer.

    Auch im Pokal musste man in Runde 1 gegen den Zweitligisten Stoke City die Segel streichen, sodass es auch hier zu keiner Überraschung reichte.


    Top-Neuzugänge: Kelechi Iheanacho, Mohamed Elneny


    Saisonwertung: D

    Das frühe aus im Pokal und der direkte Wiederabstieg in Liga 2 lassen keinen Zweifel an einer Saison zum vergessen. Nun gilt es sich neu aufzustellen, um in Liga 2 zu bestehen und einen neuen Angriff auf das Fußballoberhaus zu wagen.



    Platz 20: FC Watford ( baerle1893) – 38 Spiele, 3 Siege, 5 Unentschieden, 30 Niederlagen, 17:73 Tore, 14 Punkte


    Als Schlusslicht überquerte der FC Watford die Ziellinie. Ebenfalls wie bei den Eagles stehen magere 3 Siege und weitere 5 Remis zu buche. Ebenso mit -56 Toren das schlechteste Torverhältnis der Liga und mit 17 Toren die schlechteste Offensive.

    Doch woher kam die schlecht Runde?

    Bis zur Winterpause konnte man mit 13 Punkte noch den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten, doch danach war der Wille wohl gebrochen. Einen Punkt konnten die Hornets in 19 Spielen noch ergattern - 5:44 Tore spiegelten diese Ausbeute wider -, was im englischen Oberhaus dann letztlich nicht ausreicht, um ein Wörtchen im Kampf um den Nichtabstieg mitzureden.

    War der Kader zu schwach? Fehlten die neuen Impulse? Man philosophierte viel im Lager der rot-schwarzen und rund herum. Doch es half alles nichts, magere 14 Punkte aus 38 Spielen waren der karge Lohn der geleisteten Arbeit und man verließ die Liga als Tabellenletzter.

    Auch im Pokal ging die Reise nicht weit, da min hier in Runde 1 an den Spurs scheiterte.


    Top-Neuzugänge: Nathaniel Chalobah, Karlan Grant


    Saisonwertung: D-

    Nicht zu Unrecht tritt Watford den Gang in die zweite Liga an. Der Kader war vermeintlich zu schwach, um die Liga zu halten, sodass man hier die Erwartungen – die Klasse zu halten – nicht erfüllen konnte. Die Frage: „Wie kommt man zurück?“ bleibt offen und wir sehen in 38 Spieltagen weiter.



    Saisonfazit der Redaktion:

    155 Tage und 380 Spiele später können wir…

    … auf eine aufregende Runde mit vielen Höhen und Tiefen…

    … auf eine bis zum letzten Spieltag offenen Meisterschaftsrennen…

    … auf einen packenden Dreikampf um die direkte Qualifikation für die Champions League…

    … auf einen relativ ausgeglichenen Mittelfeld von Platz 8 bis Platz 14 (alle Teams trennten nur 10 Punkte)…

    … auf einen Aufsteiger, der den Nichtabstieg verhindern konnte…

    … auf leider doch deutliche Absteiger…

    … auf viele International erfolgreiche englische Teams…

    … auf einen neuen Pokalsieger…

    … 991 geschossene Tore…

    … 234 verschiedene Torschützen…

    … 229 verschieden Vorlagengeber…

    und auf unzählige spannende Transfers zurückblicken.


    Wir freuen uns schon auf die neue Saison, die hoffentlich ähnlich viele, in Erinnerung zu behaltende Momente mit sich bringt.

    Lazio Rom - 2021/2


    Bamford
    De Frutos - López - Sallai
    Gerson - Dominguez
    Targett - Djimsiti - Mukiele - Emerson
    Musso


    Bank: Rúnarsson - Rui - Moses - Martins Pereira - Duda - King - Til


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • PS: verzeiht mir bitte eventuell nicht chronologische oder gar untergegangene Trainerwechsel und oder Fazits, die nicht ganz der breiten Meinungsmasse entsprechen *worship*

    Lazio Rom - 2021/2


    Bamford
    De Frutos - López - Sallai
    Gerson - Dominguez
    Targett - Djimsiti - Mukiele - Emerson
    Musso


    Bank: Rúnarsson - Rui - Moses - Martins Pereira - Duda - King - Til


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Sehr cool, macht Spaß zu lesen! :)

    tottenham-hotspur.png1-fc-koeln.png

    pokal.png Europa League Sieger Saison 2019-1 & 2020-2 pokal.png
    pokal.png UEFA Super Cup Sieger Saison 2019-2 pokal.png

    ▪︎ Emiliano Martinez ▪︎

    ▪︎ Joao Cancelo ▪︎ Lucas Hernandez ▪︎ José Giménez ▪︎ Ferland Mendy ▪︎

    ▪︎ N'Golo Kante ▪︎

    ▪︎ Marcos Llorente ▪︎ Kevin de Bruyne ▪︎ Christopher Nkunku ▪︎ Leon Bailey ▪︎

    ▪︎ Robert Lewandowski ▪︎

    ▪︎ A. Lunin ▪︎ P. Kalulu ▪︎ Vitinha ▪︎ J. Musiala ▪︎ A. Saint-Maximin ▪︎ N. Madueke ▪︎

  • echt nice der_juli

    Liest sich sehr gut

    Trainer der Saison 2020-1[GER]

    Trainer der Saison 2020-2[ENG](National und International)

    Meisterschaft [Bayern] 2019-1, 2019-2, 2020-1, 2020-2
    Pokalsieger [Bayern] 2019-1, 2019-2
    Nationaler Supercup [Bayern] 2019-2, 2020-1
    Meisterschaft IV [BayernII] 2019-2
    Meisterschaft [Neapel II] 2018-1
    UEFA Youth League Sieger [Neapel II] 2017-2

  • Klasse Bericht Juli, danke!! Jetzt kannst du dich an die Vorschau setzen. :D


    Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    37498207xg.gif
    39704793aa.png
    Kylian Mbappé
    Sadio Mane Sergej Milinkovic-Savic Mason Mount Bukayo Saka
    Fabinho
    Andrew Robertson Milan Skriniar Aymeric Laporte Joshua Kimmich
    Ederson

    M.Sportiello | K.Trippier | B.Godfrey | K.Phillips | A.Lokonga | A.Ramsey | J.Willock | E.Smith-Rowe | G.Martinelli

    39704792xq.png
    Danny Ings
    Antonin Barak
    Eberechi Eze Ibrahim Sangare Josh Brownhill
    Pape Gueye Josh Dasilva
    Jean-Clair Todibo Axel Disasi Mohamed Simakan
    Nick Pope

    M.Goicoechea | B.Diakité | D.Le Tallec | J.Lotomba | J.Chotard | M.Chouiar | K.Koné | A.Ruiz | A.Adli

  • Klasse Bericht Juli, danke!! Jetzt kannst du dich an die Vorschau setzen. :D


    Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    3/5 (wenn wir genau sind) ist schon eher gut+ oder nicht :P

    Und wenn man bedenkt, dass die Enttäuschung im ZOS Cup schon ziemlich aufwiegt, bist noch gut weggekommen :*

    Lazio Rom - 2021/2


    Bamford
    De Frutos - López - Sallai
    Gerson - Dominguez
    Targett - Djimsiti - Mukiele - Emerson
    Musso


    Bank: Rúnarsson - Rui - Moses - Martins Pereira - Duda - King - Til


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    Dir hat für deine frechen Worte auch lange keiner mehr so richtig aufs Maul gehauen, oder? :thefinger:

    tottenham-hotspur.png1-fc-koeln.png

    pokal.png Europa League Sieger Saison 2019-1 & 2020-2 pokal.png
    pokal.png UEFA Super Cup Sieger Saison 2019-2 pokal.png

    ▪︎ Emiliano Martinez ▪︎

    ▪︎ Joao Cancelo ▪︎ Lucas Hernandez ▪︎ José Giménez ▪︎ Ferland Mendy ▪︎

    ▪︎ N'Golo Kante ▪︎

    ▪︎ Marcos Llorente ▪︎ Kevin de Bruyne ▪︎ Christopher Nkunku ▪︎ Leon Bailey ▪︎

    ▪︎ Robert Lewandowski ▪︎

    ▪︎ A. Lunin ▪︎ P. Kalulu ▪︎ Vitinha ▪︎ J. Musiala ▪︎ A. Saint-Maximin ▪︎ N. Madueke ▪︎

  • Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    Dir hat für deine frechen Worte auch lange keiner mehr so richtig aufs Maul gehauen, oder? :thefinger:

    Kein Problem...wenn wir mal wieder trainieren dürfen werde ich ihn mal umgrätschgen *eyelashes*

    Trainer der Saison 2020-1[GER]

    Trainer der Saison 2020-2[ENG](National und International)

    Meisterschaft [Bayern] 2019-1, 2019-2, 2020-1, 2020-2
    Pokalsieger [Bayern] 2019-1, 2019-2
    Nationaler Supercup [Bayern] 2019-2, 2020-1
    Meisterschaft IV [BayernII] 2019-2
    Meisterschaft [Neapel II] 2018-1
    UEFA Youth League Sieger [Neapel II] 2017-2

  • Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    Dir hat für deine frechen Worte auch lange keiner mehr so richtig aufs Maul gehauen, oder? :thefinger:

    Bin so der Typ der dann zum Lehrer läuft!!!


    Meh süß, mit deinen Glasknochen? :D

    37498207xg.gif
    39704793aa.png
    Kylian Mbappé
    Sadio Mane Sergej Milinkovic-Savic Mason Mount Bukayo Saka
    Fabinho
    Andrew Robertson Milan Skriniar Aymeric Laporte Joshua Kimmich
    Ederson

    M.Sportiello | K.Trippier | B.Godfrey | K.Phillips | A.Lokonga | A.Ramsey | J.Willock | E.Smith-Rowe | G.Martinelli

    39704792xq.png
    Danny Ings
    Antonin Barak
    Eberechi Eze Ibrahim Sangare Josh Brownhill
    Pape Gueye Josh Dasilva
    Jean-Clair Todibo Axel Disasi Mohamed Simakan
    Nick Pope

    M.Goicoechea | B.Diakité | D.Le Tallec | J.Lotomba | J.Chotard | M.Chouiar | K.Koné | A.Ruiz | A.Adli

  • Wollte mich erst beschweren über das freche B+ bei immerhin zwei Titeln, aber dann hab ich gesehen, dass nur Burnley und Tottenham besser benotet sind. Und da ja beide weit über ihren Möglichkeiten agiert haben, ist das in Ordnung. *^^*

    Dir hat für deine frechen Worte auch lange keiner mehr so richtig aufs Maul gehauen, oder? :thefinger:

    Bin so der Typ der dann zum Lehrer läuft!!!


    Meh süß, mit deinen Glasknochen? :D

    Für einmal wirds definitiv reichen =))

    Trainer der Saison 2020-1[GER]

    Trainer der Saison 2020-2[ENG](National und International)

    Meisterschaft [Bayern] 2019-1, 2019-2, 2020-1, 2020-2
    Pokalsieger [Bayern] 2019-1, 2019-2
    Nationaler Supercup [Bayern] 2019-2, 2020-1
    Meisterschaft IV [BayernII] 2019-2
    Meisterschaft [Neapel II] 2018-1
    UEFA Youth League Sieger [Neapel II] 2017-2

  • Leider war mein Comeback nur von kurzer Zeit, hatte mir wohl einen schlechten Zeitpunkt ausgesucht. Aber ich komme sicherlich nochmal zurück.

    Manager vom FC Southampton

    _______________________

    Titel mit dem AS Rom
    pokal.png pokal.png pokal.png pokal.png pokal.png pokal.png pokal.png
    2x Italienischer Meister | 1x Coppa Italia Sieger | 2x Italienischer Supercup Sieger
    1x Europa-League Sieger | 1x Europäischer Supercup Sieger

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!