Beiträge von SuperTom

ZOS-Ankündigungen:
21.02., ab 18.30 Uhr - Achtelfinale VR/GR ZOS-Cup

    Zuwachs fürs Reserveteam - Eigengewächs erhält Vertrag


    Interne Neuzugänge immmer gerne gesehen bei Real Sociedad B

    Mit Inaki Ruperez erhält ein weiterer jüngerer Spieler aus der Talenteschmiede Real Sociedad C einen Vertrag fürs Reserveteam. Der 21jährige Rechtsverteidiger kam vor 1 Jahr aus der Talenteschmeide von CA Osasuna B. In der laufenden Saison gehörte er zu den absoluten Stammspielern von Real Sociedad C und überzeugte in 16 Ligaspielen(1 Tor/1 Torvorlage) mit starken Auftritten. Der Abwehrspieler, den sein Marktwert sich auf 100.000 € beläuft, hat einen 3-Jahresvertrag unterschrieben.

    0 : 2, TSG verbessert - Auch Rückspiel verloren

    Marco Friedl sah nach einen Foulspiel die rote Karte

    Stark verbessert zeigte sich die TSG Hoffenheim im Rückspiel der Hauptrunde des ZOS-Cups. Doch trotzdem setze es wieder einen Niederlage gegen den französischen Spitzenklub Olympique Lyon mit 0:2, was zugleich das Ausscheiden bedeutete.

    Die 0:3 Hinspielniederlage noch zu drehen, daran glaubte man bei der TSG Hoffenheim nicht mehr. Doch trotzdem hatte man das große Bestreben vieles besser machen zu wollen. Man wollte sogar ein positives Ergebnis erzielen. Trainer SuperTom wollte nochmals der Elf Vertrauen schenken, die im Hinspiel noch chancenlos war. Ebenso gab er seinen Team, viel Mut auf den Weg. Doch nach bereits 7 Minuten stand es wieder 0:1. Kingsley Coman brachte die Franzosen nach Vorlage von Nicolas Pepe mit 0:1 in Führung. Man befürchtete wieder schlimmes. Doch die TSG biß sich in diese Partie. Man gewann auch Vorteile, ohne jedoch einen Treffer erzielen zu können. Mit den 0:1 ging es die Pause. Beide Trainer schickten ihre Mannschaft unverändert wieder aufs Feld. Und wieder verschlief man die Anfangsphase. In der 51. Minute erzielte Nabil Fekir nach Zuspiel von Paul Pogba das 0:2. Es war schon eine Vorentscheiung, auch wenn die TSG noch gute Chancen bekam zum Anschlußtreffer. In der 71. Minute sah Innenverteidiger nach einen unglücklichen Foulspiel noch die rote Karte. Am Ende war dieses 0:2 nicht unverdient, doch es wäre durchaus auch mehr drin gewesen.

    Auch wenn man im Rückspiel nochmals eine ansprechende Leistung gezeigt hat, so war ein Weiterkommen gegen diesen Gegner kaum möglich. In der Summe ist dieses Ausscheiden absolut verdient Zustande gekommen. Doch trotzdem darf man eine positive Bilanz aus diesen Turnier ziehen. Man hat eine schwere Gruppe bravourös überstanden und auch in den KO-Spielen eine gute Leistung zeigen können.

    Wir haben einiges besser gemacht und können uns nichts vorwerfen. Trotzdem reichte eine gute Leistung nicht, Lyon ein gutes Ergebnis abzuknöpfen. Sehen das 0:2 als Verbesserung unseres Spiels an und überhaupt gibt dieser ZOS-Cup eine Menge Mut für die kommenden Saison. (TSG)


    Wir verabschieden uns mit erhobenen Hauptes aus den Turnier. Großes Engagement und auch das nötige Glück haben wir gehabt um ein 2:0 gegen Leverkusen zu holen. Trotzdem tolle Reaktion auf das 0:4 vom Hinspiel. (Swansea)

    0 : 3, TSG vorgeführt - Lyon zu stark

    Robin Zentner war bei den Gegentoren absolut machtlos

    Keine Chance hatte die TSG Hoffenheim im Hinspiel der Hauptrunde des ZOS-Cups. Olympique Lyon gewann ohne Probleme als Heimmteam gegen die SuperTom Mannen mit 3:0 und steht so gut wie sicher im Achtelfinale.

    Als riesen Erfolg sieht man das bisherige Abschneiden beim ZOS-Cup. Man konnte sich gegen starke Gegner nicht nur auszeichnen, sondern auch durchsetzen. Aber das jede weitere Runde noch stärkere Gegner bringen kann, wußte man vor den Duell gegen Olympique Lyon. Trotzdem wollte Trainer SuperTom nicht viel rotieren bzw taktieren. Er schickte die gleiche Elf wie in den Spielen zuvor auf den Platz, jedoch wollte man aus einer kompakten Abwehr heraus agieren. Doch die Franzosen legten gleich den Vorwärtsgang ein und setzten die TSG unter Druck. Diesen Druck war man nicht gewachsen, denn bereits nach 16 Minuten stand es 0:1. Nicolas Pepe traf nach Vorarbeit von Amadou Onana. Weiter ging es immer wieder auf das TSG-Gehäuse. In der 31. Minute dann das 0:2. Diesmal traf Wilfred Ndidi nach Zuspiel von Paul Pogba. Als der Halbzeitpfiff erklang, war man nicht nur froh, sondern auch mit den 0:2 noch gut bedient. Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine zur 2. Halbzeit. Es ging weiter auf das TSG-Tor. Doch es dauerte bis zur 77. Minute, ehe die Franzosen nochmals trafen. Erneut war es Nicolas Pepe, der nach Vorarbeit von Nabil Fekir zum 0:3 Endstand traf.

    Dieses 0:3 ist sehr schwer aufzuholen und es droht das Aus. Doch trotzdem kann man auch aus solchen Spielen viel lernen und wahrlich sind die Franzosen kein Gradmesser für die TSG Hoffenheim. Fürs Rückspiel hat man sich vorgenommen, viele Fehler nicht mehr zu machen und man möchte versuchen ein positives Ergebnis zu erzielen.

    Wir hatten keine Chance gegen Lyon, das ist die knallharte Analyse dieses Spiel. Das 0:3 ist auch noch gut ausgefallen für uns. Trotzdem werden wir im Rückspiel etwas anders auftreten wollen, um schon zeigen zu können, das wir auch aus solchen Niederlagen lernen können. (TSG)


    Die Niederlage geht schon in Ordnung, doch wir haben das Gefühl das dieses 0:4 gegen Leverkusen a bissele zu hoch ausgefallen ist. Aber sowas kommt schon vor, wenn man starke Gegner die Luft gibt, dann kannst schon mal unter die Räder kommen. Im Rückspiel müssen wir einfach versuchen, weniger zuzulassen. (Swansea)

    1 : 0, Rückspielsieg - TSG in nächste Runde

    Neal Maupay der 1:0 Torschütze gegen den FC Metz

    Die TSG Hoffenheim steht im ZOS-Cup in der nächsten Runde. Nach einen 2:0 Hinspielsieg in der Zwischenrunde, konnte man auch das Rückspiel mit 1:0 gegen den FC Metz gewinnen.

    Es war ein ganz enges Spiel beim 2:0 Hinspielerfolg gegen den FC Metz. Doch Trainer SuperTom hatte auch im Rückspiel nicht vor, wilde Dinge zu machen. Exakt die gleiche Elf mit exakt der gleichen Marschroute schickte aufs Feld. Doch die Franzosen erlebten eine schlechten Tag. Die TSG war klar besser und kam auch in der 22. Minute zum verdienten 1:0. Neal Maupay traf nach einer Vorlage von Giulio Maggiore zur Führung. Auch in der Folgezeit hatte man große Torchancen, diese Führung auszubauen. Jedoch blieb es beim 1:0 bis zur Halbzeit. Unverändert kamen beide Mannschaften wieder aus der Kabine. Doch auch in der 2. Halbzeit blieb die TSG besser, ohne jedoch einen weiteren Treffer erzielen können. Das Highlight in der 2. Halbzeit war die völlig überzogene rote Karte für Daniel James, nach einen Foulspiel. Den Engländer dürfte wohl aber keine Sperre drohen. Es blieb bis zum Schlußpfiff beim hoch verdienten 1:0 Sieg.

    Mit nun 2 Siegen zog man verdient in die nächste Runde des ZOS-Cup ein. Da wartet aber ein richtig starker Gegner auf die TSG. Das Schwergewicht aus der Ligue 1, Olympique Lyon ist der Gegner. Die Franzosen setzten sich in der Zwischenrunde gegen Athletic Bilbao klar in 2 Spielen durch. Beide Spiele wurden jeweils mit 2:0 gewonnen.

    1 : 2, Niederlage auch im Rückspiel - RSSS scheidet aus ZOS Cup aus

    Felipe Anderson's 1:2 Anschlußtreffer viel leider zu spät

    Im Rückspiel der Zwischenrunde des ZOS-Cup hat RSSS nochmals alles gegeben, jedoch ohne Erfolg. Gegen West Ham United verlor man auch auch das Rückspiel nach guten Spiel mit 1:2 und ist nun ausgeschieden.

    Ganz hatte man sich noch nicht aufgegeben nach der 0:1 Hinspielniederlage gegen West Ham United. Doch bei RSSS wußte man, das man eine starke Partie benötigen würden, die Engländer zu schlagen. Trainer SuperTom vertraute wieder der gleichen Elf, wie in den Spielen zuvor. Und es gab nur eine Richtung, die Offensive. Überraschenderweise verlegten die Engländer ihr Spiel eher in die eigene Hälfte, ohne jedoch ein Abwehrbollwerk aufzubauen. Die SuperTom Mannen legten gleich los. Gute Möglichkeiten gab es und man brachte die Engländer immer wieder in Bedrängnis, doch der ersehnte Treffer wollte nicht gelingen. In der 32. Minute dann die kalte Dusche. Mohammed Kudus traf nach Vorlage von Hirving Lozano zum 0:1. Bitter dieser Treffer nach diesen Spielverlauf. Kurz vor der Pause dann der nächste Nackenschlag. Wissam Ben Yedder legte nach Vorarbeit von Mohammed Kudus noch das 0:2 drauf. Brutal dieser 0:2 Halbzeitstand. Beide Trainer schickten ihre Elf unverändert wieder aufs Feld. RSSS setzte nun alles auf eine Karte. Doch die Engländer fuhren gefährliche Konter. In der 77. Minute dann kurze Hoffnung. Felipe Anderson erzielte nach Zuspiel von Guido Rodriguez den 1:2 Anschlußtreffer. Doch es blieb bei diesen 1:2 Endstand.

    Nach den 0:1 im Hinspiel, setzte es nun eine 1:2 Niederlage, was in der Summe das Ausscheiden besiegelt. Trotzdem kann man viel gutes aus den beiden Spielen mitnehmen gegen West Ham United. Trotzdem bleibt zum Ende dieser Turnierreihe eine Serie von 4 Niederlagen in Folge, während man die ersten 3 Spiele noch gewinnen konnte.